Autor Thema: No-Go Areas in Deutschland  (Gelesen 13614 mal)

Dajin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 102
  • Vinsalter Foren-Phex
    • Profil anzeigen
    • Dannimax.de
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #75 am: 08.09.2018, 14:48:03 »
Und im Mittelalter haben sie Hexen verbrannt... was ist der Unterschied? Dass sich die Menschheit seitdem entwickelt hat. Die Zeiten vor 33 sind andere gewesen. Ja. Doch erst der zweite Weltkrieg rief in allen Menschen ein Bewusstsein hervor, dass es so nicht mehr weiter gehen konnte. Womit auch klar sein sollte, dass die Verbrechen der Deutschen damals in solch einem Ma?e erschreckend gewesen sein muss, dass damit alle bisherigen Vergehen einschlie?lich der Kolonialzeit in den Schatten gestellt wurde. Wenn ich einen Engl?nder heute nach der Verantwortung der Kolonialzeit frage, wird er auch sagen "ja, da haben wir uns nicht mit Ruhm beckleckert." Sogar der Amerikaner wird anerkennen, dass Vietnam wohl kein Ruhmesblatt war. Dann k?nnen wir Deutschen das auch, wenn man betrachtet, um wie viel mehr die damailige Zeit eine Perversion der Moral und Anstandes darstellten.

Und warum war Hoyerswerder rein Deutsch? Weil es damals noch kein Schengen gab, keinen Euro, kein solches Europ?isches Gemeinschaftsgef?hl. Nichts hing damals so miteinander zusammen wie heute. Wer war eigentlic Wilders... war das nicht der Typ, der in Holland so grandios gescheitert ist?

Vor allem - Wenn in Frankreich Sachen wie Le Pen passieren, dann weil es andere Zeiten sind. Als in Hoyerswerder die Asylantenheime brannten, hatten wir noch die DM. Und vor allem hatte Amerika noch ein funktionierendes Bankensystem. Diese ganze Rechtsradikale Sauce in Europa kam doch erst 2008 mit der Bankenkriese auf. Da ist ne Spekulationsblase geplatzt und auf einmal wurden L?nder wie Zypern, Griechenland, Italien oder Spanien insolvent und konnten nicht mehr wie bisher ?ber ihre Verh?ltnisse leben. Die Folge waren Firmeninsolvenzen, die Leute wurden Arbeitslos und Leute wie Le Pen stellten sich hin und logen den betroffenen Personen das blaue vom Himmel. Und in ihrer Verzweiflung waren ausreichend Leute so dumm, denen ihre Hoffnungen anzuvertrauen, als ob die was ?ndern k?nnten. So ?hnlich ?brigens wie beim schwarzen Freitag damals 1924, der u.a. zum Untergang der Weimarer Republik gef?hrt hat. Vielleicht hast du ja was von der damaligen Inflation der Reichsmark geh?rt. Das Pfund Butter f?r 500 Milliarden Mark.

Dank Europa sind wir vor sowas inzwischen gesch?tzt. Es gibt ein Gemeinschaftsgef?hl, in der L?nder wie Griechenland oder Italien gerettet werden k?nnen. Nat?rlich nicht ohne Verluste. Nat?rlich f?hrt das Pleitemachen diverser L?nder zu Arbeitslosigkeit und Armut. Aber was w?r die Alternative? Einfach jegliche Moral hinfortwerfen, wie es dann in Deutschland ab 33 geschehen ist, wo jeder Mensch mit anderer Herkunft oder einer k?rperlichen Behinderung vergast wurde oder in v?llig unbedeutende Schlachten eines grausamen Krieges gesteckt wurden in der Hoffnung, sie werden dort erfolgreich erschossen? In der Hoffnung, dass danach die Landesbev?lkerung so weit reduziert wurde, dass endlich wieder mehr Jobs als Menschen da sind? Da klingt f?r mich die jetzige Version doch um einiges menschlicher. Ein Gl?ck, dass wir in Deutschland wissen, wie man es NICHT macht und jeden stets daran erinnern, wieso. Dass wir jetzt nicht uns a la Trump komplett abschotten und auf einmal nur noch Nordkorea zu unseren Freunden z?hlen, kannst du einigen "Linken" politikern verdanken, vorneweg Adenauer und dieser Kommunistin Merkel, die es hin bekommen hat, Deutschland sogar w?hrend der Bankenkrise 2007 als soliden Staat zu f?hren und jetzt in der Lage ist, anderen zu helfen, sei es durch Finanzspritzen oder durch Aufnahme von Fl?chtlingen. Damit sorgen wir daf?r, dass in Europa Frieden herrscht, inzwischen haben in Europa wir l?nger Frieden als in jeder anderen Zeitepoche zuvor jemals seit der Geschichtsschreibung. Das ist unsere Verantwortung. Aus gro?er Kraft w?chsts gro?e Verantwortung. Und wir sind Manns genug, uns davor nicht zu verstecken. Wie kann man so etwas nur verurteilen?

