Autor Thema: Der Rechtsruck in Bayern  (Gelesen 2242 mal)

Dajin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 81
  • Vinsalter Foren-Phex
    • Profil anzeigen
    • Dannimax.de
Antw:Der Rechtsruck in Bayern
« Antwort #45 am: 30.11.2018, 13:55:52 »
Nein, das ist KEINE Spezialität der Leute aus Nahost. Übrigens eine Aussage, die so rassistisch ist, dass ich dich bitten würde, sie zu editieren/löschen, denn dieses Ausmaß an Menschenhass überschreitet für mich an der Stelle eine Grenze. Da gibts nichts zu diskutieren, du verallgemeinerst hier mehrere Millionen Menschen und machst sie zu schwerverbrechern. Bist du dir eigentlich im klaren, wie abartig du dich gerade gibst?

Vor allem ist deine Aussage völlig haltlos. Schau dir mal diesen Link genauer an.
https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2017/InteraktiveKarten/04VergewaltigungSexNoetigung/04_VergewaltigungSexNoetigung_node.html

Beispiel - Schleswig Holstein.

2016 wurden 216 Fälle von Vergewaltigung gemessen. Davon 141 Deutsche Tatverdächtige, 75 nichtdeutsche Tatverdächtige. 2017 stieg die Zahl an, auf 444 Fälle. Davon allerdings 324 deutsche TV und 120 ausländische. Während zuvor also 65 % aller Tatverdächtiger Deutsche waren, sind es nun in Schleswig 72 %.

Auch Berlin hatte von 2016 auf 2017 einen Anwuchs von 362 auf 665 gemeldete Fälle und auch hier ist das Verhältnis 383 zu 282 für deutsche. Bedenkt man, dass etwa jeder vierte Berliner Ausländer ist eindeutig kein Migrationsproblem. es ist nicht die Migration, die solche Zahlen erklärt, sondern die MeToo-Debatte. Was du ja nicht wahr haben willst.

Weiteres Beispiel, In deinem als Beispiel angeführten Brandenburg ist die Statistik in der Tat nicht ganz so eindeutig, aber mit 174 Fällen in 2016 gegenüber 217 Fällen im Vergleich zu Schleswig Holstein im Grunde gleichbleibend. Soll heißen, Schlagzeilen wie diese gab es auch schon 2013.


Das optimale wäre, dass sie es GAR NICHT machen. Du hast es vielleicht nicht begriffen, aber du bist nicht mehr wert, nur weil du deutscher bist.

Nochmal, solche Straftaten sind nicht schön. Aber auch hier der Umkehrschluss. Wie du dich biegen musst um umherwandernde Brandenburgische Nazihorden schön zu reden ist genau so lausig. Wenn du eine Attraktive Frau wärst und dir würde in einer dunklen gasse der Chemnitzer Mob begegnen, würden die dich genau so vergewaltigen. Der einzige Unterschied ist, dass du dann der Bildzeitung keine Schlagzeile wert wärst.


Und eine Vorschau, wie das mit europa ablaufen wird, siehst du hier: https://www.foederalist.eu/p/europawahl-umfragen.html. Das wird für die Rechten unschöner als du glaubst, da sie die UKIP und die Conservatives durch den Brexit verlieren und damit ihre stärksten Lager. 49 Sitze in Europa von 751 Sitzen? Da muss keiner vor Angst haben.
Vinsalter Foren-phex

Kuanor

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 180
    • Profil anzeigen
Antw:Der Rechtsruck in Bayern
« Antwort #46 am: 30.11.2018, 16:11:18 »
Ich wollte mich ja aus der Diskussion raushalten, solange ich noch auf einen Text von dir, Rahnaya, warte, um dich nicht unbewusst zu beeinflussen.

