Autor Thema: Suche: Das mysteri?se "Andergast-Projekt"  (Gelesen 1056 mal)

Schionatulander

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 13
    • Profil anzeigen
Suche: Das mysteri?se "Andergast-Projekt"
« am: 08.03.2021, 09:37:17 »
Hallo! Bei meinen Recherchen zu Andergast (f?r meinem Blog andergastritis.de) sto?e ich immer wieder auf ein omin?ses "Andergast-Projekt" [z. B. der Reiter "Spielerwelten" im Wiki Aventurica - Eintrag "Andergast (K?nigreich)"].
Anscheinend zugeh?rige Webseiten wie "andergast.de" bestehen nicht mehr, Autoren von Wiki-Artikeln sind nicht mehr angemeldet.
Wei? irgendjemand von Euch mehr ?ber dieses Fan-Projekt, hat gar selbst daran mitgewirkt oder erinnert sich an den Namen eines/r Beteiligten?
Herzlichen Dank f?r Eure Mithilfe! 🙂

P. S. Aus der FB-Gruppe "Aventurien" kam die Idee, mich hier einmal umzuh?ren.

Horatin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 38
    • Profil anzeigen
Antw:Suche: Das mysteri?se "Andergast-Projekt"
« Antwort #1 am: 08.03.2021, 10:02:55 »
Ja, gibt es hier. Ist aber verdammt lange her. 😉

"Cheforganisator"  war Phillip "flippah" Seeger, der hostete u.a. die Seite (diese hier im ?brigen auch) und hielt die F?den zur Redax in der Hand. Das waren damals vor allem J?rg Raddatz und Heike Kamaris (die Autoren von Im Bann des Eichenk?nigs). Flippah ist hier auch im Forum und in Facebook, wie aktiv er noch ist, keine Ahnung. Ob der noch die alten Seitenquelltexte hat weiss ich nicht. Die Seite hat er irgendwann verkauft/weitergegeben. Der Nachfolger hat sie aber wohl einschlafen lassen.

Dann war da noch Oliver Steiger aus der Schweiz. Der zeichnete u.a. die Karten. Ich hab noch ne alte Jobornkarte hier rumfliegen. Von ihm weiss ich aber nichts mehr. Ich habe ihn vor 15 Jahren aus den Augen verloren.

Dritter im Bund war ich, ich war sowas wie Bob Andrews "Recherchen und Archiv". 😉 Ich habe damals die Quellen gesichtet und versucht die fr?hen Quellen in logische Kontexte zu setzen. Das war vor Wikis und pdf Abenteuer/Spielhilfen. Im Prinzip ist alles von damals heute in der Wiki und in pdfs von UdW und Abenteuern bequem nachlesbar.

Die Inhalte des Projektes fanden auch in UdW (da war der Redakteur f?r Nostergast dann Frank Wilco Bartels) eingang, so dass die guten Ideen von damals ?bernommen wurden. Sowas wie der Rat der Recken und die Sumen sind auf unseren Mist gewachsen. Die weniger guten Ideen wurden nicht ?bernommen. 🤣

Beantwortet das die Frage inetwa? 😉

LG

Horatin
« Letzte Änderung: 08.03.2021, 10:12:01 von Horatin »

Schionatulander

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 13
    • Profil anzeigen
Antw:Suche: Das mysteri?se "Andergast-Projekt"
« Antwort #2 am: 08.03.2021, 10:40:07 »
Erst einmal vielen, vielen Dank f?r die schnelle, ausf?hrliche und informative Antwort samt Hinweisen!
Ich bin immer wieder erstaunt, wieviel gut ausgearbeitetes Fan-Material auftaucht, wenn man nur etwas tiefer gr?bt...
Umso sch?ner zu lesen, dass einiges davon wohl auch in offizielle Publikationen mit eingeflossen ist.
Vier Fragen h?tte ich dann doch noch (vorerst) 🙃:
1. Die von Euch vorgenommene Einteilung in Freiherrschaften (siehe Wiki) ist so nie offiziell geworden, oder?
2. Sind die von Dir erw?hnten gezeichneten Karten noch irgendwo aufzutreiben?
3. Wart ihr auch im Andergast-Briefspiel aktiv, von dem ich auch schon gelesen habe?
4. Gibt es noch von euch erarbeitetes "Rohmaterial", dass noch nicht ver?ffentlicht wurde?

Vielleicht hast Du schon einmal in meinen Blog geschaut. Ich versuche, editions?bergreifend Informationen thematisch zu b?ndeln, da ist mir der Austausch mit anderen Andergast-Liebhabern sehr wichtig...

