Autor Thema: Rahnayas Ansicht  (Gelesen 5162 mal)

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #15 am: 20.07.2018, 16:53:51 »
Polizisten fehlen auch und die werden schlechter bezahlt.  Ingeneure auch die werden deutlich besser bezahlt.
Lehrer werden im Vergleich gut bezahlt, das Gehalt h?tte ich gerne.  A 12 ist n?mlich beileibe nicht arm oder unterbezahlt.
Ich habe auch ein Diplom und bin mit A 10 im Staatsdienst, nicht reich aber genug zum Leben um Haus und Kinder zu bezahlen.

Nazir ibn Yussuf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 148
  • Sonnengott
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #16 am: 20.07.2018, 17:35:30 »
Unsinn, Grundschullehrer werden mit A 12 bezahlt. Das entspricht einem Polizeihauptkomissar.
Toller Vergleich. Mal abgesehen davon, dass die Schnittmenge der Leute, die sowohl Grundschullehrer, als auch PHK werden wollen, gering sein d?rfte. PHK ist aber kein Eingangsamt, sondern eine Bef?rderungsstelle f?r den gehobenen Dienst, also typischerweise FH-Absolventen mit Diplom. Das ist nicht vergleichbar mit einem Lehrer, der nunmal Studium + Staatsexamen braucht. Und dann vergleicht der sich halt nicht mit einem PHK oder einem Chemielaboranten oder einem Astronauten, sondern mit anderen Lehrern, zB am Gymnasium. Abgeschlossenes Studium im Staatsdienst bedeutet n?mlich meistens A14, also wie am Gymnasium der Studienrat. Weil Grundschullehrer aber son lauer Job ist, brauchen die weniger Geld... :D

Ich kann mir vorstellen, dass jeder mit A10 gerne A12 bek?me, aber um Lehrer zu werden, braucht man eben mehr als ein Diplom. Und muss den Job dann auch machen.
Vinsalts Foren-PRAios

Was f?r mich bedeutet DSA wurde von Links-Gr?nen bunten Spinnern gekapert (...). Ich sehe das als Kampf um die Seele von DSA, die nun mal Wei?, Europ?ische Pr?gung (...) ist.

Honak

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 52
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #17 am: 20.07.2018, 17:42:57 »
Ich habe auch ein Diplom und bin mit A 10 im Staatsdienst, nicht reich aber genug zum Leben um Haus und Kinder zu bezahlen.

Die suchen grad in vielen Bundesl?ndern Quereinsteiger - noch ist es nicht zu sp?t - lebe deinen Traum!
Ich bin als Deutscher mit DSA aufgewachsen,
mich l?sst Aventurien nicht fort.
Ich bin wie ein Baum mit der Spielwelt verwachsen,
der im Zweifel mit dem Systeme verdorrt.
(Alrik K?stner)

Nazir ibn Yussuf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 148
  • Sonnengott
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #18 am: 20.07.2018, 17:47:19 »
Da bist du aber eine ganz seltene Spezies unter den Gr?nen, gerade die Frau daheim ist doch ein rotes Tuch f?r die.
Es ist schon zunehmend niedlich, wie du dir anma?t, einen ?berblick zu haben. ?ber "die Ausl?nder", ?ber "die Gr?nen", "die Linken" und so weiter. Aber in rechte K?pfe ging das halt noch nie rein - die Welt ist kompliziert, besteht aus Graustufen und sie hat wenig wirklich homogene Gruppen mit v?llig gleichen Ansichten.

Gleichberechtigung wird bei den Gr?nen eben nicht als 50:50 Verteilung angesehen sondern Gleich bei Gr?nen hei?t mehr Frauen als M?nner, ganz pauschal.  Ich habe von Gr?nen nochnie geh?rt, dass sie eine M?nnerquote bei weiblich dominierten Berufen haben wollen. Grundschulen/Kitas sind z.B. in fester weiblicher Hand.
Man k?nnte jetzt lange dar?ber reden, dass hier wieder die Furcht des deutschen, wei?en Mannes vorm Verlust seiner Privilegien spricht. Oder dass das so ist, weil der Status Quo eben immer Benachteiligung von Frauen war und oft auch heute noch ist. Aber ich kann ein gutes Gegenbeispiel nennen, aus Hamburg, weil ich mich hier auskenne.

