Autor Thema: Rahnayas Ansicht  (Gelesen 5036 mal)

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Rahnayas Ansicht
« am: 19.07.2018, 20:42:58 »
Zitat
Ich mag ja keine monokausalen Erkl?rungsversuche. Aber vielleicht spielte es auch eine Rolle, dass damals den Leuten die Chancen, aber auch die Risiken nicht vern?nftig erkl?rt wurden? Oder liegt das Erstarken der AfD mittlerweile auch daran, dass man deren Themen hochkocht, auch wenn es hier im Land viel gr??ere Dinge gibt?

Ja genau man h?tte den Leuten einfach erkl?ren m?ssen, das man ab jetzt Gefahr l?uft in Messer zu rennen und ?fters Vergewaltigt zu werden, dann h?tte das schon geklappt.

Und bevor du nun die Statistik aus dem Hut zauberst, nach dem es in D ja nun total sicher geworden ist, weil die Straftaten um knapp 600.00 F?lle gesunkten sind, sei darauf hingewiesen dass das auf eine masiven R?ckgang bei Diebstahl zur?ck geht.
Das wird mir von Linken gerne um die Ohren gehauen,  nach dem Motto:  Siehste eh alles braune Panikmache gewesen !!!!

Auf den dezenten Hinweis, dass die eigentlich deutlich schwerwiegenderen F?lle,

Stalking:  Deutsche -0,6% , nicht Deutsche +6,3%
K?rperverletzung: Deutsche -2,8%, nicht Deutsche -2,2%, allerding bei einer Verteilung der F?lle von knapp 2/3 Deutsch und 1/3 Ausl?nder eine extreme ?berprportion der Ausl?nder.
Mord : Deutsche -4,9%, nicht Deutsche +0,3% und da haben wir ann?hernd ein 50/50 Verh?ltnis

Vergewaltigung und sexuelle N?tigung hat man neu defieniert um den Anstieg zu verschleiern, weil nicht mehr vergleichbar.
Wenn man aber die PKS Tabellen der Jahre vorher zu Rate zieht, stellt man fest das es kontinuierlich langsam nach unten ging.
Ja bis eben 2015 als die Zahlen nach oben schnellten und die uns auch das neue Ph?nomen Gruppenvergewaltigung einbrachte.


wird mir doch glatt ins Gesicht gesagt, dass das alles nur b?sartiges Nazisprech sei um diese armen verfolgten Menschen zu difamieren, dann kommt meistens eine Aufz?hlung von Dingen die diese Menschen erleben mussten und dann Verst?ndniswerbung, die sind halt anders aber man muss es ihne ja nur richtig erkl?ren und deshalb mehr Geld in Bildung und mehr Geld gegen den Kampf gegen Rechts investieren um mit den ultimatieven Argument zu schlie?en, dass wir ja auf Grund unserer Geschichte ganz besonders daf?r sein m?ssten diese Menschen zu retten.
Null Emphatie f?r die Opfer, auf meine Nachfrage bekomme ich oft die Antwort: Deutsche Vergewaltigen auch, und dann einen neuen Monolog ?ber Feminismus.

Ich hoffe es wird klar warum ich so ungern mit Linken diskutiere, eigentlich sinnlos kommt eh nix dabei rum reine Zeitverschwendung. Die Leben eben in ihrer ideal Welt und sind wie die verschreckten Rehe wenn auf einmal das Goldst?ck dann doch nicht so gl?nzt.




 

Honak

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 52
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #1 am: 19.07.2018, 20:58:52 »
Zitat
Ich mag ja keine monokausalen Erkl?rungsversuche. Aber vielleicht spielte es auch eine Rolle, dass damals den Leuten die Chancen, aber auch die Risiken nicht vern?nftig erkl?rt wurden? Oder liegt das Erstarken der AfD mittlerweile auch daran, dass man deren Themen hochkocht, auch wenn es hier im Land viel gr??ere Dinge gibt?

Ja genau man h?tte den Leuten einfach erkl?ren m?ssen, das man ab jetzt Gefahr l?uft in Messer zu rennen und ?fters Vergewaltigt zu werden, dann h?tte das schon geklappt.

Und bevor du nun die Statistik aus dem Hut zauberst, nach dem es in D ja nun total sicher geworden ist, weil die Straftaten um knapp 600.00 F?lle gesunkten sind, sei darauf hingewiesen dass das auf eine masiven R?ckgang bei Diebstahl zur?ck geht.
Das wird mir von Linken gerne um die Ohren gehauen,  nach dem Motto:  Siehste eh alles braune Panikmache gewesen !!!!

