Autor Thema: NFL Fantasy Football  (Gelesen 2723 mal)

Dajin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 100
  • Vinsalter Foren-Phex
    • Profil anzeigen
    • Dannimax.de
Antw:NFL Fantasy Football
« Antwort #15 am: 24.08.2018, 21:06:46 »
Hall?le

Ja, Ich habe die Schlangenreihenfolge ausgew?hlt. Ich k?nnte auch den Originaldraft nehmen, finde es so aber fairer. Die Reihenfolge wird glaube ich via Random erstellt, sobald die Liga vollst?ndig ist. Da bin ich aber nicht ganz sicher. Ich m?sste mich da nochmal durch die Einstellungen w?lzen.
Vinsalter Foren-phex

Elwin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 70
    • Profil anzeigen
Antw:NFL Fantasy Football
« Antwort #16 am: 25.08.2018, 10:29:07 »
Schlange ist fairer, weil wir ja von Null an starten und nicht etwa bereits bessere und schlechtere Teams haben.

Elwin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 70
    • Profil anzeigen
Antw:NFL Fantasy Football
« Antwort #17 am: 06.09.2018, 20:27:50 »
Tja, und weil heute die Saison beginnt, habe ich jetzt schon die Ergebnisse des ersten Spieltags parat:

Atlanta Falcons @ Philadelphia Eagles
Was h?tte das f?r ein Er?ffnungsspiel werden k?nnen! Auf die Kosten gekommen sind leider nur die Defensiv-Fans. Die Falcons und Eagles neutralisierten sich gegenseitig. Auf der Seite des Meisters musste Nick Foles mit einem reduzierten Angebot an Offensivspielern auskommen (Torrey Smith und LeGarrette Blount sind weg, Alshon Jeffery und Jay Ajayi angeschlagen, wobei zumindest letzterer sich durch die Partie geschleppt hat) und ist selbst leider auch nicht mehr in der Form des Vorjahres. Auf der anderen Seite wird Matt Ryan fast durchg?ngig unter Druck gesetzt, sodass letztendlich die Punter beider Teams die gefragtesten Spieler des Abends sind. Am Ende entscheidet tats?chlich der eine goldene Deep Pass auf Julio Jones die Partie.
16-12

Buffalo Bills @ Baltimore Ravens
Bei den Bills brennt schon nach dem ersten Spieltag der Baum. Dicke L?cher in allen Mannschafsteilen machen es die Ravens tats?chlich ziemlich einfach zu gewinnen. Nathan Peterman ist v?llig ?berfordert und wirft bereits im ersten Quarter zwei Interceptions und l?sst einen Ball bei einem Sack fallen. Nachdem Peterman vom Arzt aus dem Verkehr gezogen wird, muss Josh Allen die restliche Zeit das Debakel erleiden. Die Ravens nehmen sich allerdings zum Ende hin auch etwas zur?ck und lassen die Reservisten ran. Touchdowns erlauben die Bills dann zwar nicht mehr, aber der Kicker bekommt gut etwas zu tun.
3-33

Pittsburgh Steelers @ Cleveland Browns
Le'Veon Bell streikt weiter. Ohne den m?chtigen Dual Threat Running Back sind die Steelers ziemlich ausrechenbar, und das bringt die Browns ins Spiel. Es ist ein umk?mpftes, knappes Spiel, in dem die Steelers viel zu oft punten m?ssen, weil sie kein neues First Down erreichen. Auf der anderen Seite zeigt Tyrod Taylor seine Klasse und bringt die Browns durch ein geschicktes Dink'n'Dunk in die Endzone. Dort ist dann meist Schluss, aber am Ende fehlt den Steelers der entscheidende Punch im Backfield, um den entscheidenden Touchdown anzubringen.
16-20

Cincinatti Bengals @ Indianapolis Colts
Die ganze NFL-Welt schaut auf Andrew Lucks Schulter. H?lt sie oder h?lt sie nicht? Diese Sorgen kennen auch die Pass Rusher der Bengals, und so weist Def Coordinator Teryl Austin ein ums andere Mal einen Blitz an. Die O-Line der Colts wird kr?ftig durcheinander gewirbelt und Luck wirft ?berhastete P?sse. Doch dank massiven Einsatzes der Tight Ends (mit Doyle und Ebron haben die Colts ja zwei Waffen an der Hand) kann schwererer Schaden verhindert werden. Nichtsdestotrotz nehmen Joe Mixon und A.J. Green die Defensive der Colts kr?ftig auseinander.
24-14

Tennessee Titans @ Miami Dolphins
Schwere Kost in dieser Partie. F?r beide Teams kommt der Saisonbeginn zu fr?h, die Titans sind noch nicht so firm im neuen Playbook und bei den Dolphins stimmt die Chemie zwischen dem Quarterback und seinen Receivern noch nicht. Am Ende entscheidet das Laufspiel die Partie und da bieten die Dolphins leider eine absolut offene T?r.
20-13

San Francisco 49ers @ Minnesota Vikings
Die Vikings gelten als einer der Geheimfavoriten in der NFC, aber m?ssen sich noch deutlich steigern, um diesem Ruf gerecht zu werden. Kirk Cousins liefert eine solide Leistung in seiner ersten Partie f?r die Vikings ab, aber bleibt insgesamt eher ein Game Manager. Die 49ers haben massive Schwierigkeiten, das Laufspiel der Vikings zu unterbinden und so ist es dann kein Wunder, dass Jimmy Garoppolo seine erste Partie im neuen Dress verliert. Wermutstropfen: Der neue Kicker Daniel Carlson verballert einen Extrapunkt und ein Field Goal und l?sst kritische Stimmen aufkommen, ob es clever war, Kai Forbath zu entlassen.
14-22

