Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Nachrichten - Kleinalrik

Seiten: 1 [2] 3
16
Dreibuchstaben... dich kenn ich doch?

Ich bring dich immer gedanklich mit ECD in Verbindung (drei Buchstaben halt). Aber der hat sich seit knapp 20 Jahren nicht mehr gemeldet.

17
Auf ein Wort / Antw:R.I.P.
« am: 29.07.2019, 18:30:52 »
Merkw?rdige Koinzidenz, dass sowohl Rutger Hauer als auch Roy Batty im Jahr 2019 verstorben sind.

18
Rollenspiele / Antw:Uhrwerk-Verlag insolvent
« am: 26.06.2019, 15:07:08 »
Allein um ein Konkurrenzprodukt auszuschalten, d?rfte die Lizenz zu teuer sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ulysses das Geld so locker hat.

Ich habe so absolut keine Ahnung, was Lizenzen von Rollenspielsystemen kosten, und noch weniger, wie gro? die Kriegskasse von Ulysses ist.

Rein gef?hlt (Kaffeesatz mit Spekulatius!!!) kann es sich Ulysses nicht leisten, eine Investition von 10k? zu t?tigen, die nachweislich keine Einzahlungen erzeugen wird.

Ich k?nnte mir eher vorstellen, dass Ulysses kein Interesse an der Eigenvermarktung eines Produktes hat, das den anderen eigenen Produkten Konkurrenz macht.

Ulysses k?nnte Interesse an der Domain und den Telefonnummern haben und versuchen, diese einzeln zu kaufen. Der IV wird aber nicht so bl?d sein, diese einzeln zu verkloppen.

Am wahrscheinlichsten halte ich, dass aus dem n?heren Freundeskreis um Uli Geld zusammengeraffelt wird, um dem IV die Lizenz abzukaufen und ein neuer Mini-Verlag gegr?ndet wird.
Die anf?nglichen Preisvorstellungen zwischen IV und potentiellen K?ufern werden dabei weit auseinandergehen.

Und dann als letzte schmerzliche Konsequenz bleibt ja noch: Die urspr?nglichen Redakteure und Autoren und ihr kreatives Potential existieren ja noch. Man darf halt nur nicht mehr auf das Splittermond-System zur?ckgreifen. Da k?nnte man ja ein nicht un?hnliches neues Universum mit nicht un?hnlichen System erschaffen. Sehr stark vereinfacht ausgedr?ckt, braucht man nur den Namen zu ?ndern.

Silbermond z.B. ...

19
Rollenspiele / Antw:Uhrwerk-Verlag insolvent
« am: 25.06.2019, 11:46:20 »
Das sind 140 Mark... oder 140 Silbermondsen.

20
Rollenspiele / Antw:Uhrwerk-Verlag insolvent
« am: 24.06.2019, 14:30:17 »
Ein Unternehmen unter Insolvenzverwaltung ist faktisch ein neues Unternehmen, was getrennt vom alten - eigentlichen - Unternehmen betrachtet werden muss. Tats?chlich ist es jetzt der Insolvenzverwalter als Kaufmann, der unternehmerisch t?tig ist und dabei - legitim - auf die Masse des insolventen Unternehmens zur?ckgreift.

Daher ist die Frage des Zeitpunktes des Beginns der Insolvenzverwaltung f?r die Gl?ubiger sehr wichtig (manchmal sogar existentiell). Liefere ich eine Minute vorher, geh?rt meine Ware zur Insolvenzmasse. Liefere ich danach, habe ich an den IV pers?nlich geliefert, und er muss zahlen / leisten / haften.

Etwas unsicher bin ich mir mit Zahlungen nach der Er?ffnung und auf das alte Konto. Aber ich wei? - wei?gott! - nicht alles.

Etliche Male mit Insolvenzen zu tun gehabt. Zich mal von der Gl?ubigerseite, ein Mal von der insolventen Seite aus nahestem Familienkreis mitbekommen, ein Mal selbst auf der insolventen Seite gewesen. Letzteres mag eine lehrreiche Erfahrung sein, man kommt aber sicherlich ganz gut ohne diese aus.

