Autor Thema: No-Go Areas in Deutschland  (Gelesen 7214 mal)

Grouchox

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
No-Go Areas in Deutschland
« am: 27.08.2018, 15:32:15 »
Stand heute haben wir sie: der  RAA Sachsen e.V warnt vor Besuchen in Chemnitz, weil die Gefahr vor gewaltt?tigen ?bergriffen besteht. Es sieht so aus, als h?tten die Nazis ihre Prophezeihung selber erf?llt.

Was meint ihr? L?utet die aktuelle Entwicklung eine h?rtere Gangart der Bundesregierung im Kampf gegen Rechts ein, oder sind wir noch nicht so weit? Ich bin durchaus der Meinung, dass (wenn sich das als Trend abzeichnet) wir einen Herbst der Stra?enschlachten vor uns haben k?nnten. Wobei ich glaube (und hoffe) dass heute Abend die Polizei de-eskalierend vorgeht und dieses Mal nichts weiter passiert.

Fil

  • Administrator
  • Vinsalter
  • *****
  • Beiträge: 147
    • Profil anzeigen
    • Profil in der Wiki-Aventurica
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #1 am: 28.08.2018, 13:14:59 »
'Sachsen hat ein Problem mit einer jahrzehntelangen Verharmlosung von Rechtsextremismus und Rassismus. Das Problem wurde jahrelang nicht ernst genommen und kleingeredet, vor allem von den politisch Verantwortlichen und leider auch von den Sicherheitsbeh?rden.'

Mein Cousin in Berlin, der einen nigerianischen Vater hat, musste schon immer im Osten auf der Hut sein. Ich denke man sollte die s?chsische Polizei restrukturieren und den Unruhestiftern mal zeigen, dass man auch 'Biodeutsche' wegen Landfriedensbruch verurteilen kann. Konsequenzen f?r ihr Verhalten kennen sie ja bislang meist gar nicht.

Grouchox

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #2 am: 29.08.2018, 09:16:05 »
Das m?ssten die Sachsen selber machen, und bei 50+ % f?r CDU und AfD d?rfte der politische Wille weiterhin klein sein.

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #3 am: 29.08.2018, 16:29:36 »
Bah, das ist doch nur Links Propaganda um vom Mord abzulenken.

Bei den "Progromen"  wurde kein Ausl?nder umgebracht. Die Anzahl der Verletzten ist ?berschaubar. Wenn es eine Linke/Antifa Demo gewesen w?re und da die Polzei unterlegen gewesen w?re h?tten wir genauso viele Verletzte plus X brennender Autos gehabt.

Zumal die Presse eh angefressen ist, dass das ZDF Team kontroliert wurde, Anschlag auf die Pressefreiheit, so ein Bl?dsinn. W?ren die etwas kooperativer gewesen, w?re die Sache schneller abgefr?hst?ckt worden. Alsso richtet mannun die Schreiberkanonen gen Sachsen und bauscht die Rechtsdemos auf und versucht den dahiner stehenden Mord zu unterschlagen.



Xandila

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 49
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #4 am: 29.08.2018, 17:35:49 »
Hast du dir das Video von der Kontrolle mal angesehen?
Wie h?tten die sich denn kooperativer verhalten sollen? Sie haben ihre Aufgabe gemacht, von einer Demo zu berichten. Die Polizisten haben nicht eingegriffen, als Demonstranten gegen das Kamerateam aggressiv vorgingen, haben danach wiederholt die Presseausweise ?berpr?ft und w?hrenddessen die Berichterstattung blockiert, obwohl die erste ?berpr?fung schon ergeben hatte, da? die Ausweise ok sind. Und zu der Anzeige, die Journalisten h?tten den einen Demonstranten beleidigt, gab es das Angebot, das Videomaterial zu sichten, um zu sehen, ob diese Anzeige berechtigt ist (war sie nicht, wie man dort sieht), was die Polizisten ignoriert haben.
Also was bitte - au?er eben nicht die Demo zu filmen, was aber ihr Job ist - h?tten die Journalisten anders machen sollen?