Houston Texans @ New England Patriots
Die Patriots k?nnen nicht verhehlen, dass ihnen in der Offseason einige Leistungstr?ger abhanden gekommen sind. Besonders schwer wiegt der Verlust des Left Tackles - Nate Solder wechselte zu den Giants und der frisch gedraftete Isaiah Wynn verletzte sich in der Offseason. Daher wird es ein regelrechtes Gemetzel, bei dem Tom Brady jedes seiner 41 Lebensjahre in den Knochen sp?rt. Dennoch ist auf ihn Verlass: Regelm??ige P?sse zu Gronkowski sowie ein paar clevere Screen Passes zu den Running Backs sichern den Vorw?rtsdrang. Bei den Texans zeigt sich leider wieder die Durchl?ssigkeit der O-Line, sodass Deshaun Watson zu einigen riskanten Spielz?gen gezwungen wird.
23-27

Tampa Bay Buccaneers @ New Orleans Saints
Die Buccaneers gehen mit der Hypothek ins Spiel, dass ihr Quarterback Jameis Winston gesperrt ist. Zwar konnten sie sich schon lange darauf einstellen, aber "Fitzmagic" wirkt heute einfach nicht. Die Defense der Saints zeigt sich sehr aufmerksam und holt drei Turnovers heraus. Zwar laufen auch in New Orleans noch nicht alle Zahnr?dchen im selben Takt, aber auf Kicker Wil Lutz ist Verlass.
16-23

Jacksonville Jaguars @ New York Giants
Es bahnt sich eine ?berraschung an, aber am Ende sichern sich die Jaguars den knappen Sieg. Das Passspiel der Jaguars verl?uft katastrophal und weckt neuerliche Zweifel an der Eignung von Blake Bortles. Aber Leonard Fournette und die Secondary der Jaguars holen die Kohlen aus dem Feuer. Odell Beckham Jr. kommt kaum zum Zuge und wird mehrfach hart attackiert - aber trotz der f?lligen Strafen gelingt es den Giants nicht, mehr als einen Touchdown zu erzielen. Dennoch zeigt sich der Hausherr deutlich verbessert zur Vorsaison.
22-13

Kansas City Chiefs @ Los Angeles Chargers
Die Chiefs hatten letzte Saison eine der schlechtesten Abwehrformationen. Daran hat sich auch in diesem Jahr nichts ge?ndert. Der Routinier Philip Rivers kommandiert seine Offensive absolut souver?n und l?sst hier nichts anbrennen. Auf der anderen Seite verzweifelt Patrick Mahomes beinahe und wird nur durch das Laufspiel halbwegs gerettet. Dennoch gibt es eine kr?ftige Abreibung f?r die Chiefs.
19-41

Washington Redskins @ Arizona Cardinals
Beide Teams schenken sich nichts. Washington setzt die O-Line der Cards permanent unter Druck, aber Sam Bradford gelingt es dennoch, den Ball an den Mann zu bringen, weil die Redskins die kurzen Slant und Hook Routes nicht verteidigen k?nnen. Aber auch Adrian Peterson feiert eine triumphale R?ckkehr zu den Cardinals und w?hlt sich wie in alten Tagen durch die Defensive. Am Ende entscheiden nur Nuancen ?ber Sieg und Niederlage, es sind die hektischsten 2 Schlussminuten dieses Spieltags.
26-24

Dallas Cowboys @ Carolina Panthers
Beobachtern bleibt dieses Spiel als ein einziges Gew?hl im Ged?chtnis. Beide Teams zeigen katastrophale Laufwege, viele P?sse segeln an den Receivern vorbei. Also verlagern sich beide Teams auf das Laufspiel und am Ende kommt es einem vor, als w?re das hier nicht Charlotte 2018, sondern Verdun 1916. Dabei probieren es die Panthers h?ufiger mit Outside Runs und auch QB Scrambles, w?hrend die Cowboys ihrem Go-To-Guy Ezekiel Elliott kaum eine Pause g?nnen. Diese Abh?ngigkeit wird Dallas letztendlich auch zum Verh?ngnis, da beweist Carolina den l?ngeren Atem.
19-30

Seattle Seahawks @ Denver Broncos
Mit diesem Spiel untermauern die Seahawks ihre Ambitionen auf den ersten Draft Pick des Jahres 2019. Russell Wilson kann einem abermals leid tun, es wird ein harter Abend f?r ihn. Die Broncos scheinen sich nach der Durststrecke des letzten Jahres erholt zu haben und brillieren nicht nur defensiv, sondern zeigen auch offensiv ihre K?nste. Die Secondary der Seahawks ist absolut unsortiert, die vielen Abg?nge und der Trubel um Earl Thomas haben hier definitiv ihre Spuren hinterlassen. Und Case Keenum? Der l?sst erkennen, dass es letztes Jahr doch keine Eintagsfliege war bei ihm.
7-23