Meine Beobachtungen / Erfahrungen darin m?gen ungl?ckliche Zuf?lle sein, aber allen war gemeinsam, dass die IV zun?chst einmal sehr freundlich / zuversichtlich waren. Letztenendes hing deren Engagement sehr stark davon ab, wieviel Aufwandsentsch?digung ihnen zusteht und ob diese aus der Insolvenzmasse leicht zu bedienen ist. Bis auf einen Fall endete es jedes Mal in der Ausweidung des insolventen Unternehmens - in einem besonderen Fall sogar bei einem eigentlich stabilem Unternehmen mit einer nur kurzfristigen Liquidit?tsklemme und insgesamt schwarzen Zahlen.

Die Freundlichkeit der IV ist ja in der Sache zu verstehen: Sie brauchen Zahlen und Auswertungen und einen ?berblick ?ber die verwertbare Masse. Dazu sind die Noch-Mitarbeiter geeignet wie niemand anders. Also schaut man, dass sie m?glichst lange noch da bleiben - anfangs durch Umschmeicheln (Zuckerbrot).
Gleichzeitig wollen die IVs diese Informationen so schnell wie m?glich aber gleichzeitig so pr?zise wie machbar haben, am liebsten von heute auf morgen. Da wird den Mitarbeitern schonmal in einer Nacht (!) der Arbeitsaufwand zugemutet, der einem mittlerem Monatsabschluss gleichkommt. Um das wiederum durchzusetzen, bauen IV gelegentlich enormen Druck auf, der z.T. schon ins Pers?nliche geht (OK, jetzt muss ich ehrlich sein, das habe ich in Extremform nur ein Mal beobachtet). Das ist dann die Peitsche.

Das Klima zwischen IV und Uli mag jetzt ein recht freundliches sein. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Uli eines baldigen Tages recht knapp und unverbl?mt mitgeteilt bekommt: "Das war's dann auch. Wir brauchen Sie nicht mehr."

Ja, es ist durchaus m?glich, dass meine Sichtweise bez?glich Insolvenzverwaltern aufgrund meiner einseitigen Erfahrungen gef?rbt ist.
Und jetzt wurmt es mich ein wenig, dass ich unn?tig (weil ohne Effekt) schwarzgemalt und schlechte Laune verbreitet habe. Denn es ?ndert nichts daran, was wir ohnehin schon von dir wussten: Am Ende wird es Uhrwerk nicht mehr geben aber Splittermond dagegen (sehr wahrscheinlich) schon.

Und Silbermond sowieso!


21
Rollenspiele / Antw:Uhrwerk-Verlag insolvent
« am: 24.06.2019, 11:06:41 »
Addendum:

Hat vielleicht jemand eine neue Rechnung vom Uhrwerk-Verlag vorliegen?
Ich bin mir ziemlich sicher, dass die eingedruckte Bankverbindung fett und rot durchgestrichen ist; ggf. mit einem Hinweis auf die neue Bankverbindung und einem Dreizeiler, in dem die Phrase "schuldbefreiende Wirkung" vorkommt.

22
Rollenspiele / Antw:Uhrwerk-Verlag insolvent
« am: 24.06.2019, 11:04:11 »
@Drusus:

Wenn das Insolvenzverfahren er?ffnet ist und das Unternehmen unter Insolvenzverwaltung steht, dann stellt der Insolvenzverwalter pers?nlich das - neue - Unternehmen dar.
Alle Gesch?fte, die nach Insolvenzer?ffnung get?tigt wurden, wurden mit dem Insolvenzverwalter geschlossen. Er haftet nun f?r alles, was unter seiner Verwaltung unternommen wurde.

Eine offene Bestellung gegen?ber einem Unternehmens unter Insolvenzverwaltung ist so sicher, wie die Sicherheit des Insolvenzverwalters selbst. Beide sind synonym zueinander. Verm?genswerte, die dem Unternehmen unter Insolvenzverwaltung zugehen, haben nichts mit der Insolvenzmasse zu tun.

Deswegen legt ein IV bei Aufnahme seiner T?tigkeit sehr gro?en Wert darauf, als allererstes der Kundschaft die neue (n?mlich seine) Bankverbindung mitzuteilen.