Hier werden jetzt offiziell Frauen "diskriminiert"! Die Staatsanwaltschaft hat n?mlich festgestellt, dass sie Schwierigkeiten hat, genug M?nner einzustellen. Jetzt werden M?nner bei gleicher Eignung bevorzugt! Skandal! Naja, nicht wirklich. Es gab ein bisschen Stirnrunzeln und Nachfragen, aber nix gro?es. Und wer ist nun Dienstherr dieser hamburgischen Beh?rde? Der Justizsenator, ein Gr?ner. :D Ich gehe davon aus, dass das z?gig Schule machen wird.
Vinsalts Foren-PRAios

Was f?r mich bedeutet DSA wurde von Links-Gr?nen bunten Spinnern gekapert (...). Ich sehe das als Kampf um die Seele von DSA, die nun mal Wei?, Europ?ische Pr?gung (...) ist.

Xandila

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 49
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #19 am: 20.07.2018, 18:30:56 »
Wenn du bei Gr?nen und Linken nur Leute kennst, die Frauen, die gerne Hausfrau und Mutter sind, als Dummchen anfeinden, wie viele kennst du da eigentlich, mit denen du dich schonmal ernsthaft ?ber dieses oder ?hnliche Themen unterhalten hast?
Ich habe hier n?mlich stark den Eindruck, du hast da wenige kennengelernt oder vielleicht nichmal das, sondern kennst diese Aussagen aus zweiter, dritter, ... Hand ?ber (soziale) Medien, und hast nun dein Weltbild ?ber "Leute dieser Couleur", das du auch in Gespr?chen, die vielleicht andere Sichtweisen zeigen w?rden, gern weiter pflegst.

Wenn du tats?chlich bereit bist, zu diskutieren (wozu auch geh?rt, da? man zumindest theoretisch bereit ist, seine Meinung zu ?ndern oder sein Weltbild zu erweitern), stehe ich dir gern zur Verf?gung. Wenn du aber eh schon feste Ansichten hast, und alle, die da nicht hineinpassen seltene Ausnahmen sind, dann wird vermutlich nichts, was ich schreibe, etwas ?ndern.
(Ach ja, und bevor das kommt: selbstverst?ndlich bin ich gegen?ber Argumenten auch offen und habe meine Ansichten nicht zementiert, denn nat?rlich mu? das auf Gegenseitigkeit beruhen, damit es eine vern?nftige Diskussion werden kann)


Eine Anmerkung aber noch zu Lehrern und den vielen Ferien: Nur die Sommerferien sind f?r Lehrer, die nicht in der Schulleitung sind, wirklich weitgehend frei, in den anderen gibt es oft genug Arbeiten, die korrigiert oder vorbereitet werden m?ssen. In Oster- und Weihnachtsferien haben die Lehrer in meiner Familie immer einen gro?en Stapel Arbeit dabei gehabt, und sich damit regelm??ig hingesetzt, w?hrend der Rest der Familie Freizeit hatte und den Urlaub genossen hat. Und w?hrend der Schulzeit ergeben sich mit Vor- und Nachbereitungen, Korrekturen und Elterngespr?chen auch normalerweise Arbeitszeiten, die im Durchschnitt definitiv bei einer vollen Stelle auf 38h oder mehr hinauslaufen, nur eben einiges in Heimarbeit und einiges besser einteilbar, daf?r aber ohne bezahlte ?berstunden.