Auf den dezenten Hinweis, dass die eigentlich deutlich schwerwiegenderen F?lle,

Stalking:  Deutsche -0,6% , nicht Deutsche +6,3%
K?rperverletzung: Deutsche -2,8%, nicht Deutsche -2,2%, allerding bei einer Verteilung der F?lle von knapp 2/3 Deutsch und 1/3 Ausl?nder eine extreme ?berprportion der Ausl?nder.
Mord : Deutsche -4,9%, nicht Deutsche +0,3% und da haben wir ann?hernd ein 50/50 Verh?ltnis

Vergewaltigung und sexuelle N?tigung hat man neu defieniert um den Anstieg zu verschleiern, weil nicht mehr vergleichbar.
Wenn man aber die PKS Tabellen der Jahre vorher zu Rate zieht, stellt man fest das es kontinuierlich langsam nach unten ging.
Ja bis eben 2015 als die Zahlen nach oben schnellten und die uns auch das neue Ph?nomen Gruppenvergewaltigung einbrachte.


wird mir doch glatt ins Gesicht gesagt, dass das alles nur b?sartiges Nazisprech sei um diese armen verfolgten Menschen zu difamieren, dann kommt meistens eine Aufz?hlung von Dingen die diese Menschen erleben mussten und dann Verst?ndniswerbung, die sind halt anders aber man muss es ihne ja nur richtig erkl?ren und deshalb mehr Geld in Bildung und mehr Geld gegen den Kampf gegen Rechts investieren um mit den ultimatieven Argument zu schlie?en, dass wir ja auf Grund unserer Geschichte ganz besonders daf?r sein m?ssten diese Menschen zu retten.
Null Emphatie f?r die Opfer, auf meine Nachfrage bekomme ich oft die Antwort: Deutsche Vergewaltigen auch, und dann einen neuen Monolog ?ber Feminismus.

Ich hoffe es wird klar warum ich so ungern mit Linken diskutiere, eigentlich sinnlos kommt eh nix dabei rum reine Zeitverschwendung. Die Leben eben in ihrer ideal Welt und sind wie die verschreckten Rehe wenn auf einmal das Goldst?ck dann doch nicht so gl?nzt.

Darauf kann ich eigentlich nur mit Michael Masbergs Worten antworten:

Zitat von: Michael Masberg
(...)in unserer Zeit, in der R?cksicht und Empathie zu Schimpfw?rtern werden und eine stinkende rassistische, sexistische und unmenschliche Masse nach oben quillt. Das, was unser Miteinander vergiftet, muss benannt werden.
Ich bin als Deutscher mit DSA aufgewachsen,
mich l?sst Aventurien nicht fort.
Ich bin wie ein Baum mit der Spielwelt verwachsen,
der im Zweifel mit dem Systeme verdorrt.
(Alrik K?stner)

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #2 am: 19.07.2018, 21:28:50 »
Ja, genau, nicht dr?ber reden wollen ist auch etwas was man von Links gut kann.

Wie gesagt volkommen sinnlos.

Also lassen wir es einfach, ich ziehe mich wieder auf reine DSA Themen zur?ck.

Entschuldige, das ich deine  wundervolle perfekte bunte Welt mit der neuen Realit?t gest?rt habe, wie sie sich in ?sterreich und Italien manifestiert hat.

Nazir ibn Yussuf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 148
  • Sonnengott
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #3 am: 19.07.2018, 21:54:44 »
Wow, das ist so viel rechter Schwachfug, dass ich grad beim ersten Lesen gar nicht wei?, wo ich anfangen soll. Traurig, dass es das jetzt schon hier im Forum gibt. :(
Vinsalts Foren-PRAios

Was f?r mich bedeutet DSA wurde von Links-Gr?nen bunten Spinnern gekapert (...). Ich sehe das als Kampf um die Seele von DSA, die nun mal Wei?, Europ?ische Pr?gung (...) ist.

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #4 am: 19.07.2018, 21:57:35 »
Fang an wo es einfach ist.

Zitat
Stalking:  Deutsche -0,6% , nicht Deutsche +6,3%
K?rperverletzung: Deutsche -2,8%, nicht Deutsche -2,2%, allerding bei einer Verteilung der F?lle von knapp 2/3 Deutsch und 1/3 Ausl?nder eine extreme ?berprportion der Ausl?nder.
Mord : Deutsche -4,9%, nicht Deutsche +0,3% und da haben wir ann?hernd ein 50/50 Verh?ltnis

Schau die die PKS an und belege, dass ich gelogen habe.


Nazir ibn Yussuf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 148
  • Sonnengott
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #5 am: 19.07.2018, 23:26:19 »
Seit wann muss man l?gen, um mit Statistiken Quatsch zu erz?hlen oder sie zu missbrauchen, um widerliche Ideologien zu f?rdern?