Chicago Bears @ Green Bay Packers
All abord the Hype Train. Choo Choo, jetzt wo Khalil Mack in Chicago gelandet ist, glauben viele, dass das Team ganz vorne mitspielen wird. Aber gleich im ersten Spiel gibt es einen D?mpfer gegen die Packers. Jimmy Graham erweist sich als brandgef?hrliche Allzweckwaffe und holt ein First Down nach dem n?chsten. Aaron Rogers orchestriert einen Spielzug nach dem n?chsten, w?hrend Mitchell Trubisky auf der anderen Seite ein paar Mal zu oft Three and out geht.
11-24

New York Jets @ Detroit Lions
Viel beachtet ist das Deb?t von Sam Darnold bei den Jets. Doch der Erstrundenpick zahlt Lehrgeld. Die P?sse sind zu ungenau - oder die Receiver zu weit abseits ihrer Route. Die Lions hingegen haben trotz einiger Makel wenig M?he, den Jets einfach Punkte abzunehmen. Insgesamt bleibt es eine schwache Partie, beide Mannschaften haben noch gro?es Steigerungspotenzial.
10-13

Los Angeles Rams @ Oakland Raiders
Oakland hat Khalil Mack nach Chicago getradet und hat jetzt einen Sack voll Draft Picks. Die Rams hingegen haben Aaron Donald einen dicken neuen Vertrag gegeben und er ist jetzt richtig motiviert. Die Rams m?hen sich f?rmlich durch die Raiders durch, um zu Derek Carr zu gelangen, und dieser hat gro?e Probleme, passende Anspielstationen zu finden. Todd Gurley wird ?berraschend selten angespielt, aber mit einigen Play Actions verwirren die Rams die Gegner. Es wird ein schwarzer Abend f?r das Heimteam, die breit aufgestellte Offensive der Rams ist nicht zu b?ndigen.
34-6

Dajin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 100
  • Vinsalter Foren-Phex
    • Profil anzeigen
    • Dannimax.de
Antw:NFL Fantasy Football
« Antwort #18 am: 07.09.2018, 08:00:11 »
18-12... das erste Spiel war schon nah ran getippt, nur dass die Eagles ihr Heimspiel gewonnen haben und nicht umgekehrt. Als Falcons-Fan macht die Saison bisher echt keinen Spa?, die haben erst alle vier Pre-Season-Spiele verloren und jetzt gegen Philly gerade mal ein Touchdown, bei dem auch noch der Extrakick daneben gesetzt wird. Im Gegenzug macht Jay Ayaji den Sack zu und die Two-Point-conversion klappt. Die eagles stoppen dann Atlanta auf der 5-Yard-Linie, als die Zeit abl?uft. Bei 16:13 h?tte da ein Field Goal ja noch gereicht... ich kann mich an Saisons erinnern, wo die Falcons noch sowas wie einen Killerinstinkt hatten und solche 5-Yard-B?lle auch noch ins Ziel brachten...
Vinsalter Foren-phex

Elwin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 70
    • Profil anzeigen
Antw:NFL Fantasy Football
« Antwort #19 am: 09.11.2018, 16:52:52 »
Oh, dieses WE spielen wir gegeneinander, Dajin! Mal gucken, wie es ausgeht. Aber mit der Miami-Defensive hast du ein bisschen auf Verzweiflungstat gesetzt, oder?

Dajin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 100
  • Vinsalter Foren-Phex
    • Profil anzeigen
    • Dannimax.de
Antw:NFL Fantasy Football
« Antwort #20 am: 12.11.2018, 09:21:25 »
Jap. Die Broncos haben Bye-Week, die Ravens auch. Genutzt hat es beides nix. Ich hab Ju-Ju auf der Bank gelassen und wurde daf?r bestraft.
Vinsalter Foren-phex

Dajin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 100
  • Vinsalter Foren-Phex
    • Profil anzeigen
    • Dannimax.de
Antw:NFL Fantasy Football
« Antwort #21 am: 12.11.2018, 09:26:31 »
Wie ich sehe, h?tte es vielleicht sogar gereicht, Zack Ertz ins Team zu packen, um das noch zu gewinnen. mehr als 40 Punkte auf der Bank, ich raste aus...  >:(
Vinsalter Foren-phex

Elwin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 70
    • Profil anzeigen
Antw:NFL Fantasy Football
« Antwort #22 am: 12.11.2018, 13:15:50 »
Gr?men dich nicht, theoretisch habe ich auch 20 Punkte auf der Bank gelassen. Einzig Herndon f?r Ertz war schwer verst?ndlich. Aber andererseits: es waren ja die Bills die Gegner.

Dajin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 100
  • Vinsalter Foren-Phex
    • Profil anzeigen
    • Dannimax.de
Antw:NFL Fantasy Football
« Antwort #23 am: 13.11.2018, 08:01:35 »
Genau das. Seit wann gewinnen denn die Bills bittesch?n??
Vinsalter Foren-phex

Elwin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 70
    • Profil anzeigen
Antw:NFL Fantasy Football
« Antwort #24 am: 12.12.2018, 08:29:01 »
Die regul?re Saison unserer Fantasy League ist vorbei. Hier ist das Endergebnis:
1. Peine Murmeltiers 11-3-0
2. HumbleFumble 9-5-0
3. HelMander Partyschaum 9-5-0
4. Squadra Cascata Efferdas 8-6-0
-------
5. Vitalexstirpation 5-9-0
6. LA Warriors 5-9-0
7. Patsteam 5-9-0
8. Cthulhu Beastmasters 4-10-0