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #20 am: 20.07.2018, 20:24:55 »
Ich habs nicht so mit den Sozialen Netzwerken, ich unterhalte mich lieber mit den Leuten und ja ich kenne einige ?berzeugte Gr?nenw?hler pers?nlich. Wie gesagt die habe ich auch mal gew?hlt aber ab 2015 sind wir ganz weit auseinander gedriftet.

So jetzt ist aber endg?ltig Schluss, wir h?ren uns Ende des Monats wieder und Tsch?sss.

Fil

  • Administrator
  • Vinsalter
  • *****
  • Beiträge: 148
    • Profil anzeigen
    • Profil in der Wiki-Aventurica
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #21 am: 20.07.2018, 21:06:12 »
Zitat
@Admins

Ich erwarte von euch, dass ihr mir die gelbe Karte zeigt, fals es euch zu bunt wird. Dann stoppe ich das Ganze hier. Keine Lust wegen sowas einen Bann zu riskieren, das ist es dann doch nicht wert.

Ich bin dann mal im Urlaub in 2 Wochen schau ich mal rein, ?ber Handy schreiben ist mir zu m?hselig. Ich w?nsche euch auch einen sch?nen Sommer, dieses Jahr haben wir ja endlich mal einen.

Sicherlich w?rdest Du von uns h?ren, wenn Du verwarnt wirst. Ein Bann ist ja dann noch eine ganz andere Ma?nahme. Bisher ging ?blicherweise eine Kommunikation voraus und der Angeschriebene erwies sich als beratungsresistent oder hat die Lage munter durcheskaliert. Das ist hier aber meines Wissens nach nicht der Fall, sonst h?tte ich es nicht im Forum als Meinungs?u?erung belassen. Es lief allerdings meiner Wahrnehmung nach ?ber den Rahmen einer DSA-Diskussion hinaus. Sch?nen Urlaub.

Nazir ibn Yussuf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 148
  • Sonnengott
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #22 am: 21.07.2018, 00:33:21 »
So, eine sehr lange Antwort schreibe ich noch...


Also ich habe gar nichts festgestellt, dass sind halt die amtlichen BKA Zahlen f?r 2017. Weniger KV mehr Mord.
Es sind Prozentwerte, denen du eine Bedeutung andichtest, ohne die absoluten Zahlen zu nennen. Als w?rde ein kleines Minus bei KV von einem kleinen Plus bei Mord ausgeglichen. Da geht es um v?llig andere Dimensionen. Bei Mord und Totschlag zusammen kommen wir auf etwa 2300 F?lle (davon ?ber 70% nur versucht). Die einfache KV dagegen 394.000, gef?hrliche und schwere noch mal 137.000. Und du vergleichst einfach so die Zahlen???

Tut sie doch. Sie unterscheided zwischne Deutschen TV und nicht Deutschen TV.
Du hast meine Antwort nicht gelesen. Ich schrieb:
"die Statistik sagt dir doch gar nicht, ob es sich um einen hier geborenen Menschen mit iranischem Pass handelt, oder ob der erst seit 2017 hier ist."
Das sind beides nicht deutsche TV. Wenn man alles B?se aber den Fl?chtlingen von Frau Merkel in die Schuhe schieben will, ist es entscheidend zu wissen, wie lange der Iraner schon hier ist. Seit 2000? Da war Merkel noch nichtmal Kanzlerin! Den Unterschied leistet die Statistik nicht.

Da gebe ich dir sogar recht. Es hat aber eine ganz andere Qualit?t und Quantit?t bekommen.
Eine unbelegte Behauptung, sowohl was die Qualit?t, als auch die Quantit?t von Gruppenvergewaltigungen angeht.

