Autor Thema: Crowdfunding DSA  (Gelesen 9297 mal)

Fido Tatzelt?ter

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Antw:Crowdfunding DSA
« Antwort #45 am: 11.11.2019, 19:52:36 »
Man k?nnte nat?rlich einen Disclaimer zur politischen Unkorrektheit auf Seite 1 jeder Publikation einbauen und hernach auf unrealistisches Geschwurbel und konfliktlosen Kitsch verzichten.

Was aber zum Ausgangspunkt f?hrt: Was w?rde verk?uflich machen wie im Goldenen Zeitalter, so um 1992?

So etwas wahrscheinlich nicht.
« Letzte Änderung: 12.11.2019, 09:41:01 von Fido Tatzelt?ter »

Dajin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 100
  • Vinsalter Foren-Phex
    • Profil anzeigen
    • Dannimax.de
Antw:Crowdfunding DSA
« Antwort #46 am: 12.11.2019, 10:02:47 »
Schon. Rastullah ist doch neulich sogar mal in Echt irgendwo erschienen dachte ich?

Bzw. einen Meta-Masterplan hat DSA doch nach meinem Empfinden eh nicht mehr. Es wird nur noch gemacht, was ein paar wenige Leute einreichen wollen. Und wenn keiner was in der Khom macht, kommt da halt auch nix raus.
Vinsalter Foren-phex

Fido Tatzelt?ter

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Antw:Crowdfunding DSA
« Antwort #47 am: 12.11.2019, 14:16:29 »
K?nnte man den Beitrag zum Crowdfunding eigentlich steuerlich geltend machen?

In mancherlei R?cksicht ist es ja etwas Soziales und Karitatives.

Kleinalrik

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 33
    • Profil anzeigen
Antw:Crowdfunding DSA
« Antwort #48 am: 12.11.2019, 16:05:44 »
Kommt auf die spezielle Auspr?gung des Crowd-Fundings an. In den meisten Variationen ist eine steuerliche Geltendmachung nicht m?glich.
Wenn ?berhaupt, k?me nur das Donation-Based Crowdfunding f?r eine Absetzbarkeit in Betracht. Dazu m?ssten aber alle Merkmale einer Spende erf?llt sein. Die erste und oberste H?rde ist die - bescheinigte - Gemeinn?tzigkeit des Empf?ngers. Also schonmal Haken dran.

Beim Reward-Based (in dem man ein kleines Gimmick oder Fanprodukt oder einen besonderen Vorzug des zu erstellenden Produktes erh?lt) handelt es sich mehr oder minder um einen Konsumvorgang. Bei im Vergleich zur gegebenen Summe geringwertigem Reward kann man beim dar?berhinausgehenden Betrag von einer Donation sprechen... mit allen o.g. H?rden.

Beim Lending oder gar Equity Based Crowdfunding findet gar kein Einkommensabfluss statt, sondern lediglich die Verwendung und Umgestaltung des Einkommens.

Fido Tatzelt?ter

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Antw:Crowdfunding DSA
« Antwort #49 am: 12.11.2019, 18:41:01 »
Die Redax m?sste also samt Rechtsform zu einer Behindertenwerkstatt hin umfirmieren?
« Letzte Änderung: 12.11.2019, 22:16:39 von Fido Tatzelt?ter »

Kuanor

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 201
    • Profil anzeigen
Antw:Crowdfunding DSA
« Antwort #50 am: 13.11.2019, 05:51:32 »
Man k?nnte nat?rlich einen Disclaimer zur politischen Unkorrektheit auf Seite 1 jeder Publikation einbauen und hernach auf unrealistisches Geschwurbel und konfliktlosen Kitsch verzichten.

Konflikte sind interessant!
Sind sie besser zu bespielen, indem zun?chst Klischees als fiktionale Kulisse ausgebreitet werden?