Viele Gr??e!
« Letzte Änderung: 08.03.2021, 10:47:12 von Schionatulander »

Horatin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 38
    • Profil anzeigen
Antw:Suche: Das mysteri?se "Andergast-Projekt"
« Antwort #3 am: 08.03.2021, 11:06:00 »
Ja es gibt  bzw gab viel altes Wissen, da gerade Ende der 90er Anfang der 00er viele Fanseiten aufploppten zu diversen Themen. Einige dieser Fans wurden bekannter, ihre Arbeiten offiziell wie die Draconiter oder Golgariten usw. Die Hochzeiten sind aber vorbei. Der grosse Braindrain kam so Ende der 2000er mit der Umstrukturierung der Redaktion. Da ging viel Spielerwissen fl?ten und Seiten verschwanden und damit die Information. Andergast.de war da nur eine von vielen.

1) In DSA 4 gab es in UdW gab es ganz bewusst wenig zur Lehenspyramide. Nostergast waren als Einsteigerregionen konzipiert. Es wurde bewusst den SL freigestellt die Freiherren Andergasts zu benamsen, da im Mittelreich jedes Kaff nen Lehnsspieler hatte und die Neuen ob der F?lle an Info schlicht ?berfordert gewesen w?ren. Dar?berhinaus war die Zeichenanzahl sehr eng f?r beide L?nder, so das "Nice to have Infos" schlicht keinen Platz hatten. Die Besetzungen mit Namen und Familien kamen jetzt mit der DSA5 Spielhilfe wo Nostergast einen eigenen Band hat, mit entsprechend Platz und nicht Anh?ngsel an Thowal mit arg begrenzten Zeichen. Die Autoren von heute sind die n?chste Generation und haben scheinbar nicht auf den damaligen Ideen aufgesetzt. Ist ja auch legitim, war nicht alles supergeil damals 😉. Ob man das nicht nutzen wollte oder wusste entzieht sich meiner Kenntnis. Ich habe mit den heutigen Autoren nichts zu tun.

2) Kann ich nichts zu sagen.Wie gesagt ich habe einen originalen Stadtplan von Joborn hier und ich erinner mich grob an eine Karte mit den Freiherrschaften mit r?mischen Ziffern, wie sie damals im Lehensspiel ?blich waren. Was sonst noch den Braindrain und die Seitenabschaltung ?berlebt hat weiss nur Flippah und ggf Oliver Steiger. Ich hab nix auf dem Rechner, der von damals ist abgeraucht. Ich guck die Tage aber mal, aber da d?rfte nix mehr sein.

3) Es gab mW kein Lehensspiel im herk?mmlichen Sinne. Zumindest nicht durch uns. Wir haben rudiment?r als "Vertretung Andergasts" zu anderen Briefspielen fungiert. Sone Art Briefkastenfirma. 😉 Wir waren mal auf dem allaventurischen Konvent als andergastische Delegation. Gibt bestimmt noch Fotos  davon in den Tiefen des Netzes von. 🤣 Es gab auch mal "offizielle" Andergast LARPs die mW von Heike Kamaris organisiert wurden. Ob da Lehensspiel betrieben wurde, weiss ich nicht. Es gab auch kleinere inoffizielle LARPs einer anderen Orga.

4) Jaein. Was auf den damaligen Rechnern und auf der Homepage so existierte. An wirkliche Perlen was im Wesentlichen nicht in UdW ?bernommen wurde, erinner ich mich so jetzt nicht. Eher so Plothooks und skurile Ideen, nix besonderes.

Ja, ich habe den Blog gestern schon gelesen, mein Bekannter aus FB informierte mich schon, dass da ne Anfrage kommt. 😉 Im Prinzip machst du es ?hnlich wie wir damals. Quellenrecherche, Widerspr?che finden und nun gilt es die zu l?sen.

LG

Horatin
« Letzte Änderung: 08.03.2021, 12:48:07 von Horatin »

Schionatulander

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 13
    • Profil anzeigen
Antw:Suche: Das mysteri?se "Andergast-Projekt"
« Antwort #4 am: 08.03.2021, 11:15:57 »
Super, vielen Dank Dir nochmal! H?tte nicht gedacht, dass das so schnell und unproblematisch vonstatten geht. Das Ausscheiden der damaligen Kernredaktion scheint ja wirklich vieles an Engagement und Inhalt abrupt abges?gt zu haben, auf dieses Thema sto?e ich immer wieder. Da ich zu dieser Zeit kaum mit DSA besch?ftigt war, ist es komplett an mir vorbeigegangen.
Bist du noch immer aktiver Spieler?