Spannend ist die Coach-Wertung, d.h. wie viele Punkte haben wir Manager liegen gelassen. Hier sieht die Tabelle ganz anders aus:
1. LA Warriors -156
2. HelMander Partyschaum -218
3. Chtulhu Beastmasters -242
4. Peine Murmeltiers -250
5. HumbleFumble -259
6. Patsteam -283
7. Squadra Cascata Efferdas -295
8. Vitalexstirpation -377

Jetzt gibt es noch zwei Spieltage f?r die Playoffs und dann kennen wir den NFL Fantasy Champion

Dajin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 100
  • Vinsalter Foren-Phex
    • Profil anzeigen
    • Dannimax.de
Antw:NFL Fantasy Football
« Antwort #25 am: 12.12.2018, 13:10:51 »
Ha! Und als n?chstes kommt ein Upset und ich tackle Peine aus den Latschen! Jawollja. ^^
Vinsalter Foren-phex

Elwin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 70
    • Profil anzeigen
Antw:NFL Fantasy Football
« Antwort #26 am: 12.12.2018, 20:13:31 »
Gut m?glich. Wenn Derrick Henry wieder 47 Punkte holt...

Dajin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 100
  • Vinsalter Foren-Phex
    • Profil anzeigen
    • Dannimax.de
Antw:NFL Fantasy Football
« Antwort #27 am: 13.12.2018, 07:41:59 »
Ich lass ihn zumindest spielen. ^^ Das hat er sich verdient. Der 99er letztes mal war aber auch zu geil. Der hat mich ja noch durch den Fernseher ge-stiffarmed.  :o
Vinsalter Foren-phex

Elwin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 70
    • Profil anzeigen
Antw:NFL Fantasy Football
« Antwort #28 am: 13.12.2018, 09:54:53 »
Hier noch ein paar Statistiken. die unsere Fantasy Season betreffen:

STEALS
Darum geht es beim Fantasy Football ja. Man finden DEN Spieler, der dann richtig viele Punkte macht. Jede Mannschaft hatte solche Schn?ppchen:
Cthulhu Beastmasters: WR Robert Woods. In Runde 15 kurz vor Ende des Draft gew?hlt und aktuell mit 145 Punkten der zw?lftbeste WR. DEF Houston Texans. Auch die Defensive der Texans wurde erst sp?t in Runde 13 ausgew?hlt, und zwar als siebte Defensive ?berhaupt. Aktuell rangiert sie auf Position 3. Eigentlich m?sste ich auch TE Eric Ebron aufz?hlen, der sich von einem Hinterb?nkler zum aktuell zweitbesten TE der Liga entwickelt hat, aber leider hatten die Beastmasters parallel auch Travis Kelce, den f?hrenden TE der NFL im Team. Da gab es wenig Einsatzzeit f?r den Super-Steal Ebron.
HelMander Partyschaum: K Wil Lutz. Gedrafted als f?nfter Kicker des Drafts in Runde 11, aktuell auf Platz 2 der Punktewertung. Das ist immer ein Gl?cksspiel bei den Kickers: der aktuell F?hrende Jason Myers wurde gar nicht gedrafted, der Liebling des letzten Jahres Greg Zuerlein liegt nur auf Platz 16 aufgrund mehrerer Verletzungstage. TE George Kittle. Ein Sch?ppchen aus der Free Agency, nachdem Kittle von den Murmeltiers entlassen worden war. Der 49er entwickelte sich zum viertst?rksten Spieler auf der personell sehr schmalen Position. Hinter Kittle f?llt die Punktekurve rapide ab.
HumbleFumble: WR Davante Adams (3. Runde) und WR Michael Thomas (4. Runde). Dass beide Spieler so lange verf?gbar waren, war ein Segen. Denn beide stehen auf Platz 2 bzw. 6 der Punktewertung ihrer Position. RB James Conner. Durch Bells Abwesenheit ging die Last des Backfields an Conner, und er lieferte ab. Als dies in Woche 3 den Managern klar wurde, war HumbleFumble das erste Team, das auf dem Waiver-Markt zugreifen konnte. QB Matt Ryan. Ungedrafted, aber als sich die bisherigen QBs als schlechte Wahl erwiesen, war Ryan verf?gbar (Platz 4 aller QBs). Seitdem l?uft es prima f?r Humble Fumble.
LA Warriors: WR Adam Thielen. In Runde 4 sind die Topstars meist schon weg, aber trotzdem war noch ein Adam Thielen verf?gbar, der schon letzte Saison richtig gro? aufgespielt hatte. Und diese Saison tut er es erneut. Ein Schn?ppchen! WR Cooper Kupp. Kupp war tats?chlich ungedrafted und wurde in Woche 1 kurzerhand verpflichtet. Bis zu seinem verletzungsbedingten Saisonaus war das eine Super-Entscheidung.
Patsteam: RB Nick Chubb. Sp?testens nach dem Abgang von Carlos Hyde aus Cleveland ging es mit Chubb steil bergauf. Rechtzeitig holt sich Patsteam den RB in Woche 8 vom freien Markt.
Peine Murmeltiers: 3 Super Steals: WR Tyreek Hill in Runde 7, aktuell der beste Receiver der Liga. DEF Chicago Bears als Waiver-Signing in Woche 2, direkt nach dem Mack-Trade, aktuell die beste Defensive der Liga. Und QB Patrick Mahomes als Waiver-Signing in Woche 3, aktuell der mit Abstand punktbeste Spieler der NFL. Besser kann es eigentlich nicht laufen.
Squadra Cascata Efferdas: DEF Denver Broncos. Erst als achte Defensivformation im Draft ausgew?hlt, haben die Broncos punktem??ig stark ?berzeugt. Und die Verpflichtung von Adrian Peterson in Woche 4 war auch sehr gut. In den letzten Wochen ging es zwar etwas bergab mit seiner Leistung, aber er hat kr?ftig Punkte gebracht.
Vitalexstirpation: RB Christian McCaffrey. Er ist bis auf Position 36 herunter gereicht worden, das war ein starkes Schn?ppchen. TE Jared Cook. Ungedrafted zeigte er im Saisonauftakt ein starkes Spiel, wurde verpflichtet und entwickelte sich zu einem der f?nf besten TEs dieses Jahr. K Jason Myers. Irgendwie waren alle mit ihren Kickers zufrieden und niemand sah, dass heimlich Jason Myers Punkt um Punkt sammelte und konsequenterweise in Woche 7 gepickt wurde. Auch QB Andrew Luck, der erst in Woche 9 gepickt wurde, ist so ein Schn?ppchen. Ach, und Philip Lindsay in Woche 8.