Und wieso vom Mord ablenken? Morde und andere T?tungsdelikte passieren leider in Deutschland. In den meisten F?llen sind sie aber nur von regionalem Interesse und es gibt keinen Grund, daraus ein ?berregionales Ereignis zu machen. Ist der Mord in Chemnitz einer gewesen, der ein ?berregionales Interesse rechtfertigt? Sieht nicht so aus. Vielleicht ist dort ein Streit eskaliert, vielleicht ist das Opfer bei einem anderen Konflikt dazwischengegangen. Sowas passiert leider. Ist schei?e, sollte nicht sein, aber ist unm?glich v?llig zu verhindern.
Ist zwar kein Kommentar zu Chemnitz, sondern zu Offenburg, passt aber gut dazu: https://de.nachrichten.yahoo.com/kommentar-woruber-die-medien-mal-wieder-nicht-berichten-114742194.html
"Ich habe mal kurz gegoogelt. Gewalttaten mit t?dlichem Ausgang sind allt?glich, allerdings auf niedrigem Niveau, Deutschland ist halt kein B?rgerkriegsland und auch kein Slum. Ein oberfl?chlicher ?berblick der vergangenen Tage: Radfahrer wurden in Brandenburg und in Franken t?dlich ?berfahren, in Freiburg t?tet ein Rentner mutma?lich seine Ehefrau, in Berlin ein Mieter seinen Besucher. Im Ruhrgebiet t?tet eine Mutter mutma?lich ihre zwei T?chter und dann sich selbst, in Bayern ein Sohn seinen Vater und dann sich selbst."
Mord ist zum Gl?ck vergleichsweise selten in Deutschland, trotzdem passiert genug, so da? es normalerweise eben nur regional interessant ist. Ja, meistens auch wenn Ausl?nder darin verwickelt sind, warum, dazu verweise ich einfach nochmal auf den Link.

"Die Anzahl der Verletzten ist ?berschaubar" schreibst du, und scheinst das ok zu finden, da? bei einer Demo Leute verletzt werden? Oder verstehe ich dich da gerade falsch.
Bei einer Demo ist es nie ok, wenn dabei Leute verletzt werden! Demonstrationen sind ein wichtiger Bestandteil der Demokratie, aber es gibt Regeln, und die m?ssen eingehalten werden (selbstverst?ndlich auch von linker Seite), und wenn das nicht passiert, mu? das auch seinen normalen rechtsstaatlichen Gang nehmen. Trotzdem gibt es auch da einen kleinen Unterschied: die Antifa greift ?beraus selten unbeteiligte Passanten an, wie hier geschehen ist. Hier wurden ausl?ndisch aussehende Passanten, die mit dem Aufmarsch nichts zu tun hatten und mit dem Mord noch weniger, gejagt! Einfach nur, weil sie halt anders aussehen! Und es waren ja auch nichtmal genemigte Demos, es waren spontane Aufm?rsche, bei denen dann Jagd auf Passanten gemacht wurde! Und bei allen Aufm?rschen, auch den genemigten wurde der Hitlergru? gezeigt, dazu eine ganze Menge ausl?nderfeindliche und Hass-Parolen. Das ist etwas, was nicht normal ist und auch nicht normal werden darf!

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #5 am: 29.08.2018, 17:55:07 »
Zitat
um zu sehen, ob diese Anzeige berechtigt ist (war sie nicht, wie man dort sieht), was die Polizisten ignoriert haben.

Spielt keine Rolle, wenn eine Anzeige eingebracht ist muss sie bearbeitet werden. Einstellen daf nur die Staatsanwaltschaft, das hat man extra so gemacht um zu Verhindern, dass Polizisten die Anzeigen irgendwie unterdr?cken oder verschwinden lassen k?nnten.
Viele Pressevertreter meinen ein Presseausweis ist ein Blankocheck f?r alles m?gliche.  So auch der ZDF Kameramann der penetrant darauf besteht er sei Presse und die Polzei w?rde ihn behindern, gleichzeitig noch sch?n weiterfilmt. Da kann ich die jungen Kollegen schon verstehen, das die abgenervt sind.
Nat?rlich hat die Presse dann sofort den Anzeigenerstatter ans Kreuz genagelt und indirekt seine Entlassung gefordert weil er beim LKA arbeiet. Is klar, man darf nur eine bestimmte Meinung beim Staat haben.