Horatin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 38
    • Profil anzeigen
Antw:Suche: Das mysteri?se "Andergast-Projekt"
« Antwort #5 am: 08.03.2021, 12:14:20 »
Es war sicher nicht nur der Redaktionswechsel gewesen. Viele damals Aktive sind in der Zeit "erwachsen" geworden, gr?ndeten Familien gingeen ins Vollberufsleben. Da sind viele Seiten ins Nirvana gegangen, da sich die Freizeitgestaltung von Nerd auf Normal ?nderte. 😉 Das ist aber sicherlich ein komplexes und selbst heute noch emotionales Thema bei einigen, so dass ich mich da jeder Wertung entziehe.

Jaein, seit etwa zwei Jahren treffen sich Teile meiner alten Runde wieder und jetzt d?rfen auch "M?dchen" (sprich unsere Frauen) mitspielen. 😉 Ist mehr so der alte Freundeskreis aus Studientagen, hat nix mit den Andergastern zu tun. Ausser das ein SL tunlichst vermeidet mich nach Andergast zu schleifen, weil ich nen oller Klugscheisser bin. 😉

LG

Horatin
« Letzte Änderung: 08.03.2021, 12:45:26 von Horatin »

Schionatulander

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 13
    • Profil anzeigen
Antw:Suche: Das mysteri?se "Andergast-Projekt"
« Antwort #6 am: 08.03.2021, 12:38:20 »
Kann ich nachvollziehen, obwohl es bei mir eher anders herum war. Mit Berufseinstieg und jetzt Nachwuchs ging das (Wieder-) Besch?ftigen mit DSA erst so richtig los...
Und das man in einer Region, die man quasi mitgepr?gt hat, auch immer was zu allem zu sagen hat, ist doch nur normal. Auch wenn es sicher jeden SL zur Wei?glut bringen kann... 😅

Horatin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 38
    • Profil anzeigen
Antw:Suche: Das mysteri?se "Andergast-Projekt"
« Antwort #7 am: 08.03.2021, 13:51:53 »
Hab tats?chlich noch st?ckige Reste und Arbeitsst?nde gefunden. Nix besonderes.

Dazu meine Vorbereitungen zu einem der inoffiziellen LARPs von damals.

LG

Horatin

Nazir ibn Yussuf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 265
  • Sonnengott
    • Profil anzeigen
Antw:Suche: Das mysteri?se "Andergast-Projekt"
« Antwort #8 am: 08.03.2021, 15:43:57 »
Es war sicher nicht nur der Redaktionswechsel gewesen. Viele damals Aktive sind in der Zeit "erwachsen" geworden, gr?ndeten Familien gingeen ins Vollberufsleben.
Das wars sicher nicht allein, aber ein wesentlicher Faktor war es schon. Denn alles andere gabs sonst auch immer mal. Neue kommen dazu, alte gehen, aus welchen Gruenden auch immer. Diese Fluktuation bedeutet sicher auch mal das Ende eines Fanprojekts, aber nicht in dem Ma?e einen Wissensverlust. Damals sind innerhalb von wenigen Jahren die Mehrzahl der alten Redakteure und mit ihnen ein gro?er Teil der Fans abgesprungen (worden). Nachfolger waren grossteils Leute ohne nennenswerte Erfahrung und ohne dieses ueber Jahre aufgebaute Wissen.
Diese neuen Leute konnten nicht (und wollten wahrscheinlich auch nicht) ohne Bruch weitermachen. Das merkt man dann eben. DSA5 und schon vorher hat Dinge deutlich und merklich anders gemacht, einen Bruch, den man vorher nie so deutlich hatte. Ich fuerchte, dass es eine Sisyphus-Arbeit ist, die damals entstandenen Widersprueche mit dem alten Material in Einklang zu bringen. Man denke nur an die unselige Historia Aventurica...
Vinsalts Foren-PRAios

Was f?r mich bedeutet DSA wurde von Links-Gr?nen bunten Spinnern gekapert (...). Ich sehe das als Kampf um die Seele von DSA, die nun mal Wei?, Europ?ische Pr?gung (...) ist.

Fido Tatzeltoeter

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 312
    • Profil anzeigen
Antw:Suche: Das mysteri?se "Andergast-Projekt"
« Antwort #9 am: 08.03.2021, 15:50:22 »
Zu meiner Schulzeit galt DSA als Kinderecke, in die sich wahre Rollenspieler bzw. Nerds nicht begaben.