Aber das wei?t du vermutlich eigentlich selbst. Ich bin eh ein wenig genervt, das da h?tte mir auch ein dreij?hriger so sagen k?nnen, das wei? doch einfach jeder. Ich w?re echt dankbar, wenn du EINMAL ein Argument bringen k?nntest, dass kein drei-j?hriger einfach wiederlegen k?nnte. Langsam unterfordert es. Das kann doch nicht alles sein, was du an Argumenten vorweisen kannst. Streng dich gef?lligst ein wenig an. Ich bin echt entt?uscht. Das hat so gut angefangen.

Und nach absoluten Zahlen hat nat?rlich die Katholische Kirche als Ideologie die meisten Massenmorde auf dem Gewissen. Deswegen bist du vermutlich l?ngst schon aus der Kirche ausgetreten, oder? Wenn Sozialismus so etwas t?dliches ist, hab ich da eine ganz einfache Frage f?r dich. Stell dir vor, du d?rfstest in einem Land deiner Wahl leben. In welchem Land w?rdest du dir um deine pers?nliche Sicherheit die wenigsten Sorgen machen? Deutschland, Nordkorea, Eritr?a, Venezuela, Tadjikistan, Libyen oder Ungarn? Bzw. was w?re derzeit f?r dich Land Nr. 1, was die Faktoren "pers?nliche Sicherheit und freie Meinungs?u?erung" betrifft? Betrifft ?brigens auch die Schulen. In welchem Land w?rdest du denn deine Kinder am liebsten zur Schule bringen?

Vinsalter Foren-phex

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 181
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #76 am: 08.09.2018, 23:40:46 »
Ich habe dir mal ein Like gegeben, soviel naiven Idealismus muss man einfach lieb haben.

Dajin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 102
  • Vinsalter Foren-Phex
    • Profil anzeigen
    • Dannimax.de
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #77 am: 09.09.2018, 01:19:19 »
Das hoffe ich doch. ^^ Ich geb gerne davon was ab, den ganzen Tag den Teufel an die Wand malen und auf Godot warten, weil er nicht aus dem Heptagramm geschossen kommt, muss ja schlie?lich auch recht anstrengend sein. ^^
Vinsalter Foren-phex

Nazir ibn Yussuf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 160
  • Sonnengott
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #78 am: 09.09.2018, 12:40:15 »
Das Grundproblem der Linken. Deutschland war schei?e ist schei?e und wir immer schei?e sein. 
N?. Deutschland nach 45 ist ein Beispiel, wie es besser werden kann. Der Start war sehr holprig wegen mangelnder Entnazifizierung, aber dennoch ist die Bundesrepublik das beste, was es auf deutschem Boden je gegeben hat und kann auch ein Vorbild f?r andere L?nder sein. Das liegt aber nicht so sehr daran, dass "wir Deutschen" so tolle Menschen w?ren oder so eine tolle Kultur haben. Goethe und Schiller haben schlie?lich weder den Kolonialismus, noch WW1, noch die Nazis, noch die DDR verhindert.

Alles was vor 33 passiert ist, war kein D spezifisches Problem sondern schlicht und ergreifend bei allen so. Warum soll also ausgerechnet D aleine die Verantwortung f?r alles ?bernehmen? Versuch mal nem Engl?nder, Schuldgef?hle f?r die Kolonialzeit einzureden.
Warum sollte ich mir nach dem Klogang die H?nde waschen, wenn die anderen das auch nicht machen? Ich glaube, dass mittlerweile auch in anderen L?ndern ein Bewusstsein daf?r entstanden ist, dass fr?her einges schief gelaufen ist. Aber selbst wenn nicht, muss einen das ja nicht an Selbsterkenntnis hindern.

