Autor Thema: No-Go Areas in Deutschland  (Gelesen 19119 mal)

Hartsteen

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 21
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #45 am: 05.09.2018, 09:37:20 »
Das ist ein interessanter Ansatz, aber ich glaube die Statistik ist da ein bisschen tr?gerisch, und zwar weil sie meiner Meinung nach nicht ber?cksichtigt, wie gro? der Einzugsbereich von St?dten ist. Wer etwa F?rstenfeldbruck, Dachau oder Erding als Kleinst?dte abkanzelt, verpasst, dass sie eigentlich M?nchen Plus sind. Selbst ohne den Effekt: die drei gr??ten St?dte haben mehr Einwohner als die 1.000 kleinsten, und die Tendenz geht weiter dahin.

Ich denke, der Erfolg der AfD l?sst sich demographisch erkl?ren, ohne die Fl?chenverteilung als Grund zu sehen. Die Leute werden ?lter, und damit konservativer. Gleichzeitig sorgen wirtschaftliche Faktoren daf?r, dass die ?lteren in die (billige) Provinz wandern, die j?ngeren in die (lukrativeren) St?dte. Ich hab's nicht untersucht, aber mit dem Durchschnittsalter pro Wahlkreis sollte man den Anteil der AfD-W?hler gut vorhersagen k?nnen.

Fazit: nicht verkehrt, dass auf dem Land die Versorgung schlecht ist. Auch nicht verkehrt, dass dort mehr Leute AfD w?hlen. Aber das ist nicht kausal, und der Effekt schw?cher als Du vermutest.

Hattest Du, Grouchox, nicht im alten Forum - in bester Pofallamanier- verk?ndet, dass das Problem des Rechtspopulismus beendet sei? Kurz nachdem Du Hillary vorzeitig als Siegerin der US-Wahlen ausgerufen hattest? Und Trumps Impeachment als unausweichlich festgestellt hattest? Mir scheint, dass Du nicht immer ganz gl?cklich und treffend mit Deinen Analysen.

Ich hatte nicht den Anspruch erhoben, eine "Kausalerkl?rung" f?r die Entstehung der AfD abzugeben - sondern lediglich meine pers?nliche Beobachtung ausgef?hrt, warum mich deren Entstehung nicht ?berrascht hat, und das versucht ein wenig zu untermauern. Mich hat dann auch nicht ?berrascht, dass der Forist Rahnaya eben nicht aus einem urbanen Umfeld einer florierenden Grosstadt oder deren Speckg?rtel im 50km-Umkreis kommt.

Demographie halte ich nicht f?r das ausschliessliche Mittel der Erkl?rung. Ich wage zu bezweifeln, dass der Forist Rahnaya bereits Rente bezieht, ebenso nehme ich sehr viele "junge" (bis Vierzig Jahre alte) Menschen (?brigens beiderlei klassischer Geschlechter - wie das bei den neuen Geschlechtern aussieht kann ich das nicht absch?tzen) wahr, die sich ?ffentlich pro-AfD in die Kameras ?ussern.

Gleichwohl halte ich den demographischen Faktor spannend, wenn er eben auch indirekt entstehen kann: Aus strukturschwachen Regionen wandern zuerst und vor allem die jungen liberalen Menschen in die Grossst?dte und deren Ballungsgebiete ab, ?brig bleiben dann die Eingesessenen (gerade in Ostdeutschland oft stark verbittert) und eben die konservative Landjugend (die in der Regel Helene Fischer und Mario Barth toll finden).

Gerade in der Hinsicht bin ich sehr gespannt auf die Ergebnisse der Bayernwahl. Momentan erwarte ich das gleiche Stadt(Plus)-Land-Gef?lle, wie es etwa bei der ?sterreichischen Pr?sidentenwahl aussah - und die ging wie bekannt ja fast 50/50 aus. Aber ich lasse mich da ?berraschen.

Nazir ibn Yussuf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 192
  • Sonnengott
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #46 am: 05.09.2018, 09:39:57 »
Du willst Themen trennen die nun mal zusammen geh?ren.
Islam und Terror haben zur Zeit nun mal eine unheilige Alianz. (...)