Zitat
Mord ist zum Gl?ck vergleichsweise selten in Deutschland, trotzdem passiert genug, so da? es normalerweise eben nur regional interessant ist. Ja, meistens auch wenn Ausl?nder darin verwickelt sind,
Ich denke die Asylanten haben in den letzten Jahren genug Morde geliefert um eine gewisse Angst ihne gegen?ber zu rechtfertigen.

Zitat
Und es waren ja auch nichtmal genemigte Demos, es waren spontane Aufm?rsche,
Eine Spontandemo braucht keine Genehmigung.

Zitat
Trotzdem gibt es auch da einen kleinen Unterschied: die Antifa greift ?beraus selten unbeteiligte Passanten an,
Jo genau, sag das mal den Hamburgern.










Nazir ibn Yussuf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 148
  • Sonnengott
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #6 am: 29.08.2018, 18:30:43 »
Zitat
um zu sehen, ob diese Anzeige berechtigt ist (war sie nicht, wie man dort sieht), was die Polizisten ignoriert haben.
Spielt keine Rolle, wenn eine Anzeige eingebracht ist muss sie bearbeitet werden.
Das stimmt. Allerdings haben die Polizisten das Team f?r 45 min festgehalten und damit von ihrer grundrechtlich gesch?tzten Arbeit abgehalten. Die Aufnahme einer Anzeige, der Personalien und eines kurzen Statements des Teams h?tte in 5min erledigt sein m?ssen. Zumal, wie hier, weitere Ma?nahmen ja dann gar nicht folgten.

Zitat
Trotzdem gibt es auch da einen kleinen Unterschied: die Antifa greift ?beraus selten unbeteiligte Passanten an,
Jo genau, sag das mal den Hamburgern.
Und? Wie viele Passanten wurden hier verletzt? Welche Hetzjagden haben stattgefunden? Du hast sicher Zahlen und Videos dazu. Ja, in Hamburg haben Linke, Autonome, ?hnliche und andere massiv erhebliche Sachsch?den verursacht. Aber ansonsten ging es gegen die Polizei, nicht gegen undeutsch aussehende Menschen oder andere missliebige Gruppen.
Stellvertretend f?r viele, viele Hamburger m?chte ich dir sagen: Ich m?chte mich und das, was letzten Sommer hier passiert ist, nicht von Menschen wie dir f?r ihre widerliche Ideologie vereinnahmen lassen. Steck dir dein geheucheltes Mitgef?hl f?r die Betroffenen sonst wo hin!

Ich h?tte (immer noch) nicht erwartet, dass du dich dazu herablassen w?rdest, PEGIDA und den Nazimob aus Chemnitz zu verteidigen, aber anscheinend ist bei dir mittlerweile alles verloren.
Vinsalts Foren-PRAios

Was f?r mich bedeutet DSA wurde von Links-Gr?nen bunten Spinnern gekapert (...). Ich sehe das als Kampf um die Seele von DSA, die nun mal Wei?, Europ?ische Pr?gung (...) ist.

Nazir ibn Yussuf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 148
  • Sonnengott
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #7 am: 29.08.2018, 18:40:10 »
Bah, das ist doch nur Links Propaganda um vom Mord abzulenken.
Dieser Satz sagt alles ?ber dich - inklusive der Rechtschreibfehler, die ich in solchen F?llen meist der Eile zuschreibe, die aus blankem Hass entsteht. Erneut disqualifizierst du dich mit Nazi-Jargon als Diskussionspartner. Die Bilder zeigen uns Aufm?rsche gr?lender, hetzerische Plakate tragender, eindeutig erkennbarer Nazis, die rechte Parolen schreien und den Hitlergru? zeigen und danach zu Hetzjagden auf Ausl?nder und andere losziehen. Wer das verurteilt, betreibt "Links Propaganda"? Wie weit rechts muss man sein, um sowas zu schreiben?