Zitat
Beim Opfer ist es aber seltsamerweise umgekehrt. Hier soll es pl?tzlich direkt Opfer der Umst?nde sein - n?mlich der Fl?chtlingskrise!
Ist es auch, w?e das so nicht gekommen h?tten wir einiges weniger an Opfern zu beklagen.
Nat?rlich. Mehr Menschen = mehr Kriminalit?t. Schaffen wir also das Asylrecht ab? Vielleicht sollten wir dann auch Geburten verbieten, denn nichts produziert so zuverl?ssig Straft?ter, wie ein Krei?saal. All das ?ndert aber nichts daran, dass du mit zweierlei Ma? misst, weil du exakt die Argumentation benutzt, die du davor noch abgelehnt hast.

Wenn das Nichtdeutsche Opfer gewesen w?ren (am Besten von Rechten) wird das volle Register gezogen.
Ach, du meinst, wie bei den Opfern des NSU? Stimmt, man h?tte gedacht, dass der Tote wahrscheinlich in der organsisierten Kriminalit?t unterwegs war und ihn und seine Familie unter Verdacht gehabt, doch selbst schuld an seinem Tod zu sein. Danach h?tte man die Ermittlung der wahren T?ter nach Kr?ften sabotiert und deren Hinterleute gedeckt.

Davon habe ich die Nase voll, sollen die Gr?nen sich so ein Fl?chtlingsheim in ihre Gegend holen
Dieser Satz ist so dumm, den habe ich jetzt zum Dritten mal gelesen und wei? immer noch nicht, wie du auf solche Gedanken kommst.

und ihre T?chter zum Abschuss freigeben aber meine will ich aufwachsen lassen ohne das einer der Goldst?cke zu ihr sagt: Sie w?re eine Schlampe, weil ein Freund, ein Minirock, weil eine Frau, weil Deutsche , weil im Schwimmbad ohne Bruder, Onkel, Vater.
Das hat genau was mit Mord und Vergewaltigung zu tun? Das w?ren Dinge, denen man entgegenwirken muss, aber eben durch Integration dieser Leute und auch durch Sanktionen. Ich wei? nur immer nicht, was das mit der Fl?chtlingskrise zu tun hat. Ausgerechnet die kann man nicht integrieren? Naja...

Leute wie du sind Teil dieses Systems, weil sie die Augen fest verschlie?en oder meinen mit mehr erkl?ren w?rde sich das Problem in Luft aufl?sen. H?tte den das ehrlich aussprechen eine Vergewaltigung verhindert??
Nein, es w?re aber ehrlich gewesen.  Nichts und niemand h?tte die konkrete Tat verhindert. Aber wie kommst du darauf, dass das bedeutet, die Augen zu verschlie?en? Du suggerierst hier, wie im Satz zuvor, Handlungsalternativen, die nicht bestehen. Wenn man Fl?chtlinge ins Land l?sst, werden diese eine gewisse Zahl an Straftaten begehen. Das kann man nicht verhindern, weil man Straftaten generell nicht (immer) verhindern kann. Willst du der Polizei das Zaubern beibringen? In Wirklichkeit w?re die einzige Option, die besteht, niemanden reinzulassen. Dumm nur, dass Asyl ein Grund- und Menschenrecht ist, man also gar nicht so die Wahl hat. Wenn wir nicht unsere Werte ?ber Bord werfen wollen, dann m?ssen wir den gefl?chteten Syrer aufnehmen, auch wenn er vielleicht gar kein netter Mensch ist.

Ich kann diese Denke beim besten Willen nicht verstehen, gerade die Linke ist doch so feministisch und opfert nun Frauenrechte f?r die bunte Gesselschaft ohne mit der Wimper zu zucken.

Bullshit. Du hast nur weder das eine, noch das andere jemals verstanden. Sonst w?sstest du, dass eine offene, multikulturelle Gesellschaft und Feminismus keine Gegens?tze sind.



Im ?brigen wird es langsam erm?dend. Du kippst mit jedem Post einen Schwall an ?Argumenten? ins Forum, worauf dir Leute umfangreich widersprechen und dich widerlegen. Als Antwort gehst du auf 90% der Reaktionen nicht ein, sondern pickst einen Satz raus und antwortest mit einem neuen Schwall, der jedes mal etwas brauner gef?rbt ist, als vorher. Mit einer vern?nftigen Diskussion hat das nichts zu tun.