Doch darum geht es, wir haben Arbeitslose die man mit Fortbildung auf Level bringen kann. (...)
Sorry, darum ging es nicht.

Wir k?nnen ?ber diese Themen gerne auch noch (!) sprechen. Aber du hast nunmal eine konkrete Behauptung aufgestellt, und auf die habe ich geantwortet. Nur, weil du vielleicht erkannt hast, dass sie falsch war, lasse ich dich nicht einfach das Thema wechseln. Da kannst du noch so viel jammern, man antworte nicht auf deine Aussagen. Interessanterweise war das schon im "RahnayasAnsicht" (ex: "Rassismus") Thread so, dort schrieb Xandila an deine Adresse:
Also ich sehe hier einiges, wo auf deine Aussagen eingegangen wird - nur rei?t du immer wieder andere Themen an, und gehst nicht gro? auf die Gegenargumente ein.

Was nun Arbeitslosigkeit angeht, wei? ich aber tats?chlich nicht, ob eine Diskussion so viel bringt. Im alten Thread hast du nicht verstanden, wie Grundschullehrer fehlen k?nnen, obwohl die doch A12 verdienen, hier verstehst du nicht, wieso Stellen generell offen sein k?nnen, wenn man Arbeitslose hat.
« Letzte Änderung: 05.09.2018, 09:41:40 von Nazir ibn Yussuf »
Vinsalts Foren-PRAios

Was f?r mich bedeutet DSA wurde von Links-Gr?nen bunten Spinnern gekapert (...). Ich sehe das als Kampf um die Seele von DSA, die nun mal Wei?, Europ?ische Pr?gung (...) ist.

Grouchox

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #47 am: 05.09.2018, 10:14:28 »
Hattest Du, Grouchox, nicht im alten Forum - in bester Pofallamanier- verk?ndet, dass das Problem des Rechtspopulismus beendet sei? Kurz nachdem Du Hillary vorzeitig als Siegerin der US-Wahlen ausgerufen hattest? Und Trumps Impeachment als unausweichlich festgestellt hattest? Mir scheint, dass Du nicht immer ganz gl?cklich und treffend mit Deinen Analysen.

Guilt as charged, wobei ich mich in guter Gesellschaft befinde. Und bisher hat noch jede Ausnahmesituation ihr Ende gefunden.

Gleichwohl halte ich den demographischen Faktor spannend, wenn er eben auch indirekt entstehen kann: Aus strukturschwachen Regionen wandern zuerst und vor allem die jungen liberalen Menschen in die Grossst?dte und deren Ballungsgebiete ab

Der "Fr?her war alles besser"-Faktor kommt da im Alter ins Spiel. Und "fr?her" war eben ein isoliertes, autokratisches Unrechtssystem.

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 207
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #48 am: 05.09.2018, 12:29:46 »
Zitat
Wir k?nnen ?ber diese Themen gerne auch noch (!) sprechen. Aber du hast nunmal eine konkrete Behauptung aufgestellt, und auf die habe ich geantwortet.

Mir scheint du erwartest zu allem eine tiefgehende Analyse im Sinne einer Diplomarbeit. Da ich aber leider nur ein Normalo bin und nicht Psychologe, Genderprof oder wei? der Geier was man zur Zeit als Gr?ner studiert bzw. anf?ngt und dann abbricht, kann ich dir das nicht liefern. Du selbst machst doch auch nix anderes als zu versuchen eine generelle Behauptung (Bsp. Ausl?nderkriminalit?t) die ich dann durch die PKS unterf?ttert habe nicht durch Gegenzahlen zu widerlegen sondern mittels weiterer Fragen immer mehr ins Detail zu f?hren um dann an einem Punkt die Ausnahme X zu finden die dich dan triumphierend aufheulen l?sst.
Bleiben wir nochmal kurz bei der BKS Statistik f?r sexuelle Gewalt ein 40% TV Anteil von Nichtdeutschen mit starkem Anstieg nach 2015. Ja, ich gebe dir Recht es mag Effekte geben die mit dazu spielen wie die h?here Anzeigebreitschaft gegen?ber Fremden und das es junge M?nner sind. Das erkl?rt aber noch lange nicht diesen ?berproportionalen Anteil. Hier liegt ein Grundproblem vor auf die dann die vorgenannten Dinge noch drauf kommen.
Du willst das Grundproblem nicht sehen und lieber auf die Zusatzeffekte verweisen, weil die k?nnte man ja einfacher beseitigen. Mehr Integration, mehr Verst?ndis auch nach der 2ten Vergewaltigung, mehr Kampf gegen Rechts, mehr ....
Sehr bezeichned ?ber das irre Gedankengut einer Gr?nen/Linken ist dieser Bericht. Wie Gehirn gewaschen muss man den sein, wenn man als Opfer solche Gedanken hat.
Ist von 2016
https://www.welt.de/vermischtes/article156779199/Lieber-schweigen-als-Migranten-in-Verruf-bringen.html