Ein paar konkrete Dinge:
Du stellst einen R?ckgang bei K?rperverletzung (KV), aber einen Anstieg bei Mord fest. Das ist albern, weil ersteres unter den h?ufigsten Delikten ?berhaupt liegt, Mord dagegen eines der seltensten ist. Selbst wenn man den Totschlag dazu nimmt, sind das Zahlen, die nicht vergleichbar sind. Morde passieren hierzulande so selten, dass man schon fast den Weihnachtsmarkanschlag einerseits und den rechtsextrem motivierten Amoklauf in M?nchen andererseits darin wiedererkennen kann.

Eine KV ist auch nicht immer besonders schlimm. Sie umfasst eine gro?e Bandbreite, die bei einer halbherzigen Backpfeife beginnt. Zu den "deutlich schwerwiegenderen F?llen" kann man die nicht pauschal z?hlen. Du meintest wahrscheinlich die gef?hrliche KV, die immer noch sehr h?ufig ist. Aber das sind auch nicht alles Messerstiche in die Herzgegend (weil dann versuchter Totschlag), sondern auch schon zwei Leute, die einem Dritten eine verpassen. Auch hier gibts zu gro?e Unterschiede, um pauschal zu sagen, dass das schlimmer w?re, als Diebstahl.

Beim Rest wirds aber auch nicht besser. Du behauptest allen Ernstes, dass man die Sexualdelikte ge?ndert hat, um einen Anstieg zu tarnen? Vorsicht, das sind mal rechtsradikale Verschw?rungstheorien. Im Gegenteil, mittlerweile wird ja viel mehr bestraft, und zwar als Reaktion auf die Ereignisse an Silvester. Dort hat man ja aber doch Ausl?nder als T?ter ausgemacht! Vergewaltigung hatte ?brigens auch vorher keinen eigenen Paragraphen. Wenn die Statistik also fr?her Vergewaltigungen von anderen Sexualstraftaten trennen konnte, dann kann sie das heute auch noch. Wenn vorher nicht, dann wars schon vorher kaputt.

Ich h?tte aber auch noch grunds?tzlichere Fragen. Du behauptest ja, 2015 h?tten wir uns Messerstecher und Vergewaltiger ins Land geholt. Wie m?chtest du das genau belegen? Die Statistik sagt dir doch gar nicht, ob es sich um einen hier geborenen Menschen mit iranischem Pass handelt, oder ob der erst seit 2017 hier ist. Auch die Ver?nderungen in Prozent k?nnen das nicht belegen, weil die auch ohne Fl?chtlinge m?glich sein k?nnen. Sonst h?tten sich die Zahlen bei den deutschen T?tern nicht so stark ver?ndern k?nnen.

Interessant finde ich auch die Behauptung, dass Gruppenvergewaltigungen etwas v?llig neues seinen. Deutsche machen sowas nat?rlich nicht. Das ist Bullshit. Alleine aus Hamburg kenne ich F?lle aus verschiedenen Jahren. Letztens wurden f?nf Jugendliche verurteilt, die querbeet gemischt waren. Aber auch rein deutsche Gruppen gibt es. Das ist keine neue Erfindung.


Und noch etwas allgemeiner.

Zun?chst wird es sicher stimmen, dass die Anzahl an Straftaten gestiegen ist. Es w?re ja wirklich verwunderlich, wenn bei derart vielen Neuank?mmlingen nicht auch mehr Straftaten passieren w?rden - da k?nnten die zigtausend Leute noch so viel rechtstreuer sein, als der Durchschnittsdeutsche! Damit ist aber nichts gewonnen. Wie kriminell diese Gruppen im Vergleich sind, l?sst sich nicht ablesen.
Das ist aber auch genau einer der Punkte, die ich meinte. Man h?tte einfach einmal ehrlich aussprechen m?ssen: Leute, unter so vielen Menschen wird es nette Leute geben und Arschl?cher. Wir versuchen, darauf zu reagieren, aber sowas wird Auswirkungen haben. Das ist aber nat?rlich kein Grund, irgendwas anders zu machen. Man sieht es den Leuten ja nicht an der Nase an, wie sie so drauf sind. Immerhin muss man ja leider feststellen, dass man auch deutschen Babys nach der Geburt nicht ansieht, was aus ihnen sp?ter wird.