Inzwischen is es Europa weit, Le Pen, Wilders, Strache, Salvini und wie sie alle noch hei?en zeigen an, dass der Wind sich gedreht hat.
Ich glaube, so einfach wie du denkst, ist es nicht. Ich war auch lange zu fortschrittsgl?ubig: Die Welt wird sozialer, gerechter, toleranter. LGBT-Rechte, Gleichbehandlung, Frauen in h?chsten ?mtern, ein schwarzer US-Pr?sident... Aber es ist leider keine Einbahnstra?e: Die USA werden von einem minderbemittelten, verr?ckten Rassisten regiert, in Europa gewinnen die Rechten an Zustimmung und kommen in Regierungen, sicher geglaubte Errungenschaften sind in Gefahr. Aber auch in deine Richtung gilt, dass es keine Einbahnstra?e ist. Der Wind dreht sich nicht nur einmal. Die Menschen werden schon noch merken, dass die vermeintlichen Heilsbringer selbst korrupt sind, eigentlich keine echten L?sungen parat haben und Nationalismus zumindest f?r wirtschaftlich starke Nationen keine Option ist.

einen Ableger des Komunismus, der nach absoluten Zahlen wohl mehr Massenm?rder produziert hat als jede andere Ideologie. Warum wird nicht ein Denkmal f?r deren Opfer gebaut oder mit Gedenktagen daran erinnert? (...) ich will das meine Kinder Schuld frei aufwachsen und diese Schuldfolklore als das sehen was es ist, ein von den Linken gekapertes Andenken um von den Verbrechen ihrer Ideologie abzulenken.
Jetzt sind wir endlich bei der Holocaustrelativierung angekommen. Du hast mich ganz sch?n lange warten lassen und fast hatte ich bef?rchtet, du wolltest wirklich die Diskussion abbrechen, bevor das kommt. Ja, wir erinnern in und an Auschwitz, Buchenwald, Treblinka, Dachau, Bergen-Belsen und wie sie alle hei?en nur deshalb, damit keiner merkt, dass "die Linken" viel mehr Menschen umgebracht haben. Das bitte mal sacken lassen allerseits.
Vinsalts Foren-PRAios

Was f?r mich bedeutet DSA wurde von Links-Gr?nen bunten Spinnern gekapert (...). Ich sehe das als Kampf um die Seele von DSA, die nun mal Wei?, Europ?ische Pr?gung (...) ist.

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 181
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #79 am: 09.09.2018, 13:45:11 »
Es ist keine Relavitivierung daran zu Erinnern, dass es da noch ein paar mehr Verbrechen gibt. Die Politik macht das gerade selber recht flei?ig im Zusammenhang mit Assad.
Zitat
damit keiner merkt, dass "die Linken" viel mehr Menschen umgebracht haben.
Wie m?chest du dann diese Verbrechen adressieren oder lieber gar nicht um den Holocaust als gr?stes Verbrechen FOREVER hoch zu halten?