Fido Tatzelt?ter

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Antw:Crowdfunding DSA
« Antwort #51 am: 13.11.2019, 08:35:03 »
Gute Idee!

Sehr gute Idee sogar!

Also erst normative Vorstellungen und Propaganda, dann die Fratze der wahren Verh?ltnisse?

Sehr gute Idee!

Kuanor

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 201
    • Profil anzeigen
Antw:Crowdfunding DSA
« Antwort #52 am: 13.11.2019, 12:25:55 »
Im Rahmen eines Abenteuers sicher ein guter Ansatz.

Bleibt die Frage, was man in die Regionalspielhilfe schreibt.

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 175
    • Profil anzeigen
Antw:Crowdfunding DSA
« Antwort #53 am: 13.11.2019, 12:27:57 »
Ich will ja kein Fass aufmachen, aber...

Ich lese grad das sehr empfehlenswerte Roll Inclusive von Feder & Schwert. Bei etwa jedem Negativbeispiel denke ich mir so "DSA!". Die Darstellung der Mohas und Utulus ist tats?chlich von allen denkbaren die Schlimmste und die Islamfeindlichkeit, die in der Beschreibung der Novadis vorkommt, w?rde heute manchen AfD-ler vor Neid erblassen lassen.

Sollen wir in Runde X gehen  ;D

Ich habe mal reinbgebl?ttert und war ja klar, der Titel h?lt was er verspricht.
Alle m?glichenund unm?glichen Minderheiten bekommen ihren Spot und es wird dabei flie?entlich die Mehrheit ?bergangen oder viel mehr mit dem ?blichem moralisierenden Ton und Zeigefinger verlangt das toll zu finden, was die ganzen Autoren da verbreiten.

Ich habs schon mal gesagt, ein P&P das seit Geburt f?r den deutschen Markt konzipiert ist darf den Anspruch haben auch diesen darzustellen. Es gibt nun mal kaum Schwarze in Deutschland der Islam diente in seiner schw?lstig romantischen 1001 Nacht Form als Vorbild f?r Tulamiden und Novadis und das MR als Kernelement von DSA darf durchaus das HRR in abgewandelter Form sein.
Warum ? Weil man sich da recht schnell heimisch f?hlt, weil eben vieles einem irgendwie bekannt vor kommt.

Ich fragemich was Leute erst machen wenn sie WH40K spielen, vermutlich w?rden sie schon nach dem ersten Abend mit Brechreiz abbrechen m?ssen.
Anstatt aber ein anderes Spiel zu spielen will man mit Macht das Spiel umschreiben, umdeuten und seinen Wertevorstellungen anpassen und das kotzt mich an.








Kuanor

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 201
    • Profil anzeigen
Antw:Crowdfunding DSA
« Antwort #54 am: 13.11.2019, 15:51:03 »
40k finde ich super, weil es haupts?chlich Originelles und Eigenst?ndiges hat statt Aufgew?rmtes.
Nat?rlich sind z.B. Space Wolves irgendwie Wikinger, aber als sie in einem der Codizes mal zu sehr in die Richtung geschoben wurden (inkl. Saufen und Weiber), wurde das von Teilen der Community nicht etwa wegen PC abgelehnt, sondern weil sei eben doch deutlich mehr als Wikinger sind und nicht jedes Wikinger-Klischee/-Merkmal auf sie anwendbar ist.

Da gibt es auch keine veralberten Moslems o.?., die Schwarzen (obwohl in GB sicherlich pr?senter, als in DE) sind mit einem auch eher Klischee-armen SM-Orden bedient (Samalanders sind Schmiede und Humanisten, keine Voodoo-Schamanen o.?.), und das alles in einer durch und durch fremden- und gar menschenfeindlichen Welt.

Dass du 40k als Negativbeispiel heranziehst, obwohl es die Sache schon sehr richtig macht, trifft eine Aussage ?ber das Problemverst?ndnis.