Hand in Hand ging aber eine gewisse Platzierung in der Mitte der Gesellschaft.

Das war besser und bestimmt auch wirtschaftlich gluecklicher.

Zeitpunkt: 1995 +/-
« Letzte Änderung: 08.03.2021, 15:54:34 von Fido Tatzelt?ter »

Horatin

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 38
    • Profil anzeigen
Antw:Suche: Das mysteri?se "Andergast-Projekt"
« Antwort #10 am: 08.03.2021, 18:10:58 »
Zitat von: Nazir ibn Yussuf link=topic=171.msg2789#msg2789
Das wars sicher nicht allein, aber ein wesentlicher Faktor war es schon. Denn alles andere gabs sonst auch immer mal. Neue kommen dazu, alte gehen, aus welchen Gruenden auch immer. Diese Fluktuation bedeutet sicher auch mal das Ende eines Fanprojekts, aber nicht in dem Ma?e einen Wissensverlust. Damals sind innerhalb von wenigen Jahren die Mehrzahl der alten Redakteure und mit ihnen ein gro?er Teil der Fans abgesprungen (worden). Nachfolger waren grossteils Leute ohne nennenswerte Erfahrung und ohne dieses ueber Jahre aufgebaute Wissen.
Diese neuen Leute konnten nicht (und wollten wahrscheinlich auch nicht) ohne Bruch weitermachen. Das merkt man dann eben. DSA5 und schon vorher hat Dinge deutlich und merklich anders gemacht, einen Bruch, den man vorher nie so deutlich hatte. Ich fuerchte, dass es eine Sisyphus-Arbeit ist, die damals entstandenen Widersprueche mit dem alten Material in Einklang zu bringen. Man denke nur an die unselige Historia Aventurica...

Ja im wesentlichen sind wir uns einig. Beide Effekte kumulierten. Bei mir gehen beruflich aktuell die ganzen Babyboomer und 68er in den Ruhestand. Das junge Volk muss aber erst nachwachsen. ?hnlich war der Effekt bei DSA, die grosse Welle neuer junger Spieler kam in den 90ern. Die Sch?ler der 90er waren dann die Studenten der 00er und die Berufst?tigen der 10er. Bei mir war es ?hnlich, die Entfremdung mit der beginnenden Karriere und Ehe f?hrte zum Einbruch im Engagement.

LG

Horatin
« Letzte Änderung: 08.03.2021, 18:12:57 von Horatin »

Fido Tatzeltoeter

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 312
    • Profil anzeigen
Antw:Suche: Das mysteri?se "Andergast-Projekt"
« Antwort #11 am: 08.03.2021, 18:34:53 »
Frueher, in der guten alten Zeit, sass man auf dem Boden und quaelte sich mit Rueckenschmerzen.

Heute haette ich den stimmungsvollsten Spieltisch ever: Hochzeitsgeschenk fuer einen Urgro?vater vom Vorabend des Ersten Weltkrieges, DAMALS eine Kopie aus dem Germanischen Nationalmuseum Nuernberg. Man sitzt also mindestens im 19. Jahrhundert, eher noch in der Fruehen Neuzeit. Und das Ding hat inmitten eines damals existierenden Haushalts schon den 1. August 1914 etc.pp. erlebt.

Wi guckt man gegenwaertig eigentlich nach Spielrunden?

Schionatulander

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 13
    • Profil anzeigen
Antw:Suche: Das mysteri?se "Andergast-Projekt"
« Antwort #12 am: 08.03.2021, 19:32:49 »
Hab tats?chlich noch st?ckige Reste und Arbeitsst?nde gefunden. Nix besonderes.

Dazu meine Vorbereitungen zu einem der inoffiziellen LARPs von damals.

LG

Horatin

Vielen Dank! Jedes bisschen Info ist hilfreich. Auch weil manche Arbeit ja nicht doppelt und dreifach getan werden muss. ;)