BUSTS
Und auch darum geht es beim Fantasy Football: Mal richtig daneben greifen. Oder es zu vermeiden. Das hat leider auch alle Teams erwischt.
Cthulhu Beastmasters: Erste Runde im Draft, zweiter Pick. RB Le'Veon Bell. Leider macht er die ganze Saison kein Spiel, weil er den Vertrag aussitzt. Hart! Und gleich der n?chste RB in Runde 2: Devonta Freeman. Ein Spiel, Verletzungpause, noch ein Spiel, dann Injured Reserve. Vielen Dank auch! Und der dritte RB in Runde 8: Jerick McKinnon. Rei?t sich zwischen Draft und Beginn der Regular Season das Kreuzband.
HelMander Partyschaum: Auch hier ein Missgriff in vorderster Reihe: RB Leonard Fournette in der ersten Runde. Er hat in Jacksonville diese Saison nicht zu seinem Rhythmus gefunden. Und TE Jimmy Graham in Runde 2, mit Gronk, Ertz und Kelce h?tte es drei Kandidaten gegeben, die aktuell deutlich vor Graham stehen. In Woche 9 war dann auch das Ende der Geduld erreicht und Graham landete auf der Abschiebeliste.
HumbleFumble: DEF Jacksonville Jaguars. Die hochgelobte Defensive der Jaguars ist dieses Jahr v?llig zusammengebrochen. Was f?r eine Verschwendung eines F?nfrundenpicks! Die QBs der ersten vier Wochen. Gedrafted wurden Prescott und Trubisky (Runde 10 und 12), aber bereits beide schon in Woche 1 vor dem ersten Spiel entlassen. Vom freien Markt kamen Carr und Darnold. Dazu muss ich nicht mehr sagen. Erst in Woche 4 brachte Matt Ryan Stabilit?t hinein.
LA Warriors: Die ersten drei Draft Picks. In Runde 1 an Position 3 RB David Johnson. Zwar ist er nicht komplett versackt, aber Rang 11 mit 159 Punkten ist entt?uschend f?r einen Spieler, der so hoch gehandelt wurde (von den NFL-Experten wurde er ?brigens auch als Top-5 Pick beurteilt). Dann QB Aaron Rodgers in Runde 2. Klar ist Rodgers ein starker Spieler, aber das Konkurrenzfeld ist breit bei den QBs und die gleichen Punkte (255) h?tte man vermutlich auch mit einem Schn?ppchen in Runde 10-11 bekommen k?nnen. Wie schon geschrieben. Matt Ryan wurde z.B. gar nicht gedrafted. Und RB Dalvin Cook, der nur auf 67 Punkte kommt. Das ist zu wenig f?r einen so stark gehandelten RB. Zuletzt: WR Dez Bryant. Dein Lieblingsspieler? In Runde 9 gedrafted, obwohl ohne Verein. Dann zweimal entlassen, zweimal erneut verpflichtet und schlie?lich nach seiner Verletzung wieder entlassen.
Patsteam: Eine Verwechslung offenbar: Viertrundenpick WR Max McCaffrey hat noch kein NFL-Spiel diese Saison gemacht. Es war wohl der Namensvetter Christian McCaffrey gemeint, der in Runde 5 erst wegging. QB Colt McCoy. Leider hatte er gegen Alex Smith keine Chance, da h?tte es auch jeder beliebige andere QB sein k?nnen. Positiv aber: Beide Fehlgriffe wurden bereits vor Saisonbeginn korrigiert (durch die Patriots DEF und - Achtung Bust! - QB Blake Bortles!!).
Peine Murmeltiers: Auch ich habe Leichen im Keller. TE Rob Gronkowski und die TEs bei mir generell. Gronk habe ich in der dritten Runde gedraftet, an Position 17. Gedankt hat er es mir mit einer verletzungsgeplagten Saison, in der er mehrfach aussetzen musste. Aber ich hatte ja noch George Kittle gedrafted in Runde 13! HALT! Kittle habe ich in Woche 2 entlassen, weil ich festgestellt hatte, dass die 49ers in der selben Woche wie die Patriots aussetzen - also war Kittle kein guter Ersatz f?r Gronk. Tja, Kittle hat 137 Punkte geholt, Gronk nur 80. H?tte ich also lieber Gronk entlassen oder getradet. F?r Kittle kamen in Woche 2: Jack Doyle. Nur verletzt, in Woche 4 wieder weg. Es kam Tyler Eifert. Verletzt sich in Woche 4, also in Woche 5 ersetzt durch Vance McDonald. Hat schei?e gespielt, also in Woche 6 getauscht mit Cameron Brate. Hat auch Schei?e gespielt, also in Woche 8 getauscht mit Greg Olsen. Endlich! Der hat gut gespielt, aber verletzt sich. Also musste ich in Woche 14 nochmal nachsteuern und habe mir Austin Hooper geholt. Naja, ich h?tte auch bei Gronk bleiben k?nnen. Also gleich wieder entlassen. Und auch ein kleiner Bust: Die Running Backs. Mit Todd Gurley habe ich alle richtig gemacht, aber die n?chsten Picks waren: Royce Freeman, Jay Ajayi und Ronald Jones. Der Reihe nach: Jones spielte eine starke Preseason, aber fiel in Unglade. Also kam Tevin Coleman in Woche 2. Royce Freeman verlor seine Vorschusslorbeeren an Philip Lindsay, also tauschte ich den einen f?r den anderen ein in Woche 3. Dann spielt Lindsay in Woche 3 einmal Mist und ich Ochse entlasse ihn gleich wieder und hole Freeman zur?ck. Was f?r ein Idioten-Move! Naja, Freeman spielt weiter zu wenig, Ajayi verletzt sich und Coleman kommt auch nicht aus den Hufen. Schlie?lich konnte ich mich mit James White, Sony Michel und dem Sp?tentwickler Gus Edwards eindecken.
Squadra Cascata Efferdas: Eigentlich alles richtig gemacht im Draft, hier gibt es nur wenig zu m?keln. RB Alex Collins beispielsweise, der hinter den Erwartungen zur?ck blieb sowie WR Alshon Jeffery und TE Ricky Seals-Jones, aber ?berall gab es ja auch Alternativen im Kader. Nur f?r K Graham Gano gab es keine. Das hat Punkte gekostet, zumal der Fehler erst sp?t korrigiert wurde, als die ?berflieger Myers und Fairbairn l?ngst vom Markt waren.
Vitalexstirpation: Richtig bitter: DEF Philadelphia Eagles. In der achten Runde gepickt geh?ren die Eagles zu den schw?chsten Defensiven der Liga. Au?erdem RB LeSean McCoy. Es lief nicht richtig an f?r Shady, also wurde der Fehler korrigiert und in Woche 2 Jared Cook f?r McCoy geholt. Der Viertrundenpick ist allerdings weg.