Dann unterschl?gst du noch einen wichtigen Faktor: Das Risiko einer deutschen Frau, vergewaltigt zu werden, ist an der Statistik nicht ablesbar. Denn wer haupts?chlich von Migranten-Kriminalit?t betroffen ist - sind nat?rlich die Migranten selbst. Das liegt auf der Hand. T?tungsdelikte sind fast ausschlie?lich Beziehungstaten. Wenn also ein Mann seine Freundin t?tet, dann ist das Opfer bei einem nicht-deutschen T?ter in aller Regel ebenfalls nicht deutsch. Wenn es zu einer Messerstecherei im Fl?chtlingsheim kommt, ist das Opfer fast immer ebenfalls Fl?chtling. Vergewaltigungen passieren naheliegenderweise oft im weiteren sozialen Umfeld. Das besteht bei Migranten haupts?chlich aus... naja, kriegste selbst hin. Nat?rlich ist das nicht vollst?ndig so. F?r einen bedeutenden Teil der Taten gilt aber, dass sie sich im Prinzip zuf?llig in Deutschland abspielen und sowohl T?ter, als auch Opfer "impoirtiert" sind. Die von dir beklagte fehldende Empathie d?rfte hier besonders gering ausgepr?gt sein...

Zuletzt noch ein paar S?tze zum Thema Empathie und "Opfer der Umst?nde". Du argumentierst wie ?blich inkonsequent. Recht hast du, wenn du sagst, dass Traumata solche Taten nicht entschuldigen k?nnen. Wer sowas behauptet, liegt ziemlich daneben. Es gibt aber einen Unterschied zwischen Entschuldigung und Erkl?rung. Auch, wenn jeder letztlich daf?r verantwortlich ist, was er tut, haben solche Erlebnisse nat?rlich trotzdem Einfluss. Sie k?nnen sowohl das Gesamtbild, als auch die einzelne Tat in Teilen (!) erkl?ren. Das ist wichtig, weil das so ziemlich der einzige Punkt ist, an dem man von au?en Einfluss nehmen kann. Hilfe f?r Menschen mit schlimmen Erlebnissen ist wichtig und kann gleichzeitig weiteres Unheil verhindern. So oder so, der T?ter ist verantwortlich. Und dem Opfer geb?rt die Empathie. Kriegen sie von rechts aber nat?rlich auch nicht, weil sie instrumentalisiert werden.
Das bringt mich zum Inkonsequenten: Dem T?ter sollen die Umst?nde nicht helfen, er ist immer selbst verantwortlich, alles andere spielt keine Rolle. Beim Opfer ist es aber seltsamerweise umgekehrt. Hier soll es pl?tzlich direkt Opfer der Umst?nde sein - n?mlich der Fl?chtlingskrise! Dann ist n?mlich doch nicht mehr der T?ter selbst schuld, sondern "die offenen Grenzen", die "Multikultigesellschaft" oder Frau Merkel gleich pers?nlich.

Da frage ich mich doch, wie passt das zusammen?


Wor?ber ich mich ansonsten wundere... Warum hast du auf den ganzen Rest meines Beitrages eigentlich gar nichts geantwortet?
Vinsalts Foren-PRAios

Was f?r mich bedeutet DSA wurde von Links-Gr?nen bunten Spinnern gekapert (...). Ich sehe das als Kampf um die Seele von DSA, die nun mal Wei?, Europ?ische Pr?gung (...) ist.

Fil

  • Administrator
  • Vinsalter
  • *****
  • Beiträge: 148
    • Profil anzeigen
    • Profil in der Wiki-Aventurica
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #6 am: 20.07.2018, 00:35:30 »
Der Themenstrang hier wurde abgetrennt. Ausgangsthema war WdV.
« Letzte Änderung: 20.07.2018, 00:44:15 von Fil »

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #7 am: 20.07.2018, 11:41:52 »
Zitat
Ein paar konkrete Dinge:
Du stellst einen R?ckgang bei K?rperverletzung (KV), aber einen Anstieg bei Mord fest. Das ist albern, weil ersteres unter den h?ufigsten Delikten ?berhaupt liegt, Mord dagegen eines der seltensten ist. Selbst wenn man den Totschlag dazu nimmt, sind das Zahlen, die nicht vergleichbar sind. Morde passieren hierzulande so selten, dass man schon fast den Weihnachtsmarkanschlag einerseits und den rechtsextrem motivierten Amoklauf in M?nchen andererseits darin wiedererkennen kann.

Also ich habe gar nichts festgestellt, dass sind halt die amtlichen BKA Zahlen f?r 2017. Weniger KV mehr Mord.

Zitat
die Statistik sagt dir doch gar nicht, ob es sich um einen hier geborenen Menschen mit iranischem Pass handelt, oder ob der erst seit 2017 hier ist.

Tut sie doch. Sie unterscheided zwischne Deutschen TV und nicht Deutschen TV. Auch hier von Amtswegen, es gibt einige rechtslastige Seiten, die versuchen aus den deutschen TV noch die Ausl?nder rauszufischen die "nur" den deutschen Pass haben aber das ist dann doch eine zu ungenau Methodik.