P.S.: Bitte verkneif dir solche Schmeicheleien wie "Herr Oberschlaumeier". Das ist ein Stil, der diesem Forum nicht angemessen ist.

23
Rollenspiele / Antw:Uhrwerk-Verlag insolvent
« am: 19.06.2019, 08:56:40 »
F...!  ;D ;D ;D

Ok, DAS w?re jetzt echt ein Geld reinschwemmendes Asset.

24
Rollenspiele / Antw:Uhrwerk-Verlag insolvent
« am: 18.06.2019, 08:48:36 »
Die Fantasiezahl kann ich dir leicht herleiten. Der IV g?nnt sich erst einmal ein Gesch?ftsf?hrergehalt plus Auslagen. Da sind 6.000,- durchaus angemessen. Bis er sich einen detaillierten ?berblick verschaffen hat und die Weichen f?r die n?here Zukunft gestellt hat, vergehen durchaus vier bis zw?lf Wochen. Diese Zeit und die Arbeit die er da reinsteckt, will er gedeckelt sehen.
Lass den Fantasiebetrag g?nstigstenfalls 8.000,- sein, ohne dass der IV nicht sein eigenes Sal?r gesichert sieht, r?hrt er kaum einen Finger.
Und deine weitere Ausf?hrung best?tigt, was ich schrieb: Er wird schauen, was sich versilbern l?sst, und fallenlassen, was nichts wert ist. Silbermond wird sicherlich nicht untergehen. Und es wird einer Anzahl Redakteure weiterhin Lohn und Brot sichern. Dazu ist das Projekt zu attraktiv und hat zuviele (zahlende) Anh?nger. Aber an wen es geht, das entscheidet der IV. Und wenn Fa. XYZ am meisten bietet, dann kriegt XYZ den Zuschlag - ob es nun ein karitativer Verein ist oder die b?se Konkurrenz.

25
Rollenspiele / Antw:Uhrwerk-Verlag insolvent
« am: 17.06.2019, 17:01:18 »
Es tut mir ja leid, schlechte Stimmung zu verbreiten, aber ich rate zu verhaltenem Optimismus.

Der IV - bei aller Freundlichkeit, mit der er auftritt - geht nach drei Leits?tzen vor, mit fallender Priorit?t:

1. Ist genug Masse da, um zumindest meine T?tigkeit als IV (f?rstlich) zu entlohnen?
2. Ist dar?berhinaus genug Masse UND Potential da, um das Unternehmen ganz oder in St?cken an etwaige Interessierte zu verkaufen?
3. Ist das Unternehmen soweit umstrukturierbar (hei?t: Kann es abgespeckt werden?), dass es als Ganzes an Interessierte verkauft werden k?nnte? Und steht mein Aufwand im Verh?ltnis zum Mehrerl?s, den ich im Vergleich zu 1. oder 2. erreichen kann?

Nur wenn der IV f?r sich alle drei Fragen mit JA! beantworten kann, arbeitet er ernsthaft auf eine Betriebsfortf?hrung hin.
Kommt er bei einer der drei Fragen zu "nein", bem?ht er sich auch nicht weiter um die nachfolgenden Punkte.

Meine Kaffeesatzleserei: Wenn sich durch - schnelle - Ver?u?erung der Verm?genswerte nicht mindestens 20.000,- zusammenkratzen lassen (die allein in seine Taschen flie?en werden), wird er wohl die Einstellung des IV-Verfahrens wegen Verm?genslosigkeit anstreben.

Und um ehrlich zu sein... ein kleiner Verlag, den es seit drei Jahren gibt; der sicherlich nicht ?berm??ig viel und gleichzeitig entbehrliches Personal besch?ftigt hatte... wo soll da Optimierungspotential f?r eine positive Weiterf?hrungsprognose herkommen?

Wahrscheinlicher wird es auf eine Versilberung der wenigen vorhandenen Lizenzen und anschlie?end eine Abwicklung hinauslaufen.

Und wenn ich falsch liege, werde ich mich ?ber meinen Irrtum freuen und eine Flasche Wein + Zigarre spendieren.