Aber ich frage mal ganz vorsichtig:
Ist dir der Unterschied zwischen einer statistischen Null-Differenz auf der einen Seite und einem konkreten Fallbeispiel auf der anderen bewusst?
Oder hast du dich inzwischen verabschiedet vom Gedanken, dass die Quantität durch Asyl sich geändert hätte, und versucht nun zu argumentieren, dass die Qualität eine andere sei?

Hartsteen

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 21
    • Profil anzeigen
Antw:Der Rechtsruck in Bayern
« Antwort #47 am: 30.11.2018, 17:08:38 »
Nein, das ist KEINE Spezialität der Leute aus Nahost.

Vielleicht kann man sich darauf einigen, dass es das genauso ist, wie Massenmord an Unschuldigen die Spezialität von Deutschen ist? (Und jetzt warten wir darauf, dass eine Straftat begangen wird...)

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 138
    • Profil anzeigen
Antw:Der Rechtsruck in Bayern
« Antwort #48 am: 30.11.2018, 17:51:27 »
Was die EU Wahl betrifft werden wir im Mai schlauer sein. Das Linke Lager wird auf alle Fälle Federn lassen.

Zitat
Nein, das ist KEINE Spezialität der Leute aus Nahost. Übrigens eine Aussage, die so rassistisch ist, dass ich dich bitten würde, sie zu editieren/löschen, denn dieses Ausmaß an Menschenhass überschreitet für mich an der Stelle eine Grenze. Da gibts nichts zu diskutieren, du verallgemeinerst hier mehrere Millionen Menschen und machst sie zu schwerverbrechern. Bist du dir eigentlich im klaren, wie abartig du dich gerade gibst?

Weil das alles aber auch nur eingebildetet Verbrechen sind hat sich der Gesetzgeber genötigt gefühlt neue Tatbestände im StGB (§ 184j für Personengruppen) einzufügen, hat aber deiner Lesart nach mit den Arabern der Kölner Silvesternacht nix zu tun, müssen alles Rechte gewesen sein. Es ist in Nahost auch so ungewöhnlich das es einen eigenen Namen (Taharrusch dschamā'i) dafür gibt, also erspar mir deine grüne Gesinnungsgrütze die nur auf schön reden und gesund beten rausläuft.

Zitat
Vor allem ist deine Aussage völlig haltlos. Schau dir mal diesen Link genauer an.

Meine Fresse auch, wenn ich deinen Link für ganz Deutschland aufrufe sehe einen ziemlich steilen Anstieg von 2015 an.
2015 = 7.022 Fälle
2017 = 11.282 Fälle

bei überproportionalen Ausländischen Tätern. Das hatten wir aber alles schon mal und jetzt schon wieder.

Da wir uns aber schon wieder gegenseitig gewaltig auf den Zünder gehen sollten wir auch diesen Tread schließen lassen.


Grouchox

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Antw:Der Rechtsruck in Bayern
« Antwort #49 am: 30.11.2018, 18:03:48 »

Vor allem ist deine Aussage völlig haltlos. Schau dir mal diesen Link genauer an.
https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2017/InteraktiveKarten/04VergewaltigungSexNoetigung/04_VergewaltigungSexNoetigung_node.html


Was man nicht vergessen sollte zu erwähnen:
- die Wahrnehmung beeinflusst die Fallzahlen. Mit Metoo müssten die Anzeigen dieser Vergehen steigen, ohne dass es notwendigerweise mehr Vergehen gibt
- die Zahlen ergeben quasi keinen Sinn ohne Angaben zur Grundgesamtheit, auf die sie zutreffen. Nachdem das ein größtenteils männliches, jugendliches Delikt ist, sollte man die Entwicklung vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung betrachten.
- die behördlichen Klassifizierung hat sich in den letzten Jahren divers geändert, was zu höheren Fallzahlen führt.

Insofern ist alles andere als ein Anstieg eine echte Überraschung. So eine wir der verhältnismäßige Rückgang der Kriminalitätsrate in den letzten Jahren. Eine schöne Entwicklung. Kein Wunder dass die AfD sich schwer tut mit ihrer Panikmache.