Zitat
Auch die Ver?nderungen in Prozent k?nnen das nicht belegen, weil die auch ohne Fl?chtlinge m?glich sein k?nnen. Sonst h?tten sich die Zahlen bei den deutschen T?tern nicht so stark ver?ndern k?nnen.

Hier l?gst du dir selbst in die Tasche.
Du musst hier nur auf BRD gehen, da ?ffnet sich die relevante Statistik als PDF.

https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2017/InteraktiveKarten/04VergewaltigungSexNoetigung/04_VergewaltigungSexNoetigung_node.html

Dort sind auch die Zahlen von TV bis 2013 aufgef?hrt, sehr deutlich kann man einen langsamen Abfall bei deutschen TV sehen und einen kontinuierlichen Anstieg bei nicht deutschen TV. 2015 auf 2016 machne wir dann einen gro?en Sprung bei den nicht deutschen TV.
Ich denke man kann den Trend erkennen, ich sehe zumindestens nicht warum Deutsche auf einmal zu Vergewaltigern mutieren sollten. Ja, man kann es als Verschw?rungstheorie sehen wenn man die Zahlen von 2017 ein wenig sch?nen wollte mit m?glichst vielen Deutschen TV. Selbst da haben wir aber immer noch einen extremen hohen Ausl?nderanteil an den TV im Vergleich zu ihrer Anzahl in Deutschland.

Zitat
Deutsche machen sowas nat?rlich nicht. Das ist Bullshit.
Da gebe ich dir sogar recht. Es hat aber eine ganz andere Qualit?t und Quantit?t bekommen.

Zitat
Beim Opfer ist es aber seltsamerweise umgekehrt. Hier soll es pl?tzlich direkt Opfer der Umst?nde sein - n?mlich der Fl?chtlingskrise!
Ist es auch, w?e das so nicht gekommen h?tten wir einiges weniger an Opfern zu beklagen.
Was ich besonders beklage, ist das Frau Merkel ein ganz spezielles Problem mit deutschen Opfern hat, weder Schweigeminuten, trauerm?rsche noch Reden im Bundestag oder wenn dann versp?tet und versch?mt und meistens mit dem Ton das es eh nur ein EInzelfall war.
Wenn das Nichtdeutsche Opfer gewesen w?ren (am Besten von Rechten) wird das volle Register gezogen.
Mann konnte doch shen wie schwer sie sich mit den Opfern vom Breitscheidplatz getan hat. Damit hat sie sich und allen keinen Gefallen getan, denn es scheint tats?chlich so, dass sich nur die rechten um diese Opfer k?mmern. Mia aus Kandel ist hier in meiner Region de Fanal.
Die Rechten instrumentalisieren denTod f?r ihre Sache aber die Landesregierung aber auch, nur eben f?r das Gegenteil. Mehr Offenheit ,mehr Bunt, mehr Verst?dniss mehr was wei? ich noch.  Davon habe ich die Nase voll, sollen die Gr?nen sich so ein Fl?chtlingsheim in ihre Gegend holen und ihre T?chter zum Abschuss freigeben aber meine will ich aufwachsen lassen ohne das einer der Goldst?cke zu ihr sagt: Sie w?re eine Schlampe, weil ein Freund, ein Minirock, weil eine Frau, weil Deutsche , weil im Schwimmbad ohne Bruder, Onkel, Vater.

Zitat
Das ist aber auch genau einer der Punkte, die ich meinte. Man h?tte einfach einmal ehrlich aussprechen m?ssen: Leute, unter so vielen Menschen wird es nette Leute geben und Arschl?cher. Wir versuchen, darauf zu reagieren, aber sowas wird Auswirkungen haben. Das ist aber nat?rlich kein Grund, irgendwas anders zu machen.

Leute wie du sind Teil dieses Systems, weil sie die Augen fest verschlie?en oder meinen mit mehr erkl?ren w?rde sich das Problem in Luft aufl?sen. H?tte den das ehrlich aussprechen eine Vergewaltigung verhindert??
Ich kann diese Denke beim besten Willen nicht verstehen, gerade die Linke ist doch so feministisch und opfert nun Frauenrechte f?r die bunte Gesselschaft ohne mit der Wimper zu zucken. Bzw. eine Sarah Wagenknecht wird nun auch als Nazi abgetan.

Warum glaubst du sind die Wahlumfragen so wie sie sind? Am Anfang mag es Angstmache und Protest gewesen sein nun aber hat es sich rausgestellt, dass die bl?den Rechten recht hatten.


@Admins

Ich erwarte von euch, dass ihr mir die gelbe Karte zeigt, fals es euch zu bunt wird. Dann stoppe ich das Ganze hier. Keine Lust wegen sowas einen Bann zu riskieren, das ist es dann doch nicht wert.