Umweltpolitisch haben sie echt einiges f?r das Land erreicht aber seit dem sie so offentsichtlich Menschenretterpartei ohne R?cksicht auf die schon l?nger Hierlebenden geworden sind mache ich das nie wieder.
Diesen Beitrag habe ich wegen des zitierten Teils ?brigens gemeldet. Er besteht vollst?ndig aus rechtsradikalem Sprachgebrauch und trieft nebenbei vor Menschenverachtung, die mich extrem anwidert. Er macht die Rettung von Menschenleben (damit mag die Gew?hrung von Asyl gemeint sein oder Seenotrettung im Mittelmeer) ver?chtlich und spielt schutzbed?rftige Menschen gegen ?l?nger Hierlebende? aus, die demnach aus unerfindlichen Gr?nden h?herwertig sein m?ssen. Damit disqualifizierst du dich in meinen Augen als Diskussionspartner, aber auch als Mensch.
« Letzte Änderung: 21.07.2018, 00:34:55 von Nazir ibn Yussuf »
Vinsalts Foren-PRAios

Was f?r mich bedeutet DSA wurde von Links-Gr?nen bunten Spinnern gekapert (...). Ich sehe das als Kampf um die Seele von DSA, die nun mal Wei?, Europ?ische Pr?gung (...) ist.

flippah

  • Administrator
  • Vinsalter
  • *****
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #23 am: 22.07.2018, 20:57:16 »
Mal mein Senf dazu:

Ich frage mich, wie man auf die Idee kommen kann, dass es sinnvoll sein k?nnte, einen Wettbewerb in Unattraktivit?t anzustreben. Einen solchen k?nnen wir nur verlieren.

Zum einen haben wir aufgrund unserer Geschichte weniger Spielraum in solchen Dingen als andere. Zum anderen w?rden wir selbst wenn dem nicht so w?re das zerst?ren, was wir zu bewahren vorgeben.

Damit ist die Frage, ob wir die Leute, die nach Europa kommen wollen, anderen aufs Auge dr?cken wollen, gekl?rt: ist ne Schei? Idee, sollten wir lassen.

Die Fragen die dann bleiben sind:

Wie k?nnen wir es schaffen, dass weniger nach Europa kommen wollen?
Und
Wie gehen wir mit denen um, die hier her kommen?

zum ersteren:

Wir sollten definitiv darauf achten, dass nicht wieder sowas passiert wie 2015. Da ist dem UNHCR das Geld ausgegangen, und das - nicht irgendwelche "Einladungen" aus dem September 2015 - hat die Menschen dazu bewegt, im M?rz 2015 aufzubrechen. (Rein logisch ist es nicht denkbar, dass eine Aussage Merkels aus dem September 2015 die Leute im M?rz 2015 aufbrechen l?sst. Au?er die haben ne Zeitmaschine. Aber dann w?rden sie sicher lieber den B?rgerkrieg in ihrem Heimatland verhindern).

Wir sollten uns bem?hen, die Fluchtursachen zu bek?mpfen. Fluchtursache Nr. 1 in Syrien ist nicht der IS, sondern Assad. Mit enormem Abstand. Und der ist deshalb noch im Sattel, weil Russland ihn massiv st?tzt. Also m?ssen die Sanktionen gegen Russland deutlich versch?rft werden.

Es gibt da sicher noch ein paar andere Dinge, aber das sind so die vordringlichsten.