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 175
    • Profil anzeigen
Antw:Crowdfunding DSA
« Antwort #55 am: 13.11.2019, 17:01:12 »
Zitat
und das alles in einer durch und durch fremden- und gar menschenfeindlichen Welt

Sachste selber.

Den Versuch 40K weniger feindlich zu gestallten w?rde nicht mehr 40K sein. Irgendwelche Feministen hatten tats?chlich gefordert Space Marinerinen einzuf?hren, weil Gleichberechtigung und so.
Die PC Abteilung findet immer irgendwas an dem sie sich aufh?ngen kann, vollkommen sinnlos ihne auch nur entgegen zu kommen, dann kommt halt das n?chste Cringe Fest.

Sollen sie lieber ihr eigenes tolles inklusives Spiel schreiben und verkaufen, mal sehen wie weit sie kommen, wenns nicht klappt sind wahrscheinlich wieder diverse alte wei?e M?nner schuld.

Fido Tatzelt?ter

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Antw:Crowdfunding DSA
« Antwort #56 am: 13.11.2019, 18:04:49 »
Feminismen m?ssen in R?cksicht auf potentielle 50% der K?uferschaft sein.

Aber auf der H?he des klassischen DSA wird es ausreichen.

Und es gibt Interpretationsspielraum: Die Frau kann gesellschaftlich eine Profession ergreifen. Es ist noch nicht gesagt, welchen Anteil an einer Personengruppe sie stellt.

Kuanor

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 201
    • Profil anzeigen
Antw:Crowdfunding DSA
« Antwort #57 am: 14.11.2019, 00:01:03 »
Zitat
und das alles in einer durch und durch fremden- und gar menschenfeindlichen Welt

Sachste selber.

Den Versuch 40K weniger feindlich zu gestallten w?rde nicht mehr 40K sein.

Ja, und genau darum geht es nicht. Problemverst?ndnis und so.
(Was irgendwelche Negativbeispiele von Netzfeminist*innen fordern, ist ja auch mal egal.)

Bei 40k wird aber sehr wohl inzwischen darauf geachtet, mehr Frauen in den Erz?hlungen zu beteiligen, auch in relevanten Stellen. Da gibt es einiges zu kompensieren, und DSA war dem f?r seine Zeit schon voraus.
Aber Frauenbeteiligung ist ja nur ein kleiner Teil des Themas.
« Letzte Änderung: 14.11.2019, 00:02:54 von Kuanor »

Rahnaya

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 175
    • Profil anzeigen
Antw:Crowdfunding DSA
« Antwort #58 am: 14.11.2019, 02:57:42 »
Zitat
Da gibt es einiges zu kompensieren,

Was soll den da zu kompensieren sein m?ssen ?

Zitat
Feminismen m?ssen in R?cksicht auf potentielle 50% der K?uferschaft sein.

Erlich gesagt glaube ich eher, das die Feministinen viel reden aber am Ende nicht kaufen. Also ver?ndern wollen aber das Ge?nderte auch nicht unterst?tzen sondern sich auf das N?chste zu ?ndernde st?rzen.
"Go Woke go broke" oder so, wie es im Amerikanischen hei?t.

Ein ziemliches Wokes DSA w?rde ich auch nicht mehr kaufen. Wenn man bedenkt wieviel Geld ich daf?r ausgegeben habe und immer noch tue, glaube ich schon dass Waldems gut tut den Bogen nicht zu ?berspannen. Inzwischen geh?re ich ja auch zu den alten wei?en M?nnern, warum sollte ich also f?r beleidigt werden bezahlen oder es unterst?tzen?

Kuanor

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 201
    • Profil anzeigen
Antw:Crowdfunding DSA
« Antwort #59 am: 14.11.2019, 04:06:58 »
Zitat
Da gibt es einiges zu kompensieren,

Was soll den da zu kompensieren sein m?ssen ?

Der Mangel dessen, was ich beschrieb?