Oh ganz vergessen, es gab keine Hetzjagd sagt der MP von Sachsen.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article181424984/Kretschmer-zu-Chemnitz-Gab-keinen-Mob-keine-Hetzjagd-keine-Pogrome.html

Hier ein ganz guter Artikel der Basler Zeitung
https://bazonline.ch/ausland/europa/die-welt-als-wille-und-wahn/story/11620900


Arbeitern wir halt ein Thema nach dem anderen ab. Wie w?rs mit was unpolitischem?

Zitat
Im alten Thread hast du nicht verstanden, wie Grundschullehrer fehlen k?nnen, obwohl die doch A12 verdienen, hier verstehst du nicht, wieso Stellen generell offen sein k?nnen, wenn man Arbeitslose hat.

Lass es mich nochmal f?r klein Doofis h?ren.


« Letzte Änderung: 05.09.2018, 13:03:15 von Rahnaya »

Nimmgalf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 195
  • Baron zu Hirschfurten
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #49 am: 05.09.2018, 13:17:44 »
Harte Fakten im Zusammenhang mit Ausl?nderkriminalit?t liefert auch der BKA Bericht zum Bundeslagebild 2017:

https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen/JahresberichteUndLagebilder/KriminalitaetImKontextVonZuwanderung/KriminalitaetImKontextVonZuwanderung_2017.pdf?__blob=publicationFile&v=3


Auf S. 9 wird ziemlich deutlich, dass ?ber 30% aller Vorf?lle im Bereich Allgemeinkriminalit?t von Ausl?ndern begangen werden, davon entfallen 8,5% auf Fl?chtlinge.
Da wir in Deutschland selbst mit den vielen Fl?chtlingen einen Ausl?nderanteil von "nur" 11,3 % haben (bis 2014 lag der Wert noch unter 9%), sind die 30% im Verh?ltnis schon recht hoch.
Das ist erstmal nur eine Feststellung und keine Wertung.

"Es gibt keine Answinisten mehr in Garetien!"

Baron Nimmgalf vor dem versammelten Reichskongress 1028 BF kurz nach der Schlacht der Drei Kaiser

Hartsteen

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 21
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #50 am: 05.09.2018, 15:47:06 »

Der "Fr?her war alles besser"-Faktor kommt da im Alter ins Spiel. Und "fr?her" war eben ein isoliertes, autokratisches Unrechtssystem.

Der DDR-Bei?reflex. Wei? ich nicht, ob das alles erkl?rt. B?dingen liegt jetzt nicht unbedingt in der Zone, und wenn im Herbst im Bayrischen Wald pl?tzlich blaue M?nnchen vom Himmel fallen sollten, w?rde ich das als Widerlegung der These "An allem ist die DDR schuld" sehen.

Ist aber letztlich auch egal. Sch?n, wenn man die Letzterkl?rung gefinden hat und sich gem?tlich in seiner Altbauwohnung mit der Stuckdecke wieder wichtigeren zuwenden kann.

Khryse

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 17
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #51 am: 05.09.2018, 18:47:42 »

Auf S. 9 wird ziemlich deutlich, dass ?ber 30% aller Vorf?lle im Bereich Allgemeinkriminalit?t von Ausl?ndern begangen werden, davon entfallen 8,5% auf Fl?chtlinge.
[...]
Das ist erstmal nur eine Feststellung und keine Wertung.