Es lohnt sich nicht, ?ber solche Aussagen oder mit Leuten wie dir zu diskutieren. Ich bin sehr traurig, dass ich solche Hetze in meinem lieben Vinsalt-Forum lesen muss, aber ich muss akzeptieren, dass es dein Recht ist, allen zu zeigen, wes Geistes Kind du bist. Ich hoffe, du entschlie?t dich demn?chst, dich hier nie wieder blicken zu lassen. Falls du aber bleibst, verspreche ich dir: Dein M?ll wird hier nicht unwidersprochen bleiben.
Vinsalts Foren-PRAios

Was f?r mich bedeutet DSA wurde von Links-Gr?nen bunten Spinnern gekapert (...). Ich sehe das als Kampf um die Seele von DSA, die nun mal Wei?, Europ?ische Pr?gung (...) ist.

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #8 am: 29.08.2018, 18:53:21 »
Zitat
PEGIDA und den Nazimob aus Chemnitz zu verteidigen,

Das war genauso ein Mob wie auf den Linken Demos, aus denen die Antifas ihre Gewalt aus?ben, f?llt halt auf die ganze Gruppe zur?ck. Pegida demonstriert schon ziemlich lange und ist nach wie vor nicht verboten, dieser Mob muss sich wohl im Griff haben.

Zitat
Steck dir dein geheucheltes Mitgef?hl f?r die Betroffenen sonst wo hin!
Kann mich gar nicht erinnern Mitgef?hl ausgedr?ckt zu haben. Es geht nur um den Gewaltvergleich der von politischer Seite in gute/akzeptable Gewalt und eben b?se geteilt wird.
Mir ist leider der Name entfallen aber im Nachgang gab es ja einige Diskussionen in der eine Linken (die Partei) Politikerin aus Hamburg von den kreativen Ideen ihres Sohnes vorschw?rmte. Der war wohl um die 14 und wollte mit seinen Kumpels ein Katapult bauen um Fischbr?tchen auf Trump zu schleudern als Protest gegen ihn. Da gab es keinen Widerspruch oder mal ne Nachfrage warum ein 14 J?hriger von der Mama so politisiert wurde, dass er nun auf kreative Gewalt setzt.
?berhaupt wurde Gewalt da sch?n geredet solange sie kreativ und gegen Trump war.

Ergo, die Rechten m?ssen kreativer werden.



Zitat
und eines kurzen Statements des Teams h?tte in 5min erledigt sein m?ssen.
Unrealistisch, aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen unter 20 min geht gar nix und auch nur wenn du erfahrene Kr?fte vor Ort hast die wissen wie es l?uft. Die Polizisten haben schon den ersten Fehler gemacht sich auf Diskussionen einzulassen, das hat Zeit gekostet und wahrscheinlich wollten sie nichts falsch machen und haben alles doppelt und dreifach ?berpr?ft, WEIL es eben die Presse war. Sehr wohl wissend, dass im Nachgang alles auf Rechtm??igkeit zerlegt wird.
Witzig ist nun wie die Presse deshalb angestochen war und den Untergang der Pressefreiheit vermutete und die Kanzlerin selbst was dazu sagte. Wobei das nun wirklich ein seltener Einzelfall war, der mal vorkommen kann.

Zitat
oder mit Leuten wie dir zu diskutieren.
M?ssen wir auch nicht, wir bleiben einfach in unseren Ecken, n?chstes Jahr wird im Osten gew?hlt mal sehen wie stark die nationale Seite wird. Eigentlich ist national ja fast schon international wenn man sieht wie die Wahlen in ?sterreich, Ungarn und Italien gelaufen sind. Deine Seite war wohl nicht gut genug den Leuten zu erkl?ren warum man das alles ?ber sich ergehen lassen soll und Europa bunt viel besser sein soll.