Zum zweiteren:

Wir wissen nicht, wie lange diese Menschen hier bleiben werden. Wenn alles super l?uft ist morgen der Krieg in Syrien auf eine Art und Weise vorbei, dass die Syrer heimkehren k?nnen. Wahrscheinlich ist das nicht.
Solange die Leute hier sind, ist es f?r uns besser, wenn sie sich gut integrieren. Sie tragen dann mehr zu ihrem eigenen Unterhalt bei - ggf. verdienen sie sogar so viel Geld, dass sie in der Summe f?r uns ein Gesch?ft sind. Sie sind weniger wahrscheinlich kriminell. Und wenn sie irgendwann nach Hause k?nnen, werden einige so gut sich eingelebt haben und auch so wertvoll hier f?r uns sein, dass sie garnicht gehen, sondern hier als positiver Beitrag bleiben. Und andere werden Kontakte haben und sich dieser erinnern, wenn es um Auftr?ge im Rahmen des Wiederaufbaus und um wirtschaftliche Kontakte danach geht.

Daher ist alles zu unterlassen, was die Integration behindert. Nicht wegen Gutmenschentum. Nicht wegen Mitmenschlichkeit. Sondern weil es schlicht gegen unsere nationalen Interessen verst??t.
Insofern ist die Politik der AfD massiv antipatriotisch. Sie verst??t erkennbar gegen die nationalen Interessen Deutschlands. Wer also die AfD und ihre Politik unterst?tzt, ist ein Verr?ter am deutschen Volk.

Wer hingegen in dieser Hinsicht eine zutiefst patriotische, weil an den tats?chlichen nationalen Interessen Deutschlands orientierte Politik betreibt, sind die Gr?nen und der linke Fl?gel der Union. Genau jene, die daf?r von denen, die sich f?r Patrioten halten, beschimpft werden.

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #24 am: 23.07.2018, 12:23:02 »
Gruss aus dem Urlaub. Nur kurz. Wenn ich zurueck bin dann bemuehe ich mich um eine laengere Antwort.
Ich hoere eure Argumente und in kleiner Zahl waren Asylanten kein Problem. 2015 hat das System zum implodieren gebracht.
Weiterhin ist es doch klar, dass wenn man 1Million Leute ins Land holt deren Bildung noch unter dem eines Hauptschuelers anzusiedeln ist, deren kulturelle Praegung weit von unserer weg ist, das es da zu heftigen Verwerfungen kommen musste.
Das alles hat die AfD aufgegriffen, weil die anderen nicht drueber reden wollten. Die Anfangsbegeisterung hat ja stark nachgelassen, Koeln hat da die Huette abgefackelt. Ein zweites 2015 wuerde keine Regierung ueberleben.
Wir haben schon vor 2015 diskussionen ueber Parallelgesselschaften gehabt (sarazin) und nun meint man mit 1Million neuer noch fremderen Menschen geht es besser.

Was mir ganz bitter aufstoest, dass gerade die Gruenen nie an Rueckfuehrung gedacht haben.Fuer die war von Anfang an klar, dass man die fuer immer hier behalten will, auch das hat fuer Entfremdung gesorgt.
ICH kann nur sagen in meinem Umfeld sind gerade die Justitz und Polizei Beamten zur AfD umgeschwenkt, nur oeffentlich sagt es kaum einer, obwohl seit der BtW 2017 hat sich das auch geandert.