Dann stelle ich fest, dass Deine Aussage falsch ist. Es geht auf Seite 9 um Tatverd?chtige. Nicht um T?ter. Das mag mancher jetzt spitzfindig nennen, ich halte es  f?r fundamental f?r unser Rechtsverst?ndnis.

Nimmgalf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 195
  • Baron zu Hirschfurten
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #52 am: 05.09.2018, 19:51:29 »
Das ist nat?rlich korrekt, eine aussagekr?ftige Statistik zu rechtskr?ftig verurteilten Straft?tern hab ich allerdings auf die Schnelle nicht gefunden. Ich gehe allerdings auch nicht davon aus, dass sich da die Anteile im Vergleich zu den Tatverd?chtigen signifikant unterscheiden w?rden. Man darf mich gerne korrigieren, wenn ich da falsch liege.
"Es gibt keine Answinisten mehr in Garetien!"

Baron Nimmgalf vor dem versammelten Reichskongress 1028 BF kurz nach der Schlacht der Drei Kaiser

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 207
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #53 am: 06.09.2018, 15:43:20 »
@Nimmgalf
Es gibt eine Statistik.

Hier von 2016, auch hier f?hren die Ausl?nder deutlich, deutlicher noch als in der PKS. Verurteilte wohlgemerkt, da sind nicht die ganzen Verfahren drin, die durch Geldstrafe erledigt wurden. Siehe den Edathi Fall.

https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Rechtspflege/Tabellen/AuslaendischeVerurteilte.html;jsessionid=E4A76C9D92574F240B943C6C3212D467.InternetLive1



« Letzte Änderung: 06.09.2018, 15:50:14 von Rahnaya »

Grouchox

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #54 am: 06.09.2018, 16:23:38 »
So aus Sicht eines Statistikers: die Kriminalit?tsberichte sind ein grober Klotz, um die Frage nach der Kriminalit?t von Ausl?ndern zu beantworten. Was es n?mlich br?uchte - die Antwort auf die Frage, ob eine demographisch ansonsten gleiche Gruppe von Biodeutschen genauso viele Straftaten begeht oder nicht - kann man hiermit nicht beantworten. Der Kriminologe wei? ja, wer seine ?blichen Verd?chtigen sind: arme, junge M?nner sind da die gr??te Zielgruppe. Fehlende Familienbindung und Arbeit sind ebenfalls wichtige Faktoren.

Das trifft vermutlich auf Migranten h?ufiger zu als auf den durchschnittlichen Bundesb?rger.

Wenn man das Problem an der Wurzel packen will, tut man was gegen Armut, fehlende Bildung, fehlende Familienbindung und fehlende Arbeit. Und Jugend. Punkte 1-4 macht Merkeldeutschland mal mehr, mal weniger gut. Aber es geht sie an. Punkt 5 kommt von alleine.

Eine sch?ne historische Parallele ist nat?rlich der Balkankrieg, und die Entwicklung von Verbrechen und Gewalt hierzulande in den Jahren darauf. Heute repariert Herr Janovic mein Auto, und Frau Stevic ist meine Bankberaterin.

P.S. Habe weder Auto noch Stuckwohnung.


Grouchox

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #55 am: 06.09.2018, 16:25:28 »
Der DDR-Bei?reflex.

Wie jetzt - bei Zahlen zum Verbrechen darf man die Herkunft der T?ter offen ansprechen und zur Wurzel allen ?bels erkl?ren, beim Rassismus nicht? Double Standard!

Nazir ibn Yussuf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 192
  • Sonnengott
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #56 am: 06.09.2018, 16:49:06 »
So aus Sicht eines Statistikers: die Kriminalit?tsberichte sind ein grober Klotz, um die Frage nach der Kriminalit?t von Ausl?ndern zu beantworten. Was es n?mlich br?uchte - die Antwort auf die Frage, ob eine demographisch ansonsten gleiche Gruppe von Biodeutschen genauso viele Straftaten begeht oder nicht - kann man hiermit nicht beantworten. Der Kriminologe wei? ja, wer seine ?blichen Verd?chtigen sind: arme, junge M?nner sind da die gr??te Zielgruppe. Fehlende Familienbindung und Arbeit sind ebenfalls wichtige Faktoren.