« Letzte Änderung: 29.08.2018, 19:13:12 von Rahnaya »

Xandila

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 49
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #9 am: 29.08.2018, 19:00:22 »
Du verdrehst mir die Worte.
Ich habe nicht gesagt, das Aufnehmen der Anzeige war falsch. Aber sie haben die Beweisaufnahme dazu nicht vollst?ndig abgeschlossen, obwohl ihnen Beweise dazu gerne und freiwillig angeboten wurden (womit ich auf deine Behauptung "haben nicht kooperiert" eingehen wollte)

Was deine Aussage zu Morden durch "Asylanten" (mu? dieser Begriff wirklich sein? Asylbewerber w?re der neutrale Begriff) angeht: hast du dir den Link von mir durchgelesen? Wie schon gesagt, da wird auf die Anzahl der Morde durch unterschiedliche Bev?lkerungsgruppen auch eingegangen.

Was die gesetzlichen Regelungen zu spontanen Demonstrationen angeht, bin ich tats?chlich nicht ganz firm, stimmt. Aber was sagst du zu dem Rest? Hitlergr??e, Hassparolen, ausl?nderfeindliche Parolen, Jagd auf unbeteiligte Passanten ... all das ist bei jeder Art von Versammlung falsch, egal ob genemigt, ungenemigt oder nicht genemigungspflichtig.

Zu Hamburg (ja, ich hab auch damit gerechnet, da? du darauf verweist): zum einen kam das nicht alles von der Antifa, sondern auch durch unpolitische Krawallmacher und Pl?nderer, die extra daf?r angereist sind oder die Gelegenheit genutzt haben. Und zum anderen wurden dort nicht gezielt unbeteiligte Passanten gejagt! Die meiste Gewalt ging dort gegen Sachen, gefolgt von der Gewalt gegen Polizisten. Ist auch falsch und schei?e, keine Frage. Aber ist ein ganz anderes Kaliber, als wenn man Menschen jagt, nur weil sie eine andere Haut- oder Haarfarbe haben.

Edit:
?brigens - ich unterscheide nicht zwischen "guter" und "b?ser" Gewalt, sondern zwischen unterschiedlichen Gewaltleveln. Und Unbeteiligte zu jagen und zu verletzen ist da eine ganze Hausnummer heftiger als Gewalt gegen Sachen oder Fischbr?tchen auf unbeliebte Politiker!
« Letzte Änderung: 29.08.2018, 19:03:02 von Xandila »

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #10 am: 29.08.2018, 19:22:26 »
Asylant, Asylbewerber oder Gefl?chteter sind doch ein Begriff desselben Menschen. Hier wird nur durch neue Begrifflichkeit versucht das Ganze sch?ner zu verpacken.

Zitat
Aber was sagst du zu dem Rest? Hitlergr??e, Hassparolen, ausl?nderfeindliche Parolen, Jagd auf unbeteiligte Passanten
Die wurden doch beanzeigt und werden auch rechtlich verfolgt. Mir passt nur nicht, dass dieser Teil der mehrere Tausend Leute umfassenden Demo nun f?r die ganze Demo steht.  Das ist aber das Leid das auch Linke Demos erfahren wenn die Antifa aufdreht.

Zitat
Die meiste Gewalt ging dort gegen Sachen, gefolgt von der Gewalt gegen Polizisten. Ist auch falsch und schei?e, keine Frage. Aber ist ein ganz anderes Kaliber, als wenn man Menschen jagt, nur weil sie eine andere Haut- oder Haarfarbe haben.

Jo, besser ist es Menschen zu jagen die den Staat vertreten, also dein Recht zu demonstrieren und dagegen zu sein? Gewalt ist tats?chlich keine L?sung, ich kann aber sehr wohl die Wut verstehen die dahinter steckt. Mann soll keine Gewalt aus?ben wird aber Opfer dieser und der Staat versagt hier tats?chlich, weil der Gewaltt?ter dann einfach immer noch im Land verbleiben darf. Nochmals bei diesem "Progrom" wurden keine Ausl?nder get?tet ich meine auch nicht (schwer) verletzt. Hier wird das Gewaltlevel einfach aufgeblasen, verkennend dass die da waren sich nun wieder verarscht f?hlen d?rfen.