Elwin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 70
    • Profil anzeigen
Antw:NFL Fantasy Football
« Antwort #29 am: 05.01.2019, 21:13:37 »
Die Regular Season ist vorbei, Zeit f?r eine kleine ausufernde R?ckschau. Wer hat sein Ziel erf?llt? Wer hat entt?uscht? Wer hat ?berrascht?

AFC East
1. New England Patriots 11-5 (Platz 2 AFC)
2. Miami Dolphins 7-9
3. Buffalo Bills 6-10
4. New York Jets 4-12

Die Patriots haben ihr Ziel erreicht: Freilos in der ersten Playoff-Runde. Dennoch wirkte die Mannschaft nicht so unbesiegbar wie die letzten Jahre. Das lag vor allem am Receiver-Personal. Der Abgang von Cooks und Amendola wiegt schwer, zumal Ersatzmann Josh Gordon unl?ngst von der NFL gesperrt wurde und es unklar ist, ob er je wieder ein Spiel machen wird (Drogen- und psychische Probleme). Gronkowski hat sich das ganze Jahr eher nur durchgeschleppt und l?sst die Dominanz vermissen, die ihn sonst immer ausgezeichnet hat. Und Tom Brady zeigt tats?chlich kleine Alterserscheinungen - die mentale St?rke f?r die Playoffs besitzt er dennoch (siehe der knappe Sieg gegen die Chiefs).
F?r die Dolphins hat es wieder nicht gereicht. Zur Halbzeit sah es noch ganz gut aus, aber zuletzt gab es einfach zu viele Niederlagen. Albert Wilson schien ein Bombenjahr zu erwischen, dann verletzte er sich schwer. Auch Frank Gore musste vorzeitig die Saison beenden, danach gab es nicht mehr gen?gend Qualit?t auf dem Feld. Ryannehill ist als QB nicht unumstritten und k?nnte in der Offseason aufgrund der vertraglichen Lage recht g?nstig entlassen werden, falls man sich neu orientieren will. Jedenfalls ist schon Head Coach Adam Gase weg, es steht also ein Umbruch bevor.
Buffalo war Anfangs der Saison die Lachnummer der Liga. 3-47 wurden die Bills von den Ravens weggefegt. Von dieser Sorte Niederlage gab es mehr als eine, und es war egal, ob Nathan Peterman spielte oder Derek Anderson, Matt Barkley oder Erstrunden-Draft-Pick Josh Allen. Es war letztendlich gut, Allen so fr?h wie m?glich in den hei?en Kessel zu werfen, denn er bekam immer mehr Sicherheit und zeigte zum Saisonausklang eine fabelhafte Leistung. Wenn er doch nur gute Receiver h?tte.
Dass die Jets so durchgereicht werden, hat mich auch ?berrascht. Gegen die Titans, die Colts und die Packers gab es zum Saisonausklang jeweils knappe Niederlagen. Den Jets fehlt es auch wieder an "Playmakers", die enge Situationen f?r sich entscheiden k?nnen. QB-Rookie Sam Darnold, Nummer 3 des Drafts, zeigt Potenzial, das muss man jetzt mit entsprechenden Rollen-Spielern kombinieren, z.B. ist die Offensive Line zu br?chig und die Receiver sind zu inkonsistent.