Es war sicher nicht nur der Redaktionswechsel gewesen. Viele damals Aktive sind in der Zeit "erwachsen" geworden, gr?ndeten Familien gingeen ins Vollberufsleben.
Das wars sicher nicht allein, aber ein wesentlicher Faktor war es schon. Denn alles andere gabs sonst auch immer mal. Neue kommen dazu, alte gehen, aus welchen Gruenden auch immer. Diese Fluktuation bedeutet sicher auch mal das Ende eines Fanprojekts, aber nicht in dem Ma?e einen Wissensverlust. Damals sind innerhalb von wenigen Jahren die Mehrzahl der alten Redakteure und mit ihnen ein gro?er Teil der Fans abgesprungen (worden). Nachfolger waren grossteils Leute ohne nennenswerte Erfahrung und ohne dieses ueber Jahre aufgebaute Wissen.
Diese neuen Leute konnten nicht (und wollten wahrscheinlich auch nicht) ohne Bruch weitermachen. Das merkt man dann eben. DSA5 und schon vorher hat Dinge deutlich und merklich anders gemacht, einen Bruch, den man vorher nie so deutlich hatte. Ich fuerchte, dass es eine Sisyphus-Arbeit ist, die damals entstandenen Widersprueche mit dem alten Material in Einklang zu bringen. Man denke nur an die unselige Historia Aventurica...

Ich bin bei meinen aktuellen Recherchen auch immer wieder auf Menschen gesto?en, die damals begeisterte DSA-Spieler oder gar -Autoren waren und jetzt fast eine Abneigung gegen die Marke oder das gesamte Hobby haben. Als jemand, der in den Jahren des Redaktions-Ausschlusses eine DSA-Pause eingelegt hatte, ist diese Erkenntnis fast schon traurig. Ich sehe eben die ganze Arbeit und den Spa?, den viele Personen investiert hatten und bedauere den massiven Schnitt. Der ?bergang von alten Hasen zu Newbies ist ja eigentlich etwas Organisches, was wie von selbst vonstatten gehen sollte.

Bezogen auf Andergast muss ich immerhin anmerken, dass der aktuelle Regionalband "Die Streitenden K?nigreiche" wirklich vieles aus den vorherigen Setzungen (UdW, Eichenk?nig...) ?bernommen hat. Teils weniger detailliert und teils mit neuen Ideen (z.B. die Wurzel des Hasses), aber doch immer noch ein Andergast, wie ich es auch vorher vor Augen hatte. Die Historia Aventurica (?ber deren Qualit?t man sicherlich streiten kann) f?llt f?r Andergast nicht wirklich ins Gewicht, die  Erw?hnungen sind selten und bieten nichts Neues.
« Letzte Änderung: 08.03.2021, 19:34:53 von Schionatulander »

Schionatulander

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 13
    • Profil anzeigen
Antw:Suche: Das mysteri?se "Andergast-Projekt"
« Antwort #13 am: 08.03.2021, 19:39:18 »
Frueher, in der guten alten Zeit, sass man auf dem Boden und quaelte sich mit Rueckenschmerzen.

Heute haette ich den stimmungsvollsten Spieltisch ever: Hochzeitsgeschenk fuer einen Urgro?vater vom Vorabend des Ersten Weltkrieges, DAMALS eine Kopie aus dem Germanischen Nationalmuseum Nuernberg. Man sitzt also mindestens im 19. Jahrhundert, eher noch in der Fruehen Neuzeit. Und das Ding hat inmitten eines damals existierenden Haushalts schon den 1. August 1914 etc.pp. erlebt.

Wi guckt man gegenwaertig eigentlich nach Spielrunden?

Als Historiker w?re ich von deinem Tisch sicherlich massiv(holz) angetan. Meinst du eher virtuelle oder reale Spielrunden?

Fido Tatzeltoeter

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 312
    • Profil anzeigen
Antw:Suche: Das mysteri?se "Andergast-Projekt"
« Antwort #14 am: 08.03.2021, 19:43:08 »
Frueher, in der guten alten Zeit, sass man auf dem Boden und quaelte sich mit Rueckenschmerzen.

Heute haette ich den stimmungsvollsten Spieltisch ever: Hochzeitsgeschenk fuer einen Urgro?vater vom Vorabend des Ersten Weltkrieges, DAMALS eine Kopie aus dem Germanischen Nationalmuseum Nuernberg. Man sitzt also mindestens im 19. Jahrhundert, eher noch in der Fruehen Neuzeit. Und das Ding hat inmitten eines damals existierenden Haushalts schon den 1. August 1914 etc.pp. erlebt.

Wi guckt man gegenwaertig eigentlich nach Spielrunden?

Als Historiker w?re ich von deinem Tisch sicherlich massiv(holz) angetan. Meinst du eher virtuelle oder reale Spielrunden?

Im Zweifel klassisch - des Tisches halber.

Aber als ... aehm... sozusagen als aelterer Herr knuepfe ich ja keinen Kontakt zur Altersgruppe 15-29.

Wohne im PLZ-Bereich 72290.