26
Diesen Wiki-Artikel m?chte ich euch gerne zur Lekt?re nahelegen. Er ist eine erquicklich Quelle ?ber mittelalterliche Mundart, Belagerungs- und Verteidigungsmethoden und vermeintliche bzw. ungew?hnliche Rechtsbr?uche (Anspruch des Henkers auf den jeweils zehnten Delinquenten).

https://de.wikipedia.org/wiki/Mord_von_Greifensee


Davon l?sst sich so einiges in ein Abenteuer einbauen.

27
Kreativit?t / Stimmungsvoll beschreiben
« am: 13.05.2019, 17:07:15 »
Geht doch einfach mal f?r ein paar Stunden in den Wald und lasst die verschiedenen Szenerien auf euch wirken. Wenn irgendeine augengef?llige Naturformation kommt, gr?belt mal... "Mensch, hier k?nnte doch wunderbar eine XYZ-Begegnung stattfinden... Hier k?nnte man doch geilo dieses und jenes Artefakt verstecken..."

Verlasst auch mal die Wege und geht mal quer durchs Geh?lz, bergauf, ?ber B?che, ?ber oder unter umgest?rzten B?umen. Achtet darauf, wie sich euer k?rperliches Wohlbefinden ?ndert, wenn sich die Verh?ltnisse ?ndern: Die Sonne wird abgeschattet und es ist merklich k?hler als auf den Feldern; auf Lichtungen an H?gelk?mmen fehlt der Schutz vor dem Wind; die klamme Hose von der Abk?rzung durch das taunasse Gras k?hlt aus; das Gehen ?ber den trockenen harten Nadelwaldboden f?hlt sich fast wie eine erholsame Wohltat an, so fluffig geht es voran; die Rast auf dem sonnengew?rmten Felsen ist viel angenehmer als auf dem vermeintlich weichem Moos im Schatten...
Dann bekommt ihr ein Gef?hl daf?r, was es f?r Konsequenzen haben kann (negative wie positive), wenn die Spieler mal eben die Abk?rzung nehmen wollen.

Mit offenen Augen durch die Welt gehen, immer mit dem Hintergedanken "Mensch, hier k?nnte man..."

Dazu darf man sich auch so seltene Erfahrungen wie Urlaube in anderen Klimaregionen nicht entgehen lassen. Mal auf Gran Canaria die Hotelmeile hinter sich lassen und in einer hitzestrahlenen Ger?llw?ste ein eingest?rztes Steinh?ttchen und einen toten Baum auf einem H?gel auf sich wirken lassen. Da fallen einem ein halbes Dutzend Plotideen ein.

Diese Eindr?cke (wenn es besonders sch?ne und eindrucksvolle waren) bleiben gespeichert und lassen sich gut abrufen.

Dadurch werden die Ortsbeschreibungen im Rollenspiel plastisch und detailsatt. Einfach die Szenerie vom Abbild vor eurem geistigen Auge "ablesen".

28
Kreativit?t / Ausgespielte Proben - hier: Feuer machen
« am: 13.05.2019, 16:49:29 »
Mir kam letztens beim Kindergeburtstag der Gedanke, auszuspielende Proben f?r das Feuermachen zu gestalten. Gestaffelt nach Fertigkeit und Herangehensweise:

Magie: Gasfeuerzeug
Hervorragende Eigenschaften: Feuerstahl mit Schaber, Wollfussel + Birkenrinde (nahezu 100% Erfolgsgarantie)
Mittlere Eigenschaften: Feuerstahl mit Schaber + Birkenrinde (ca. 70% Erfolgsgarantie)
Schlechte Eigenschaften: Feuerstahl mit Feuerstein oder normalem Stein + Holz (ca. 10% Erfolgsgarantie)

Hintergrund: Mein sechsj?hriger Sohn ist ausgeflippt vor Freude, als er mit diesen Utensilien das Osterfeuer in Gang brachte. So ein Spa? ist doch sicherlich auch was f?r gro?e Kinder.

29
Auch das ist hilfreich. Dann wei? ich, dass ich keinem Regelexperten auf die F??e trete, wenn ich mein eigenes S?ppchen koche.

30
Ja, genau sowas meinte ich!

Kann irgendjemand Erfahrungen zu dem Thema (nicht speziell zu JdF) zum Besten geben?

Seiten: 1 [2] 3