AFC North
1. Baltimore Ravens 10-6 (Platz 4 AFC)
2. Pittsburgh Steelers 9-6-1
3. Cleveland Browns 7-8-1
4. Cincinnati Bengals 6-10

Am letzten Spieltag haben sich die Ravens durchgesetzt. Es war eine Saison auf und ab f?r Baltimore. Aber mit einer Strategie gegen den Trend (Schwerpunkt Defensive und Run Game) gelangen einige eindrucksvolle Leistungen. Wichtigste Erkenntnis: der Aufschwung gelang nach der Bye Week ab Spieltag 11, nachdem sowohl QB Joe Flacco als auch RB Alex Collins verletzungsbedingt fehlten. Die beiden Rookies Lamar Jackson und Gus Edwards bestimmten die Offensive. F?r Flacco ist es besonders bitter: da Jackson sich schnell akklimatisiert hat, stehen die Zeichen auf Wechsel. Vermutlich darf sich Flacco im Fr?hjahr ein neues Team suchen.
Pittsburgh hat am vorletzten Spieltag gegen die Saints die Tabellenf?hrung verspielt und muss jetzt in den Playoffs zusehen. Ein ungewohntes Gef?hl f?r Ben Roethlisberger und Antonio Brown. Aber die Saison stand unter keinem guten Stern, da Superstar LeVeon Bell seinen Vertrag aussa? und kein einziges Spiel bestritt. Und nun soll es auch einen Konflikt mit Antonio Brown, dem zweiten Superstar geben (er verlie? w?hrend des letzten Spiels das Stadion und fehlt seitdem bei den Mannschaftsbesprechungen). Da geht sogar glatt unter, dass Bells Ersatzmann James Conner, den zu Saisonbeginn nur seine engsten Freunde kannten, eine tolle Saison abgeleistet hat.
Trotz negativer Saisonbilanz sind die Cleveland Browns in Aufbruchstimmung. Denn nach 1-31 Spielen in den letzten zwei Saisons sind sieben Siege ein guter Anlass zur Freude. Auch die Browns sind in der zweiten Saisonh?lfte durchgestartet, genauer gesagt nach der Entlassung von Head Coach Hue Jackson und seinem Offensive Coordinator. Seitdem dreht Baker Mayfield, der Top-Pick des diesj?hrigen Drafts, m?chtig auf, und auch viele andere Draft Picks der letzten zwei Jahre erweisen sich als Leistungstr?ger. Aber gerade Mayfield hat diese Saison eine Nervenst?rke und Kaltschn?uzigkeit gezeigt, die man eher von ?30-Veteranen wie Matt Ryan oder Aaron Rodgers erwarten w?rde. Das sind also durchaus gute Nachrichten f?r Browns-Fans.
Die Bengals hatten eine gro?e Fallh?he diese Saison. Gestartet mit 4-1 Siege gelangen danach nur noch zwei Siege. Die fr?her so bissige Abwehr war offen wie ein Scheunentor und es fehlte vermutlich auch an neuer Stimulanz. Deswegen muss Head Coach Marvin Lewis nach 16 Jahren seine Koffer packen. Vielleicht kann ein anderer Trainer offensiv oder defensiv Impulse setzen. N?tig haben es die Bengals auf beiden Seiten des Spielfeldes, und es ist auch noch offen, ob man mit QB Andy Dalton weitermacht. Er hat zwar das Saisonende aufgrund einer Verletzung verpasst, aber an seiner stagnierenden Leistung entz?ndet sich schon l?nger die Kritik.

AFC South
1. Houston Texans 11-5 (Platz 3 AFC)
2. Indianapolis Colts 10-6 (Platz 6 AFC)
3. Tennessee Titans 9-7
4. Jacksonville Jaguars 5-11