Zitat
Gleichbehandlung, Frauen in h?chsten ?mtern,
?bringens haben die Linken da kein Monopol. Immerhin hat die AfD auch eine Weidel, von Storch und ehemals Petry die allesamt vorne weg gingen und den Ton mitbestimmt haben und noch tun.
Rechts-Konservativ bedeutet nicht Frauen einzusperren, ihrer Rechte zu berauben und sie als Menschen 2ter Klasse zu behandeln. Da musst du zum Islam wenn du das suchst.
Unsereins pflegt nur eine klassische Rollenverteilung, die beide leben. Meine Frau z.B. hat ein h?herwertiges Diplom als ich, hat aber die Abeit erst mal ruhen lassen weil die Kinder eben da sind. Wir wollen sie nicht in Staatsh?nde 24/7 lassen. Wo sollen sie den sonst Familienleben lernen wenn nicht daheim? Klar Gr?ne/Linke bekommen da Schaum vor den Mund und feuern dann gleich Salven ab die in die Richtung von Unterdr?ckung, Patriachat und ziemlich bl?des Dummchen gehen. Das ist reichlich beleidigend, was man sich alles anh?ren muss von F?hrungspersonal die ihre Studien allesamt abgebrochen haben.
Bedeutet aber im Umkehrschluss auch eine bsondere Verantwortung f?r den Mann gegen?ber der Frau. Wenn Frau also Verzicht ?bt ist es meine Aufgabe auch daf?r zu Sorgen, dass es ihr und dem Heim mit Kindern gut geht.
W?hrend linke Ideologen aus M?nnern Frauen machen wollen und umgekehrt und sie dann in einen verherenden  Geschlechterkampf f?hren. Ist unsereins der Meinung beide Geschlechter (gibt nur 2 der Rest ist auch so eine Linke Erfindung, von biologischen Anomalien abgesehen die einen dauern k?nnen aber nicht in den Vordergrund zu schieben sind ) sollen "richtig" bleiben und dann wie Zahnr?der in die L?cke des anderen greifen und ein funktionierendes Ganzes abgeben.



« Letzte Änderung: 09.09.2018, 13:48:35 von Rahnaya »

flippah

  • Administrator
  • Vinsalter
  • *****
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #80 am: 10.09.2018, 08:54:46 »
Ich muss hier langsam mal administrativ t?tig werden: Relativierung der Shoah geht garnicht!

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 181
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #81 am: 10.09.2018, 10:06:06 »
Nana, Relativierung im Sinne "War nicht so schlimm, weil die anderen auch" betreibe ich nicht.

Sehr wohl aber, erlaube ich mir darauf hinzuweisen, dass andere auch ordentlich Dreck am Stecken haben, wir uns aber besonders durch Selbstgeiselung hervortun. Der Holocaust war Monstr?s man muss ihn aber nicht f?r immer aufs goldene Podest stellen, es ist nun mal der Gang der Geschichte das sich die Erinnerung abschw?cht und es irgendwann eine Legende wird.

Nazir ist derjenige der meint, dass aleine Kritik an der Erinnerungsweise schon Relativierung ist. Sollte diese Sichtweise hier Usus sein, dann sag Bescheid und ich unterlasse weitere Komentare in diese Richtung.

Nazir ibn Yussuf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 160
  • Sonnengott
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #82 am: 10.09.2018, 11:00:42 »
Nana, Relativierung im Sinne "War nicht so schlimm, weil die anderen auch" betreibe ich nicht.
Nein?
Da haben wir ja den Sozialismus dazu bekommen, einen Ableger des Komunismus, der nach absoluten Zahlen wohl mehr Massenm?rder produziert hat als jede andere Ideologie. Warum wird nicht ein Denkmal f?r deren Opfer gebaut oder mit Gedenktagen daran erinnert?
Oh, doch. Klassisches "Warum an die Nazis erinnern? Die Kommunisten waren schlimmer!". = Relativierung.

Dann noch garniert mit ver?chtlichen Formulierungen wie:
den Holocaust als gr?stes Verbrechen FOREVER


Unsereins pflegt nur eine klassische Rollenverteilung, die beide leben. Meine Frau z.B. hat ein h?herwertiges Diplom als ich, hat aber die Abeit erst mal ruhen lassen weil die Kinder eben da sind. Wir wollen sie nicht in Staatsh?nde 24/7 lassen. Wo sollen sie den sonst Familienleben lernen wenn nicht daheim?
Und warum ist Familienleben nur, wenn die Frau zuhause ist? Warum nicht der Mann? Es ist eure Entscheidung und sie klingt nur so mittelalterlich, weil du sie in deinen kruden Worten schilderst, aber an sich ist die Entscheidung nat?rlich absolut ok und nachvollziehbar. Die Frage ist: Warum bleibt sie zuhause und nicht du, obwohl sie das bessere Diplom hat? Elternzeit gibts auch f?r V?ter, und wo es eine Mutterrolle gibt, gibts auch eine Vaterrolle. Oder sind solche Entscheidungen manchmal gar nicht so freiwillig, wie man denkt und sich einredet? Weil Elternzeit f?r V?ter weniger akzeptiert ist? In der Gesellschaft, im Betrieb, in der Familie, wo auch immer. Oder liegts am Job? Bei euch ja anscheinend nicht, weil du in der Verwaltung ja - mutma?lich - recht einfach deine gesetzlichen Rechte in Anspruch nehmen k?nntest.