Ich bin dann mal im Urlaub in 2 Wochen schau ich mal rein, ?ber Handy schreiben ist mir zu m?hselig. Ich w?nsche euch auch einen sch?nen Sommer, dieses Jahr haben wir ja endlich mal einen.








« Letzte Änderung: 20.07.2018, 13:19:31 von Rahnaya »

Xandila

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 49
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #8 am: 20.07.2018, 13:21:00 »
Zitat
Was ich besonders beklage, ist das Frau Merkel ein ganz spezielles Problem mit deutschen Opfern hat, weder Schweigeminuten, trauerm?rsche noch Reden im Bundestag oder wenn dann versp?tet und versch?mt und meistens mit dem Ton das es eh nur ein EInzelfall war.
Wenn das Nichtdeutsche Opfer gewesen w?ren (am Besten von Rechten) wird das volle Register gezogen.
Mann konnte doch shen wie schwer sie sich mit den Opfern vom Breitscheidplatz getan hat. Damit hat sie sich und allen keinen Gefallen getan, denn es scheint tats?chlich so, dass sich nur die rechten um diese Opfer k?mmern. Mia aus Kandel ist hier in meiner Region de Fanal.
Ja, in Bezug auf den Anschlag am Breitscheidplatz wurden viele Fehler gemacht im Umgang mit den Opfern. Aber ignorierst du gerade den Gedenkgottesdienst? Der kam sogar so schnell, da? viele Opferangeh?rige leider noch gar nicht wu?ten, ob ihre Angeh?rigen noch leben oder nicht. Also "versp?tet" war da definitiv nicht das Problem.
Und was Mia angeht: vom Grundsatz her ist ihr Tod erstmal "nur" eine Beziehungstat, von denen es leider viele in Deutschland gibt. Soll da f?r jede Staatstrauer aufgefahren werden? Oder nur f?r manche? Und wie entscheidet man dann, wer es "wert" ist, mehr Ehren zu genie?en? Was ist mit der Beziehungstat, wo gerade bei mir im Dorf wer erstochen wurde? Oder z?hlt die nicht, die ist ja nichtmal ?berregional berichtet worden, es war eine blonde Frau und kein junger Ausl?nder, der zugestochen hat, und das Paar war sowieso wegen Streit, Drogenproblemen und Alkohol bei den Nachbarn bekannt gewesen?
Btw, die Fl?chtlingsunterkunft bei mir im Dorf ist ?beraus unauff?llig, h?fliche und ruhige Menschen. Nichtmal in die Randale beim Sch?tzenfest war irgendwer von denen verwickelt, das haben auch Einheimische allein geschafft.
Oder geht es dir darum, da? die AfD eine Schweigeminute f?r Mia abhalten wollte und daf?r zur Ordnung gerufen wurde? Tja, so ist das nunmal, wenn man absichtlich (!) die Regeln missachtet und statt eine Schweigeminute zu beantragen, die Redezeit umwidmen will, in der Hoffnung, da? es zu Recht geahndet wird, damit man tolle Videoschnipsel f?r seine Anh?nger produzieren kann.

Zitat
Ich kann diese Denke beim besten Willen nicht verstehen, gerade die Linke ist doch so feministisch und opfert nun Frauenrechte f?r die bunte Gesselschaft ohne mit der Wimper zu zucken.
Ich f?rchte, du meinst das wirklich ernst.
Schau dir mal die Wahlprogramme und die ?u?erungen von Politikern der Parteien rechts der Mitte genau an: Von Frauenrechten findest du da nicht viel. Im Gegenteil, Frauen zur?ck zur Kinderbetreuung und ab an den Herd, und bitte m?glichst viele Kinder! Scheiden lassen ist ?brigens auch total b?se, also nochmal Alleinerziehende benachteiligen. Ach ja, und Abtreibung am besten auch wieder abschaffen. Ein frauenverachtendes Menschenbild hast du weit rechts ebenso wie bei Islamisten. Warum von Rechts trotzdem Vergewaltigungen durch Ausl?nder so stark instrumentalisiert werden? Weil da ja pl?tzlich andere die Frauen anfassen, die man doch selber beansprucht.
Also erz?hl mir bitte nicht, da? die AfD f?r Frauenrechte einsteht!
« Letzte Änderung: 20.07.2018, 13:27:18 von Xandila »

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #9 am: 20.07.2018, 14:05:09 »
Zitat
Schau dir mal die Wahlprogramme und die ?u?erungen von Politikern der Parteien rechts der Mitte genau an: Von Frauenrechten findest du da nicht viel. Im Gegenteil, Frauen zur?ck zur Kinderbetreuung und ab an den Herd, und bitte m?glichst viele Kinder!

