Vinsalt-Ausweich-Forum

Rest der Welt => Weltanschauungen => Thema gestartet von: Grouchox am 14.10.2018, 21:47:29

Titel: Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Grouchox am 14.10.2018, 21:47:29
2013: CSU, Rep und NDP kommen auf 48,7 Prozent
2017: CSU und AfD kommen auf 54,7 Prozent
2018: CSU und AfD kommen auf 50,3 Prozent

Also ja: es hat einen Rechtruck gegeben. 2017 - als die Bayern gar nicht wirklich "ihre" CSU w?hlen durften, sondern (b?h) Angela Merkel, haben die Parteien rechts vom Zentrum in Bayern zugelegt.
Und dann kamen Seehofer und S?der, #wirsindmehr und #unteilbar. Jetzt spricht Barbara Stamm davon, dass ihre CSU das Thema Ausl?nder ?berh?ht hat. Unterm Strich kann mit dem aktuellen Ergebnis niemand richtig zufrieden sein (au?er die Freien W?hler, die voraussichtlich wieder mitregieren d?rfen). Aber wenn ausgerechnet in Bayern der Rechtsruck sein Ende gefunden hat, dann ist das schon erstaunlich - denn an der ?brigen Arbeit der CSU kann es nicht wirklich gelegen haben (das PAG mal ausgenommen).
Ich glaube nicht, dass ich nochmal ein nicht-CSU-regiertes Bayern erlebe. Aber meine Sorgen dar?ber, dass "The Man in the High Castle" eine Dystopie statt Alternate History sein k?nnte, sind erheblich geschwunden.

@hartsteen Du wirst es Dir nicht verkneifen k?nnen. Nur zu.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Honak am 14.10.2018, 23:14:43
Seit Chemnitz war der H?henflug der AfD in den byrischen Umfragen ja vorbei und es hatte sich auf die jetzt auch absehbaren 10% eingependelt.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Hartsteen am 15.10.2018, 11:47:48
@hartsteen Du wirst es Dir nicht verkneifen k?nnen. Nur zu.

Aus Interesse eines Aussenstehenden gefragt: Ich lese h?ufig, dass die FW im Endeffekt eine CSU light ist. Wenn das so ist, m?ssten die nicht in Deine Rechnung einbezogen werden?
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Selvirion am 15.10.2018, 13:18:28

Aus Interesse eines Aussenstehenden gefragt: Ich lese h?ufig, dass die FW im Endeffekt eine CSU light ist. Wenn das so ist, m?ssten die nicht in Deine Rechnung einbezogen werden?
Sind sie schon ein bisschen w?rde ich als nicht Au?enstehender sagen. Sie sind z.B. beim Migrationsthema relativ nahe an der CSU-Linie, aber halt weniger schrill. Das ist innerhalb der FW nicht ganz unumstritten, aber das ist es ja nicht einmal in der CSU. Von einem Rechtsruck w?rde ich bei einem FW-Erfolg nicht sprechen, aber ich bin auch Bayer ;). Au?erhalb der St?dte sind sie in der Kommunalpolitik sehr tief verwurzelt. Die Gro?st?dte sind jetzt nicht gerade ihr Terrain.

Wenn man zu gouchoux' Rechnung noch die FW und die Bayernpartei mit einbezieht schaut es folgenderma?en aus:
Btw '13: 58,49%
Ltw '13: 60,48%
Europa '14: 55,20%
Btw '17: 54,97%
Ltw '18: 60,02%

Falls man das als ein Lager sieht (wobei da einige Eingerechnete zu recht scharf protestieren werden) hat sich nur im Vergleich zur Bundestagswahl was ge?ndert, aber da haben die FW einfach nicht den Stellenwert. Verglichen zur letzten Landtagswahl ist das recht konstant, halt mit einer Rechtsverschiebung innerhalb dieses "Pseudolagers".

EDIT: In die obige Rechnung sind ?brigens nur Zweitstimmen eingeflossen, falls jemand nachrechnet und sich wundert.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Kuanor am 15.10.2018, 16:07:38
Man muss den Stimmanteil der Parteien dann vermutlich mit einem Faktor f?r ihr Rechts-Sein gewichten. Bleibt er blo? noch festzulegen. :P

Zur Randverschiebung innerhalb der Pseudolager hatte fefe letztens einen nicht ganz schlechten Artikel verlinkt:
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_84519312/tid_amp/wieso-es-keinen-rechtsruck-gibt-aber-die-extreme-rechte-trotzdem-waechst.html
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 15.10.2018, 18:08:21
Naja 10% AfD ist nun nicht der gro?e Ruck. Ich hatte eher auf 15 gehofft.
Hauptsache keine Gr?nen an der Regierung.

@Kuanor
Interessanter Artikel, ich stimme ihm sogar teilweise zu, insbesondere was den Generallangriff auf meine Lebensart betrifft (Grillen, PC-Sprech etc..).
Was ich nur nie verstehe, warum immer "alte wei?e M?nner", h?rt sich schwer rassistisch an.
Was ist mit wei?en Frauen, sind die per se sakrosant oder junge M?nner? Da bricht dann wieder die Liebe der Linken zu allem Fremden aus solange es gegen die eigentliche Mehrheitsgesselschaft (wei?, christlich und so..) geht.