Xandila

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 49
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #25 am: 23.07.2018, 13:21:20 »
Also erstens waren diejenigen, die Silvester in K?ln im gro?en Stil Frauen bel?stigt haben, prim?r M?nner, die nicht 2015 aus Syrien kamen, sondern schon fr?her kamen und aus dem Magreb stammen. Hat also mit denen, die 2015 ?ber den Balkan eingereist sind, nur insofern zu tun, da? sie ?hnlich aussehen.
Zweitens zum Thema Parallelgesellschaften, lies dir mal das hier durch: https://www.zeit.de/2018/23/integration-migration-anpassung-diversitaet-ghettoisierung Weder sind die automatisch ein Problem, noch ist es allein der Verdienst der Immigranten, da? sie entstehen, noch hei?en die, da? sp?tere Generationen nicht gebildet sein k?nnen.
Zitat
Was mir ganz bitter aufstoest, dass gerade die Gruenen nie an Rueckfuehrung gedacht haben.Fuer die war von Anfang an klar, dass man die fuer immer hier behalten will, auch das hat fuer Entfremdung gesorgt.
Wen genau meinst du hier jetzte mit "die", die man f?r immer hier behalten wollen w?rde? Die syrischen B?rgerkriegsfl?chtlinge? Bei denen, die mir bekannt sind und in der Fl?chtlingshilfe engagiert, und bei vielen, von denen ich lese, ist eigentlich eher klar, da? viele gerne zur?ckgehen w?rden, wenn das Land sich wieder beruhigt, und man da wieder leben kann. So wie es auch nach dem B?rgerkrieg im ehemaligen Jugoslawien passiert ist, wo auch erstmal viele Fl?chtlinge kamen und nach Kriegsende viele wieder zur?ckgereist sind.
In Bezug auf Abschiebungen l?uft eine Menge nicht so, wie es sinnvoll w?re. Stimmt. Aber nicht, weil dahinter ein Plan steht, da? man die alle behalten will, sondern weil vieles leider mies organisiert ist, und weil man leider die am besten integrierten am leichtesten finden und abschieben kann, w?hrend die, die untertauchen wollen oder sich querstellen, schwieriger abzuschieben sind. Da? das widerum f?r Ablehnung sorgt, wenn es mal wieder jemanden trifft, der sich bem?ht, hier ein Leben aufzubauen, finde ich nicht verwunderlich. Aber das hei?t doch nicht, da? man niemanden abschieben will. Da gibt es einiges an Problemen, die man anpacken und besser l?sen m??te. Aber bei der AfD sehe ich daf?r auch keine sinnvolle und mit dem Grundgesetz vereinbare Idee.  Keinen mehr reinzulassen ist zum einen nicht realistisch (es ist unm?glich, alle deutschen Grenzen v?llig abzuschotten), es ist unmenschlich (Leute im Mittelmeer ertrinken zu lassen oder nach Lybien zur?ckzuschicken, wo sie mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder in Lager gesperrt und misshandelt werden, ist definitiv keine L?sung!) und es ?ndert nichts in Bezug auf die, die hier sind.

Grouchox

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #26 am: 23.07.2018, 16:15:50 »
Meinen Kumpel haben sie sogar aus dem Ruhestand zur?ck gelockt, um an einer Grundschule zu unterrichten, nur weil er mal ein paar Semster MuP?d studiert hatte. (Gearbeitet hatte er dann als Versicherungsfachmann, und unterrichten darf er Mathe und Deutsch).

Das erinnert mich an die 2000er, als man nicht nachts auf die Stra?e durfte aus Angst, entf?hrt und zum IT-ler ausgebildet zu werden.

[edit: das Letzte ist jetzt aber besser. Dieses n?chtliche Shanghaien. Also ist Deutschland sicherer geworden. Auch wenn die Statistik genau das aussagt.]
« Letzte Änderung: 23.07.2018, 16:23:02 von Grouchox »

flippah

  • Administrator
  • Vinsalter
  • *****
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #27 am: 23.07.2018, 17:35:34 »
Die Erfahrung lehrt, dass Fl?chtlinge ratz-fatz wieder weg sind, sobald die Zust?nde in der Heimat wieder einigerma?en lebenstauglich sind.
Aktuell kehren z.B. die Iraker reihenweise in den Irak zur?ck - obwohl es da immernoch ziemlich schei?e ist.
Die jugoslawischen F?chtlinge sind quasi alle wieder weg - bis auf ein paar hochqualifizierte, die wir echt nicht w?rden gehen lassen wollen.

Man kann solche Erfahrungswerte nat?rlich ignorieren, wie alle anderen Fakten auch, wenn man ein geschlossenes Weltbild hat, bei dem Fakten nur st?ren.
Das ist halt bei Nazis, braunen wie blauen, der Fall.

