Autor Thema: Rechtsnachfolge des Roemischen Reiches  (Gelesen 440 mal)

Fido Tatzeltoeter

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 312
    • Profil anzeigen
Rechtsnachfolge des Roemischen Reiches
« am: 01.11.2020, 10:42:55 »
Hallo,

an einem Sonntagmorgen mal ein skurriler Gedanke:

Gibt es eigentlich - bis auf den heutigen Tag - eine Rechtsnachfolge des Roemischen Reiches?

Die translationes Imperii zu den Franken und zu den Deutschen koennten staatsrechtlich noch relevant sein.

Oder der Papst ist vacante imperatore der Verweser.

Oder die Stadt Rom?

Oder die Tuerkei, seit die Hohe Pforte die Nachfolge Ostroms in ihre Legitimation aufgenommen hat ...

Oder die UNO durch Bemaechtigung der universalen Kaiser- und Reichsidee, deren Verleihung durch die Akklamation der Voelker erfolgt sein koennte.

Viele Gruesse

Fido
« Letzte Änderung: 01.11.2020, 10:54:57 von Fido Tatzelt?ter »

Nazir ibn Yussuf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 267
  • Sonnengott
    • Profil anzeigen
Antw:Rechtsnachfolge des Roemischen Reiches
« Antwort #1 am: 01.11.2020, 13:45:53 »
Wenn du es vom roemischen Reich auf eine Kontinuit?t zum RR deutscher Nation schaffst, koennten es wir sein. ;)
Vinsalts Foren-PRAios

Was f?r mich bedeutet DSA wurde von Links-Gr?nen bunten Spinnern gekapert (...). Ich sehe das als Kampf um die Seele von DSA, die nun mal Wei?, Europ?ische Pr?gung (...) ist.

Fido Tatzeltoeter

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 312
    • Profil anzeigen
Antw:Rechtsnachfolge des Roemischen Reiches
« Antwort #2 am: 01.11.2020, 14:15:18 »
Also ich wuerde sagen, dass die westroemische Imperiumstraegerschaft auf den Papst zurueckgefallen sein muesste.

Oder auf die Franzosen. Aber nicht wegen Karl dem Grossen, sondern wegen Napoleons Kroenung.

Andererseits musste er das Zarentum und ein neues Kaisertum Oesterreich anerkennen.
« Letzte Änderung: 01.11.2020, 14:17:03 von Fido Tatzelt?ter »

Fido Tatzeltoeter

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 312
    • Profil anzeigen
Antw:Rechtsnachfolge des Roemischen Reiches
« Antwort #3 am: 01.11.2020, 14:19:43 »
P.S.: Kann ein Voelkerrechtssubjekt ueberhaupt ohne jede Rechtsnachfolge erloeschen?

Und mal angenommen, ein Land wird annektiert: Tritt der Annektierende dann die Rechtsnachfolge an?
« Letzte Änderung: 01.11.2020, 14:22:10 von Fido Tatzelt?ter »

Nazir ibn Yussuf

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 267
  • Sonnengott
    • Profil anzeigen
Antw:Rechtsnachfolge des Roemischen Reiches
« Antwort #4 am: 01.11.2020, 17:50:36 »
Denke schon, dass sowas erloeschen kann. Wenn die Mongolen deinen Staat ueberfallen und in ihr Reich eingliedern, dann wars das fuer dich. Was sollte da uebergehen? Etwas anderes ist es natuerlich, wenn Napoleon Hannover annektiert, aber den Herrscher schlicht ersetzt und zum Koenig erhebt. Dann lebt das alte weiter, aber statt als Teil des HRR nun als Teil Frankreichs.
Vinsalts Foren-PRAios

Was f?r mich bedeutet DSA wurde von Links-Gr?nen bunten Spinnern gekapert (...). Ich sehe das als Kampf um die Seele von DSA, die nun mal Wei?, Europ?ische Pr?gung (...) ist.

Fido Tatzeltoeter

  • Vinsalter
  • *
  • Beiträge: 312
    • Profil anzeigen
Antw:Rechtsnachfolge des Roemischen Reiches
« Antwort #5 am: 01.11.2020, 18:13:49 »
Nee. Wenn das Heilige Reich nicht aufgeloest worden waere und Napoleon Hannover besetzte, dann waere er in Personalunion Kurfuerst von Hannover.
(P.S.: Mit Burgund und Lothringen koennten allerdings rechtlich finale Wechsel des Jurisdiktionsbereiches als Beispiele vorangehen)

Was die Kaiserwuerde und Reichsidee betrifft, muss ich noch fragen: Kommt das Staatsrecht vom Himmel - womit es am ehesten durch den Papst artikuliert werden kann ... - oder von der Erde, durch Akklamation durch das Volk
bzw. durch die Summe von Individuen?
« Letzte Änderung: 01.11.2020, 18:16:14 von Fido Tatzelt?ter »