Das trifft vermutlich auf Migranten h?ufiger zu als auf den durchschnittlichen Bundesb?rger.
Dem ist nichts hinzuzuf?gen. Kriminalit?t ist nicht arabisch, serbisch, russisch oder italienisch. Sondern jung, arm, m?nnlich und sozial nicht verwurzelt. Ausl?nder begehen mehr Straftaten als Deutsche, aber das ist durch diese Faktoren hinreichend zu erkl?ren.

Mal davon abgesehen, dass Ausl?nderkriminalit?t auch solche umfasst, bei der Ausl?nder gezielt zur Begehung von Straftaten einreisen. Die ber?hmten osteurop?ischen Autoknacker und Einbrecherbanden zB. Nat?rlich z?hlen die zur Ausl?nderkriminalit?t, gleichzeitig erh?ht sie zu Unrecht die Quote der hier lebenden Ausl?nder. Und wenn die italienische Mafia in Duisburg interne Streitereien mit sechs Toten "regelt", dann haben wir schon wieder 6 Morde durch Ausl?nder. Aber begangen nicht von in Deutschland lebenden Ausl?ndern, und, wie so oft bei Ausl?nderkriminalit?t, mit ebenfalls ausl?ndischen Opfern. Kriminalit?t also, die quasi zuf?llig in Deutschland stattfindet. Ein reinrassiger Biodeutscher wie Rahnaya ist davon nicht bedroht.


@Nimmgalf
Es gibt eine Statistik.

Hier von 2016, ... Verurteilte wohlgemerkt, da sind nicht die ganzen Verfahren drin, die durch Geldstrafe erledigt wurden.
Doch, sind sie. Freiheitsstrafen und Geldstrafen laut dem Glossar der Seite.
« Letzte Änderung: 06.09.2018, 16:51:43 von Nazir ibn Yussuf »
Vinsalts Foren-PRAios

Was f?r mich bedeutet DSA wurde von Links-Gr?nen bunten Spinnern gekapert (...). Ich sehe das als Kampf um die Seele von DSA, die nun mal Wei?, Europ?ische Pr?gung (...) ist.

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 207
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #57 am: 06.09.2018, 17:33:47 »
Ich gebs auf.

L?gt euch in die Tasche soviel ihr wollt. Wenn ihr keine kriminellen Ausl?nder sehen wollt bitte sch?n. Bleiben wir lieber bei DSA, da m?ssen wir uns nicht gegenseitig aufregen.


Zitat
Doch, sind sie. Freiheitsstrafen und Geldstrafen laut dem Glossar der Seite.
Da h?tte ich pr?zieser sein sollen.  Geldstrafen vom Gericht sind nat?rlich drin. Edathys Verfahren wurde aber gegen Geld eingestellt also keine Verurteilung, sein Fall w?re nicht in der Statistik.

Honak

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 58
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #58 am: 06.09.2018, 17:50:56 »

L?gt euch in die Tasche soviel ihr wollt. Wenn ihr keine kriminellen Ausl?nder sehen wollt bitte sch?n.

Keiner hat gesagt, dass es keine kriminellen Ausl?nder gibt. Es wurde gesagt, dass sie nicht deswegen kriminell sind, weil sie Ausl?nder sind, sondern dass andere Faktoren entscheidend sind. Das ist das Argument.
Ich bin als Deutscher mit DSA aufgewachsen,
mich l?sst Aventurien nicht fort.
Ich bin wie ein Baum mit der Spielwelt verwachsen,
der im Zweifel mit dem Systeme verdorrt.
(Alrik K?stner)

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 207
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #59 am: 06.09.2018, 18:53:42 »
Is schon OK.

Ihr d?rft den Sieg des aufrechten eloquenten Linken ?ber den tumben Nazi feiern. Ich streue Blumen vor eure F??e und verk?nde laut euren Namen auf das die G?tter ihn h?ren m?gen.