Genau, deshalb sind/waren bei der AfD eine von Storch, Petry und Weidel immer ganz hinten und hatten mit der Parteif?hrung nix zu tun. Die AfD hat ihre starken Frauen die eben ein anderes Frauenbild vertreten als von den Gr?nen erw?nscht und das schmeckt eben denen nicht.

Den Rest ein andermal ich bin mehr oder weniger auf dem Sprung.

Xandila

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 49
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #10 am: 20.07.2018, 14:27:48 »
Auch eine Frau kann die Ansicht "Frauen geh?ren an den Herd" vertreten. Nur weil Frauen bei etwas mitmischen, hei?t das nicht, da? das Ergebnis Frauenrechte sind. Und Alice Weidel zB ist grandios darin, das eine in der Partei zu fordern und das Gegenteil davon zu leben.

Btw bin ich nicht dagegen, da? Frauen mit Kindern und Haushalt gl?cklich werden. Ich bin nur dagegen, das allen vorzuschreiben bzw andere Lebensentw?rfe zu erschweren. Zu Wahlfreiheit beim Lebensentwurf, was ein wichtiger Punkt bei Frauenrechten ist, geh?rt, da? man bei jedem davon unterst?tzt wird - also eben auch ausreichend Betreuungsm?glichkeiten vorhanden sind, wenn Kinder und Beruf zu seinem geh?ren; da? man sich von M?nnern, die einem nicht (mehr) guttun trennen kann, ohne davon massivere Nachteile als eh schon zu bekommen ...


Ich habe den Eindruck, du schreibst denen, die aus deiner Sicht links oder gr?n (oder beides) sind, ein festgef?gtes Weltbild mit nur einer einzigen Sichtweise zu. Nat?rlich gibt es solche Leute auch, aber eben nicht nur (vermutlich nichtmal als Normalfall - nur wie bei vielem sind die fanatischten Leute oft die lautesten)
Ich bin f?r Frauenrechte, und damit eben f?r Entscheidungsm?glichkeiten! Ich bin f?r Frauenrechte aber trotzdem auch f?r die Aufnahme alleinreisender junger fl?chtender M?nner, wenn sie unter die Kriterien f?r Asylrecht fallen. Ich bin gegen Vergewaltigungen und sexuelle Bel?stigungen und gegen patriachalische Strukturen, und habe trotzdem keine Panik vor jungen s?dl?ndisch aussehenden M?nnern oder vor Muslimen. Ich sehe, da? es viele Probleme rund um die Migration gibt, aber ich sehe auch, da? mit "Grenzen zu!" eben nicht alles gel?st ist (und ich sehe auch, da? einiges schon deutlich besser funktioniert als manch medial ausgeschlachteter Fehler suggeriert; "klappt grad alles im Rahmen der M?glichkeiten" gibt aber eben einfach nicht so tolle Schlagzeilen) Ich erwarte keine v?llige Assimilation und Selbstaufgabe von Zuwanderern, aber bin trotzdem gegen Paralellgesellschaften.
Ich hoffe, ich konnte dir damit einen kurzen Eindruck verschaffen, da? das Weltbild einer (weitgehend) Links-Gr?nen nicht schwarz-wei? sein mu?, sondern aus vielen Graut?nen bestehen kann.

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #11 am: 20.07.2018, 14:56:14 »
Zitat
Btw bin ich nicht dagegen, da? Frauen mit Kindern und Haushalt gl?cklich werden. Ich bin nur dagegen, das allen vorzuschreiben bzw andere Lebensentw?rfe zu erschweren.

Da bist du aber eine ganz seltene Spezies unter den Gr?nen, gerade die Frau daheim ist doch ein rotes Tuch f?r die. Wie oft werden die als Heimchen, Dumchen die sich freiwillig unterdr?cken lassen etc. von Leuten deiner Coloeur angefeindet.

Den Gr?nen traue ich eh nicht, wenn es um GLEICHberechtigung geht, in der Regel ist Gleichberechtigung aus Gr?nen sicht nur dann m?glich wenn man M?nner benachteiligt. Zelebrieren sie ja sch?n in ihrer Doppelspitze die laut Statuten.

ich zitiere einfach mal Wiki.