"Linksgr?nversifft" (fr?her sagte man dazu sozialdemokratisch) ist nicht, alles umzukehren und dann die Leute dazu zu zwingen, sondern zu hinterfragen, ob Entscheidungen wirklich so freiwillig sind. Und wenn nicht, dann versucht man, auch andere Optionen m?glich zu machen, damit jeder es so tun kann, wie er will. Konservativ ist, ein ?berkommenes Leitbild zum Heilsbringer f?r alle zu erkl?ren und Probleme daraus zu ignorieren. Ein Vater, der vielleicht auch mal Zeit mit seinen Kindern verbringen will... aber Konservative wissen es besser und so g?be es daf?r keine Akzeptanz, keine rechtlichen Regelungen und falls er es doch macht, wars das mit der Karriere.

Es ist auch keine Pflicht, seine Kinder ab 9 Monaten beim Staat abzugeben, so wie ihr das nun auch nicht tut. Es ist aber eine M?glichkeit f?r Leute, die das m?chten oder auch m?ssen. Weil das Geld zB nicht so ?ppig da ist wie in Haushalten mit 2 Akademikern.

beide Geschlechter (gibt nur 2 der Rest ist auch so eine Linke Erfindung, von biologischen Anomalien abgesehen die einen dauern k?nnen aber nicht in den Vordergrund zu schieben sind )
Den Satz kann ich leider nicht verstehen, da d?rfte ein Autokorrekturfehler drin sein. Was man rauslesen kann ist, dass Transsexualit?t u.?. eine linke Erfindung ist. Damit ist auch hier eigentlich alles gesagt. Weil ich es mir nicht vorstellen kann, gibt es das nicht. Wenn das doch behauptet wird, hat der Feind es als Kampfbegriff erfunden.
Vinsalts Foren-PRAios

Was f?r mich bedeutet DSA wurde von Links-Gr?nen bunten Spinnern gekapert (...). Ich sehe das als Kampf um die Seele von DSA, die nun mal Wei?, Europ?ische Pr?gung (...) ist.

Dajin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 102
  • Vinsalter Foren-Phex
    • Profil anzeigen
    • Dannimax.de
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #83 am: 10.09.2018, 11:45:54 »
Zitat
Den Satz kann ich leider nicht verstehen, da d?rfte ein Autokorrekturfehler drin sein. Was man rauslesen kann ist, dass Transsexualit?t u.?. eine linke Erfindung ist. Damit ist auch hier eigentlich alles gesagt. Weil ich es mir nicht vorstellen kann, gibt es das nicht. Wenn das doch behauptet wird, hat der Feind es als Kampfbegriff erfunden.

Der Rest des Postings ist ein Volltreffer, hier muss ich zumindest aus b?rokratischer Sicht sagen, dass ich auch nicht ganz verstehe, warum sowas jetzt auch im Pass "divers" stehen muss. Die Gleichgeschlechtlichen Ehen m?ssen zwingend erlaubt sein, das sehe ich sogar aus katholisch erzogener Sicht klar so. Wenn sich jemand im falschen K?rper f?hlt und entsprechend da was macht, steh ich da auch keinem im Wege. Jeder soll auf seine Weise Gl?cklich werden. Aber wie kann eine Geschlechtsumwandlung zu einem dritten Geschlecht werden? Kann man da nicht einfach aus Mann Frau machen, bzw. umgekehrt? Ich bin in dem Thema vermutlich schlecht informiert und f?hle mich bei dem Thema auch einfach nicht wohl, wenns auf den Tisch kommt. Das verhindert, dass ich mich tiefer mit der Materie auseinander setzen will. Aber aktuell w?rde ich sagen, dass es den "Divers"-Passus nach meinem Gef?hl echt nicht gebraucht h?tte. Auf mich wirkt das albern, bzw. ?hnlich wie Veganes Leben oder nordic Walking nach einer Modeerscheinung, der man als Institution auch mit etwas Geduld angehen k?nnte, um zu sehen, wie sie sich entwickelt. Ich hoffe, das z?hlt noch als Konservativ und nicht schon als rechts. ^^
Vinsalter Foren-phex