Niemand (au?er absoluten Tr?umern ohne jegliche Relevanz) hat jemals behauptet, dass das ein Kinderspiel wird, die Leute aufzunehmen und zu integrieren. Die entsprechenden Probleme waren bekannt.

Was tats?chlich ben?tigt wird, da ist ein bisschen was an Rahnayas Ansicht dran, ist eine Verst?rkung von Polizei und Justiz.
Allerdings hilft da das AfD-Klientel nicht die Bohne. Die sorgen derzeit f?r eine Belastung von beidem, indem sie die gr??te Terrorwelle der letzten Jahre durchf?hren: die st?ndigen Anschl?ge auf Fl?chtlingsunterk?nfte.


Nazir ibn Yussuf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 148
  • Sonnengott
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #28 am: 23.07.2018, 19:13:37 »
Ich hoere eure Argumente und in kleiner Zahl waren Asylanten kein Problem.
Asyl ist aber nun leider ein Menschenrecht und h?rt nicht bei den 50 Gefl?chteten auf, die man nach AfD-Meinung vielleicht und unter Vorbehalt wom?glich noch pro Jahr akzeptieren kann, wenn man sie irgendwo zusammenpfercht, wo kein "Biodeutscher" sie sehen muss. Dieses Gelaber von wegen Obergrenze ist immer so albern, weil man auch nach 100.000 Leuten dem n?chsten nicht einfach sagen k?nnte "sorry, zieh ne Nummer f?r n?chstes Jahr". Das Asylrecht ist, wie Meinungs- und Versammlungsfreiheit, ein Grundrecht, dass auch mal "weh tut". Meinungen anderer Leute findet man doof, Demos sind hitzig und laut und Asylbewerber sind zu viele und zu teuer. Ja, aber deswegen sind es Grundrechte in einer freiheitlichen Gesellschaft. Wenn nur gef?llige Meinungen, konforme Demos und 800 Asylbewerber pro Jahr erlaubt w?ren, dann br?uchte man keine Grundrechte...

Weiterhin ist es doch klar, dass wenn man 1Million Leute ins Land holt deren Bildung noch unter dem eines Hauptschuelers anzusiedeln ist, deren kulturelle Praegung weit von unserer weg ist, das es da zu heftigen Verwerfungen kommen musste.
Gleichmacherei und sonst nichts, das Niveau deines Beitrages erreicht das der Hauptschule jedenfalls sicher nicht.

Wenn aber nun 1 Mio anders kulturloser, minderbemittelter Deppen gekommen w?re, m?sste es dann hier nicht ganz anders aussehen? Eine Million!!! Dass die allermeisten von diesen Leuten freundliche, dem?tige, lern- und anpassungswillige Menschen sind, von denen viele nat?rlich auch ziemlich clever sind, davon redet nat?rlich keiner.

ICH kann nur sagen in meinem Umfeld sind gerade die Justitz und Polizei Beamten zur AfD umgeschwenkt
Zwei Gruppen, die traditionell eher konservativ sind. Dass das in ?berm??ig gro?er Zahl passiert sein soll, halte ich f?r fraglich.
Vinsalts Foren-PRAios

Was f?r mich bedeutet DSA wurde von Links-Gr?nen bunten Spinnern gekapert (...). Ich sehe das als Kampf um die Seele von DSA, die nun mal Wei?, Europ?ische Pr?gung (...) ist.

flippah

  • Administrator
  • Vinsalter
  • *****
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #29 am: 24.07.2018, 00:12:44 »
So ?brigens ?u?ert sich ein Polizist mit Ahnung https://www.welt.de/debatte/kommentare/article179837860/Bund-Deutscher-Kriminalbeamter-So-muessen-Clans-bekaempft-werden.html

Das klingt sehr, sehr anders als das, was die AfD fordert. Ziemlich genau nach dem Gegenteil sogar.