Zitat
B?ndnis 90/Die Gr?nen haben sich einem Frauenstatut verpflichtet.[91] Dieses sieht eine Frauenquote auf Listenpl?tze, Delegierte und Rederechte vor. Bei Wahlen in gleiche ?mter und bei der Aufstellung von Wahllisten ist mindestens die H?lfte der Pl?tze f?r Frauen reserviert. Diese werden zuerst gew?hlt, danach folgt ein offener Wahlgang f?r die restlichen Pl?tze, in dem M?nner und Frauen – was allerdings selten genutzt wird – kandidieren d?rfen. Bei einem Gremium mit drei Pl?tzen sind also mindestens zwei Frauen zu w?hlen. Findet sich keine Kandidatin f?r einen Frauen zustehenden Platz, so k?nnen die anwesenden Frauen diesen f?r eine offene Wahl freigeben. Wegen der Quotierung werden die meisten Sprecher bzw. Vorsitzenden in den Bundes- und Landesverb?nden, in den Fraktionen und anderen Gremien mit Doppelspitzen besetzt. Die Gr?nen betrachten die Frauenquote bis zur Erreichung eines ausgeglichenen Verh?ltnisses von M?nnern und Frauen in der Politik als notwendig, um eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in der Politik zu erreichen. Weitere Privilegien der weiblichen Parteimitglieder sind das „Frauenvotum“ und das „Frauenveto“.[91] Auf Antrag von mindestens zehn stimmberechtigten Frauen (auf Bundesebene) bzw. von einer einzelnen (bis einschlie?lich Landesebene) ist vor einer regul?ren Abstimmung ein Votum unter den anwesenden Frauen durchzuf?hren. Auf allen Versammlungen kann die Mehrheit der anwesenden Frauen ein Vetorecht aus?ben, um eine Beschlussvorlage auf die folgende Versammlung vertagen zu lassen. Ein Vetorecht kann pro Vorlage nur einmal ausge?bt werden.

Gleichberechtigung wird bei den Gr?nen eben nicht als 50:50 Verteilung angesehen sondern Gleich bei Gr?nen hei?t mehr Frauen als M?nner, ganz pauschal.  Ich habe von Gr?nen nochnie geh?rt, dass sie eine M?nnerquote bei weiblich dominierten Berufen haben wollen. Grundschulen/Kitas sind z.B. in fester weiblicher Hand.
« Letzte Änderung: 20.07.2018, 15:01:36 von Rahnaya »

Honak

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 52
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #12 am: 20.07.2018, 15:04:02 »
Grundschulen/Kitas sind z.B. in fester weiblicher Hand.

Da beide Bereiche h?nderingend jede Person suchen, die bei ihnnen arbeiten will, hinkt dein Vergleich ?bel. Kita und Grundschule sind einfach zu schlecht bezahlt, das machen nur Leute, denen es am Herzen liegt. Offenbar sind das mehr Frauen als M?nner. W?rdest du in beiden Bereichen die Geh?lter verdoppeln, s?he das schon ganz anders aus...
Ich bin als Deutscher mit DSA aufgewachsen,
mich l?sst Aventurien nicht fort.
Ich bin wie ein Baum mit der Spielwelt verwachsen,
der im Zweifel mit dem Systeme verdorrt.
(Alrik K?stner)

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #13 am: 20.07.2018, 15:13:09 »
Unsinn, Grundschullehrer werden mit A 12 bezahlt. Das entspricht einem Polizeihauptkomissar.

Nicht zu vergessen die vielen Ferien. W?rde ich nochmal neu beim Staat anfangen w?rde ich in die Grundschule gehen.

?brigens hier ein Video von Sat 1, dass das Ganze nochmal in Kurzform (PKS)  aufzeigt.

https://www.youtube.com/watch?v=TgUt6Z-po-g

Last but not least sind es alzuoft die Gr?nen die am ausf?lligsten werden, wenn es in den Bundestagsdebatten rund geht. Der Anton ist da schon immer kurz vorm Herzinfarkt, schon lustig zu sehen wie die getriggert werden.

Dabei habe ich die Gr?nen sogar mal gew?hlt, da ich der Meinung war nur mit ihnen bekommen wir den Atomausstieg. Umweltpolitisch haben sie echt einiges f?r das Land erreicht aber seit dem sie so offentsichtlich Menschenretterpartei ohne R?cksicht auf die schon l?nger Hierlebenden geworden sind mache ich das nie wieder.
« Letzte Änderung: 20.07.2018, 15:49:43 von Rahnaya »

Honak

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 52
    • Profil anzeigen
Antw:Rahnayas Ansicht
« Antwort #14 am: 20.07.2018, 16:37:08 »
Dann sind die 20.000 gesuchten Grundschullehrer bundesweit, von denen der Deutsche Lehrerverband spricht, vermutlich reine Sinnest?uschung. M?sste sich ja jeder die Finger danach lecken...
Naja, was wei? ich schon. Ich bin ja schlie?lich nur... Lehrer.
Ich bin als Deutscher mit DSA aufgewachsen,
mich l?sst Aventurien nicht fort.
Ich bin wie ein Baum mit der Spielwelt verwachsen,
der im Zweifel mit dem Systeme verdorrt.
(Alrik K?stner)