Edit: Meintest du den Link ?ber Offenburg?
« Letzte Änderung: 29.08.2018, 19:42:14 von Rahnaya »

Nazir ibn Yussuf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 148
  • Sonnengott
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #11 am: 30.08.2018, 09:21:07 »
Und die Titanic fragt v?llig zurecht, ob die Presse nicht ein Tabu gebrochen hat, indem sie die trauernden Menschen fotografiert und gefilmt hat. Sch?men die sich nicht?
Vinsalts Foren-PRAios

Was f?r mich bedeutet DSA wurde von Links-Gr?nen bunten Spinnern gekapert (...). Ich sehe das als Kampf um die Seele von DSA, die nun mal Wei?, Europ?ische Pr?gung (...) ist.

Grouchox

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #12 am: 30.08.2018, 09:47:32 »
"Die Anzahl der Verletzten ist ?berschaubar."
"Es gab kaum Schwerverletzte"
"Nur ein Toter"
"Die es erwischt hat, waren sich der Gefahr bewusst, dort zu bleiben"
"Selbst schuld, wer nicht rechtzeitig aus Sachsen gegangen ist. Es muss doch jedem klar gewesen sein, dass..."
"Sie hatten eine Mitschuld."

Die Chemnitzer, die sich neben hiltlergr??ende und menschenjagende Nazis stellten und auf der Demo blieben ohne sie zu verscheuchen, haben sich entschieden. Sie sind Nazis. Genug andere Chemnitzer - die Mehrheit - haben sich anders entschieden.
Auch wer sich rhetorisch auf die Seite der Hitlergr??er und Menschenj?ger stellt, ist ein Nazi.

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #13 am: 30.08.2018, 10:44:30 »
Zitat
Genug andere Chemnitzer - die Mehrheit - haben sich anders entschieden.

Ich meine die Gegendemo war wesentlich kleiner.
6000 Rechts vs 1500 Links so in etwa.

Wie auch immer, interessant wird die Landtagswahl allemal und in deren Zug die EU Wahl, da werden wir dann sehen wie stark oder schwach das nationale Lager in der EU inzwischen ist.
Quasi eine Abstimmung dar?ber, wie gut "erkl?rt" wurde warum Massenimigration gut und richtig ist und bunt das Allerbeste ?berhaupt ist.

Edit:
Hier ?brigens der Polizeibericht und der stellt durchaus klar, dass die Gewalt auch von Links kam. Es liest sich sogar so als w?re die Antifa mal wieder aktiv. H?userbesetzung, Barrikaden und Flaschenw?rfe auf Aufzugteilnehmer sind ja das Markenzeichen linker Gewalt.

https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_59061.htm
« Letzte Änderung: 30.08.2018, 10:51:33 von Rahnaya »

Nazir ibn Yussuf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 148
  • Sonnengott
    • Profil anzeigen
Antw:No-Go Areas in Deutschland
« Antwort #14 am: 30.08.2018, 20:12:54 »
Gott sei Dank gibt es die Antifa! Ja, viele von denen haben auch nur m??ig was im Kopf. Ja, viele von denen machen Dinge, die ich nicht gut finde. Aber wenn es Leute gibt, die verl?sslich den Nazis entgegentreten, egal, wie viele braune Gestalten es sind, wo und wann sie auftauchen, dann ist es eben die Antifa. Und als ?berzeugter Antifaschist muss ich ihnen daf?r dankbar sein, dass der braune Mob in Deutschland eben nicht unbehelligt marschiert, als w?re es 1933.
Vinsalts Foren-PRAios

Was f?r mich bedeutet DSA wurde von Links-Gr?nen bunten Spinnern gekapert (...). Ich sehe das als Kampf um die Seele von DSA, die nun mal Wei?, Europ?ische Pr?gung (...) ist.