Dajin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 81
  • Vinsalter Foren-Phex
    • Profil anzeigen
    • Dannimax.de
Vinsalter Foren-phex

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 138
    • Profil anzeigen
Antw:Der Rechtsruck in Bayern
« Antwort #51 am: 30.11.2018, 19:45:21 »
Oh cool, die Linken Version von PI News.

Sehr unterhaltsam die Aufreger mal von der anderen (genauso übertrieben dämlichen ) Seite zu lesen.

Nazir ibn Yussuf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 120
  • Sonnengott
    • Profil anzeigen
Antw:Der Rechtsruck in Bayern
« Antwort #52 am: 01.12.2018, 00:10:03 »
Ach, die Diskussion ist ja mittlerweile eher absurd... Aber ein Gutes hat's: Die Lügenpresse kann vertuschen wie sie will, auf Vinsalt wird mittlerweile regelmäßig jede einzelne von Ausländern begangene Strafttat in den Bereichen Sexual- und Tötungsdelikte gemeldet. Da entgeht dir nichts. Ob nun die unregelmäßigen Posts hier in einem Staat mit 80 Millionen Einwohner eine beunruhigende Tendenz belegen oder eher das Gegenteil, sei mal dahingestellt.
Vinsalts Foren-PRAios

Kommentar von Rahnaya zu den Nazi-Aufmärschen in Chemnitz am 27./28.08.2018:
Bah, das ist doch nur Links Propaganda um vom Mord abzulenken.

Grouchox

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Antw:Der Rechtsruck in Bayern
« Antwort #53 am: 02.12.2018, 01:11:51 »
Komplett korrekt. Aber weil man sich als zahlenbewanderter Mensch kopfschüttelnd abwendet, verfängt die Lüge bei denen, die sich die Statistiken und Zusammenhänge nicht so genau angeschaut haben um so besser.

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 138
    • Profil anzeigen
Antw:Der Rechtsruck in Bayern
« Antwort #54 am: 03.12.2018, 08:52:53 »
Wenn ich die Meldungen aktuell hier führen wollte, wäre das ein ziemlich voller Tread mit unangenhemen Botschaften.

Kommt einer von euch zum Südtreffen? Mal sehen ob ich mich da frei machen kann, dann könnten wir ja mal spaßeshalber Zahlen crunchen.

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 138
    • Profil anzeigen
Antw:Der Rechtsruck in Bayern
« Antwort #55 am: 03.12.2018, 17:05:33 »
@Dajin

Apropos, deine Hoffnung für die EU Wahlen.

Zitat
Und eine Vorschau, wie das mit europa ablaufen wird, siehst du hier: https://www.foederalist.eu/p/europawahl-umfragen.html. Das wird für die Rechten unschöner als du glaubst, da sie die UKIP und die Conservatives durch den Brexit verlieren und damit ihre stärksten Lager. 49 Sitze in Europa von 751 Sitzen? Da muss keiner vor Angst haben.

In Andalusien wurden gerade die Sozen abgewählt und eine ziemlich rechte Partei "Vox" ist mit knapp 12% ins Parlament eingezogen. Was ist der Grund? Nun wie immer, die Migration.
https://www.tagesschau.de/ausland/andalusien-wahl-vox-101.html
Man hat den Leuten wohl wieder mal nicht gut genug erklärt warum soviele Afrikaner ganz toll für sie sind. Evtl. hatten die Angsmacher auch einfach die besseren Argumente.

Wie auch immer, wenn man das Ergebnis zumindestens als Indiz für die kommende Wahl nimmt, werden auch in Spanien die Linken ordentlich Federn lassen und das im vorletzten von Sozialisten regierten Land in der EU.
Macron schwächelt und ich glaube nicht, dass das den EU Freunden in die Hände spielt.

Es wird spannend wie nie.