Nazir ibn Yussuf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 160
  • Sonnengott
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #84 am: 10.09.2018, 12:06:16 »
Aber aktuell w?rde ich sagen, dass es den "Divers"-Passus nach meinem Gef?hl echt nicht gebraucht h?tte. Auf mich wirkt das albern, bzw. ... nach einer Modeerscheinung, der man als Institution auch mit etwas Geduld angehen k?nnte, um zu sehen, wie sie sich entwickelt.
Wenn es eine erst seit einem Jahr bekannte Modeerscheinung w?re, h?tte sie es nicht in den Pass geschafft. ;) Das Verfassungsgericht war zumindest der Meinung, dass das besser w?re. Ansonsten habe ich davon auch zu wenig Ahnung, denke mir aber immer: Wenn Leute daf?r k?mpfen, wird es seinen Grund haben. Ich verliere dadurch nichts, also gibts wenig Grund, dagegen zu sein. Genau, wie bei der Ehe f?r alle. Mich hindert immer noch niemand daran, eine Frau zu heiraten, nur, weil ich ebenso einen Mann heiraten d?rfte. Zumindest, solang er/sie nicht muslimischen Glaubens sind, dann gibts n?mlich ?rger.
Vinsalts Foren-PRAios

Was f?r mich bedeutet DSA wurde von Links-Gr?nen bunten Spinnern gekapert (...). Ich sehe das als Kampf um die Seele von DSA, die nun mal Wei?, Europ?ische Pr?gung (...) ist.

Dajin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 102
  • Vinsalter Foren-Phex
    • Profil anzeigen
    • Dannimax.de
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #85 am: 10.09.2018, 12:53:35 »
Naja, die Bewegung kann es ja eigentlich maximal erst geben, seitdem Geschlechtsumwandlungen medizinisch m?glich sind. :) Aber ja, du hast schon recht, es st?rt mich auch nicht, wenn da jetzt im Pass neben Mann und Frau auch "Apache Helikipter" stehen darf. Ich werde erst dann davon betroffen, wenn diverse in eine andere Steuerklasse geraten w?rden und das wage ich mal zu bezweifeln. Die einzige kritische Frage, die sich da bei mir wirklich aufwirft ist - wie viel Kosten sind entstanden dadurch, dass sich das Verfassungsgericht f?r aus meiner Sicht solch einer trivialit?t befassen musste und welche vielleicht wichtigeren Entscheidungen sind dadurch liegen geblieben. Behindert solch ein Thema nicht eher den Staat als es n?tzt. Deswegen verbieten wollte ich es aber bestimmt nicht. ;)

Und mal ein wenig mehr tolleranz gegen?ber Leuten muslimischen Glaubens. ;) Das betrifft immerhin auch die Hotelangestelltinnen auf den Malediven. ^^ Wenns jetzt Gl?ubige des Yoruba-Glaubens gewesen w?ren... ^^
Vinsalter Foren-phex

Grouchox

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #86 am: 10.09.2018, 13:34:14 »
dass ich auch nicht ganz verstehe, warum sowas jetzt auch im Pass "divers" stehen muss.

Oder ?berhaupt ein Geschlecht. Oder anders gefragt: warum im Pass? Welcher Anwendungsfall muss ?ber den Pass gekl?rt werden, bei dem Gender eine Rolle spielt.

Und auch wenn es um die rein b?rokratischen F?lle geht (die meist mit der Geburtsurkunde oder ein Eintrag ins Einwohnerregister geregelt werden): wie oft ist das zwingend n?tig? Als Gedankenspiel fallen mir nur ein a) Leibesvisitationen b) Statistiken, bei denen die Lebenserwartung eine Rolle spielt und c) Langfristige Planung von Kita- und Schulpl?tzen. (Ich bin sicher ich vergess' ein paar  - aber Gedankenspiel darf jeder mitspielen).