Die Versprechung einer guten Saison war schon letztes Jahr gegeben, aber da diesmal sowohl QB Deshaun Watson als auch Passrusher J. J. Watt gesund geblieben sind, stehen die Texans zurecht ganz vorne. ?rgerlich ist die Niederlage gegen die Eagles am 16. Spieltag, weil man dadurch den vorteilhaften Platz 2 in den Playoffs verspielte. Vor der schieren Gewalt der Texans-Defense m?ssen sich die Gegner in Acht nehmen, aber andererseits geh?rt Deshaun Watson zu den QBs, die am h?ufigsten zu Boden gebracht werden. Das ist ein gro?es Risiko, denn der ist nicht zu ersetzen. Auch auf der Receiver- und Tight End Position ist die Luft etwas d?nn, au?er Hopkins l?uft da nicht viel.
Die Colts haben ein bisschen Eingew?hnungszeit gebraucht. Unter dem neuen Head Coach Frank Reich (der den Job nur bekam, weil der eigentliche Kandidat Josh McDaniels von den Patriots von seinem Vertrag zur?cktrat) gab es zum Start eine Bilanz von 1-5, doch dann begann die unheimliche Siegesserie, die nur durch ein unglaublich h?ssliches 0:6 gegen die Jaguars unterbrochen wurde. Der General Manager hat mit OG Quenton Nelson und LB Darius Leonard zwei absolute Volltreffer gedraftet. Andrew Luck spielt, als w?re er nie zwei Jahre verletzt gewesen, Tight End Eric Ebron hatte seinen Durchbruch und Reich und sein Def Coordinator Matt Eberflus zeigen cleveres Playcalling. Die Playoffs sind daf?r die Belohnung.
F?r die Titans war das Saisonfinale die gr??tm?gliche Entt?uschung. Eine gute Saison gespielt und dann gehen die Playoff-Chancen im letzten Moment verloren. Aber die Leistungen waren zu instabil. Das gleiche Team, das die Patriots besiegte, wurde von den Ravens punktlos gehalten. RB Derrick Henry findet erst sp?t zu seiner Form und es bleiben Zweifel an der Entwicklung von QB Marcus Mariota. Vermutlich braucht Head Coach Mike Vrabel noch etwas mehr Power und Unterst?tzung in der Offensive - der Umbruch von Mularkeys "Smash Mouth" Taktik dauert wohl noch.
Absturz des Jahres? Die Jacksonville Jaguars. 2017 noch im AFC Finale, dieses Jahr die Rolle als Fu?abtreter. Dieser Absturz hat mehrere Gr?nde. Zum einen der Abschwung bei Star-RB Leonard Fournette, der sich auch disziplinarischen ?rger eingehandelt hat. Oder die Formschwankungen bei QB Blake Bortles, die zu seiner Degradierung gef?hrt haben. Cody Kessler war aber auch nicht besser. Die Defensive war nicht das Problem, sie ist eine der besten der Liga. Aber von "Sacksonville" spricht bei mageren 37 Sacks die Saison niemand mehr. Letztes Jahr waren es 55.

AFC West
1. Kansas City Chiefs 12-4 (Platz 1 AFC)
2. Los Angeles Chargers 12-4 (Platz 5 AFC)
3. Denver Broncos 6-10
4. Oakland Raiders 4-12

Die hei?este Offensive der Liga wohnt in Kansas City. Fast alle Spiele waren regelrechte Spektakel, gerade auch die Niederlagen gegen die Patriots (40:43) und Rams (51:54), d.h. gegen die besseren Teams der Liga. Patrick Mahomes ist technisch kein Rookie mehr, aber seine erste Saison als Starter ist beeindruckend. Ein gro?er Teil des Verdienstes geht aber auch an den Trainerguru Andy Reid, der vor allem in der ersten H?lfte die Gegner ?berraschte. Auch die Defensive hat sich gemausert, v.a. der Pass Rush. Einen Schwachpunkt gibt es jedoch: die Chiefs mussten RB Kareem Hunt entlassen, nachdem ein Video publik wurde, in dem er eine Frau schl?gt. Bis dahin war er auch ganz vorne in der Statistik dabei. Von diesem Kaliber findet man mitten in der Saison keinen Ersatz.
Bitter f?r die Chargers: ihre 12-4 Saison reicht nur f?r Platz 5 der Playoff-Setzliste. Dabei lassen sie punktem??ig alle anderen Division Sieger der AFC hinter sich. Aber in der entscheidenden Phase hatten mehrere offensive Leistungstr?ger (Melvin Gordon und Keenan Allen) Verletzungssorgen und die Chargers mussten sich den Ravens geschlagen geben. Die gesamte Saison verlief im Schatten der aufregenden Mannschaften, aber QB Rivers, seine Receiver, die Running Backs und vor allem die Defensive schnurrten wie ein Uhrwerk. Jetzt muss das Team ausw?rts zeigen, dass es gegen die Gro?en bestehen kann.
Was kann ich ?ber die Broncos schreiben? Sie waren eins der unspektakul?rsten Teams der ganzen NFL. ?berall Durchschnittswerte, und aufgrund eines schwachen Saisonfinales stehen sie schlechter als ihrer Leistung gerecht wird. Hat nat?rlich den Vorteil der besseren Draftposition. Mit Phillip Lindsay und den Pass Rushers Von Miller und Bradley Chubb gibt es Leistungstr?ger, denen man noch einen guten Receiver zur Seite stellen k?nnte. Case Keenum als QB war jetzt nicht so schlecht wie oft behauptet, aber er hat auch nicht den Rang eines Alleinunterhalters. Er ist ein guter Game Manager und es gibt Teams, die seine Routine gut gebrauchen k?nnten.
Die Lachnummer der Saison waren die Oakland Raiders. Der neue Head Coach Jon Gruden hat das Team v?llig auf den Kopf gestellt, und das fing mit dem Trade von Khalil Mack nach Chicago an, kurz darauf gefolgt von Amari Cooper nach Dallas. Immerhin: die Raiders haben nun f?nf Erstrunden-Picks in den n?chsten zwei Jahren. Rebuilding ist also angesagt. Diese Saison machten die Raiders tats?chlich eine erb?rmliche Figur. Zwei ?berraschende Siege zum Saisonende (u.a. gegen die Steelers, denen genau dieses Match zur Playoff-Qualifikation fehlte) mildern den Eindruck etwas ab, aber ?ber die ganze Saison gemessen war es eine Zumutung, sich ein Spiel der Raiders anzuschauen. Am bittersten: Ganze 13 Sacks hat das Team vollbracht, das ist Minusrekord. Schon das zweitschlechteste Team hat 2,5 mal mehr (n?mlich 30). Es kann nur besser werden.