Nimmgalf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 189
  • Baron zu Hirschfurten
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #87 am: 10.09.2018, 15:59:27 »
Herrlich, schon wieder so ein Thread, in dem diverse eigentlich voneinander unabh?ngige Themen (Ausl?nderkriminalit?t, Landflucht, Gender-Mixe, Holocaust, etc) parallel und wild vermixt diskutiert werden. Und das nat?rlich immer mit demselben (meistens falschen!) Betreff ?ber den Postings.

Wie in den guten alten Vinsalt-Forum Zeiten. Ich bin stolz auf euch.  ;D
"Es gibt keine Answinisten mehr in Garetien!"

Baron Nimmgalf vor dem versammelten Reichskongress 1028 BF kurz nach der Schlacht der Drei Kaiser

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 181
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #88 am: 10.09.2018, 16:03:05 »
Zitat
Oh, doch. Klassisches "Warum an die Nazis erinnern? Die Kommunisten waren schlimmer!". = Relativierung.

Du legst das zu eng oder gewollt b?sartig aus.
Warum nicht an beide erinnern ? Im reinen Zahlenspiel d?rften die Kommunisten die Nase vorne haben, deren m?rderische Ideologie wird aber von deines gleichen noch als Heilslehre verkauft.

Zitat
Und warum ist Familienleben nur, wenn die Frau zuhause ist? Warum nicht der Mann?
Sicher geht auch, meine Stelle war nur "sicherer". Ich habe nur die kurz Variante genommen.

Was sch?ne Worte betrifft, dieser Artikel aus der Zeit von April 2017 beschreibt recht gut wie mir die Linken/Gr?nen vorkommen.
https://www.zeit.de/2017/17/politische-korrektheit-links-intoleranz-afd

Mann muss nur noch eine Priese Genderquatsch Sternchenso?e dazugeben.
Zitat
Den Satz kann ich leider nicht verstehen, da d?rfte ein Autokorrekturfehler drin sein.

Was dazu passt. Also, all die Jahrhunderte haben die Menschen es geschafft mit Mann und Frau klar zukommen. Es gab ab und an immer mal wieder Irrl?ufer (Transen und Co) die sind aber eben nur eine Anomalie des Normalen ein kleiner Haufen der ?rzte und Psychologen braucht.
Diese Leuten werden nun aber von den Linken aufs Podest gehoben und als irgendwie besonders sch?tzenswert deklariert. Weil das noch nicht genug ist begl?ckt man nun die Menschheit mit mehr als 60 Geschlechter oder waren es schon ?ber 100?
Kann man ja auch sch?n and der LGTB(+unendliche weitere Abk?rzungen) Gemeinschaft sehen, keiner ist wohl kreativer im Erfinden weiterer Minderheiten um dann lautstark irgendwelche Rechte einzufordern die ihnen gar nicht verwehrt wurden.

Der Dauerwitz hier im Haus ist, wer Karriere machen will MUSS am Besten sein: Schwarz, Frau, lesbisch, leicht behindert, auf keinen Fall deutsch und dem Judentum angeh?ren. Dann steht die Rot-Gr?ne Landesregierung pers?nlich da um zur Bef?rderung zu gratulieren.

Zitat
Wie in den guten alten Vinsalt-Forum Zeiten. Ich bin stolz auf euch.
Da hatten wir aber wenigsten die Baumstruktur.

Apropos No-Go Area. Was haltet ihr von der Schweden Wahl?
« Letzte Änderung: 10.09.2018, 16:07:59 von Rahnaya »

Honak

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 56
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #89 am: 10.09.2018, 21:23:48 »
Da haben wir ja den Sozialismus dazu bekommen, einen Ableger des Komunismus, der nach absoluten Zahlen wohl mehr Massenm?rder produziert hat als jede andere Ideologie. Warum wird nicht ein Denkmal f?r deren Opfer gebaut oder mit Gedenktagen daran erinnert?

https://de.wikipedia.org/wiki/Stalinismus#/media/File:Berlin_Steinplatz.jpg
Ich bin als Deutscher mit DSA aufgewachsen,
mich l?sst Aventurien nicht fort.
Ich bin wie ein Baum mit der Spielwelt verwachsen,
der im Zweifel mit dem Systeme verdorrt.
(Alrik K?stner)