Edit:

Beim zweiten Mal lesen ist mir dann wieder mal aufgefallen, wie Linke gerne die Konservativen h?tten.
Auf der einen Seite verlangt man mehr oder weniger ein buntes und liberales Leben im Sinne der Gr?nen auf der anderen aber, dass man die Finger von AfD und Co l?sst. Ja man stlisiert die Konservativen auf einmal zu W?chtern der Demokratie hoch obwohl man sie selber und ihre Ansichten lange bek?mpft und l?cherlich gemacht hat.

Welche Machtoption l?sst man also den Konservativen? Nur die einer weichgsp?lten Merkelunion wie zur Zeit, die am Besten in Schwarz-Gr?nen Regierungen eingepfercht ist.  Das ist aber gar nicht das was man so im Allgemeinen unter einer Konservativen Partei verstehen kann. Es gibt durchaus eine konservative Mehrheit man will sie aber nicht, da bleibt nur eine Linksverschiebung und bekommt eben die Quittung daf?r.

Die Bayernwahl hat das ja gezeigt. das rechte Lager hat nach wie vor die absolute Mehrheit.
Die Gr?nen haben einen H?henflug auf Kosten der SPD, Links gewinnt also nichts dazu sondern verschiebt nur intern. Die CSU verliert an AFD und FW.
Ganz gro?e Verschiebungen gab es nicht.  Der rechte Block gewinnt 2,4% dazu, der Linke Block verliert 2% weil die Linken drau?en bleiben.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Kuanor am 15.10.2018, 19:26:21
Ja, ist halt so ein Sinnbild, das einen Stereotyp benutzt, um eine bestimmte Gruppe eing?ngig zu benennen.
Gemeint sind, meinem Verst?ndnis nach, Menschen, die in den nicht weit zur?ckliegenden Jahrzehnten, als Quasi-Patriarchat und wei?e Privilegien normal, unkritisch und gegeben waren, sich ihre Position erarbeiteten und jetzt gern ihre Normalit?t weiter als solche sehen w?rden. Um an die Begriffe des Artikels anzukn?pfen. Diese Menschen sind naturgem?? meist wei?, m?nnlich und inzwischen alt.

Wenn du allerdings einwendest, dass ein solcherart Begriff als Sinnbild auf eine andere Bev?lkerungsgruppe (insb. eine mit klassischem Opferstatus) angewandt sofort als rassistisch und stigmatisierend erkannt w?rde, dann h?ttest du Recht.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Nazir ibn Yussuf am 15.10.2018, 19:29:09
Und das bei dem Wahlkampfhelfer Seehofer! Scheint ja doch kein unaufhaltsamer Durchmarsch zu werden....

Man muss den Stimmanteil der Parteien dann vermutlich mit einem Faktor f?r ihr Rechts-Sein gewichten. Bleibt er blo? noch festzulegen. :P
Innerhalb dieses Spektrums? Vielleicht mit einer H?cke-Skala. 1 H?cke ist der H?chstwert, weil das das die Grenze zur Volksverhetzung festlegt. 0 ist ein CDU-Linker. Angela Merkel pendelt daher zwischen 0 und 0,25 H?cke, Frauke Petry hatte meist so 0,8 H?cke, Herr Seehofer kommt auf satte 0,7 und so fort.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 15.10.2018, 19:44:16
@Kuanor

Zitat
Gemeint sind, meinem Verst?ndnis nach, Menschen, die in den nicht weit zur?ckliegenden Jahrzehnten, als Quasi-Patriarchat und wei?e Privilegien normal, unkritisch und gegeben waren, sich ihre Position erarbeiteten und jetzt gern ihre Normalit?t weiter als solche sehen w?rden.

Also in der Regel Studenten die in bessere Positionen kommen. Denk dran auch du wirst irgendwann ein alter wei?er Mann sein, der dann hoffentlich auch genug Kohle hat. Es sei den du wirst Gr?nen Politiker, da ist ein Studienabruch sogar eine Zier.

@Nazir
Abwarten, die DInge brauchen Zeit. Italien und ?sterreich haben es vorgemacht. Die AfD hat jetzt ihren ersten Wahlzyklus hingelegt und ist in alle L?nderparlamente eingezogen. N?chstes Jahr wird sich dann zeigen ob es weiter geht. Kleinliche Leute k?nnten auch sagen, dass mit der Hessenwahl die neue Runde startet, da war die AfD mit 4.1% noch gescheitert, es gibt also nicht zu verteidigen sondern nur zu gewinnen.
Angelas Gl?ck ist, dass wir eine brummende Wirtschaft haben, wenn die mal ins Stottern kommt werden die Karten ganz neu gemischt.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Nazir ibn Yussuf am 15.10.2018, 19:53:45
Interessanter Artikel, ich stimme ihm sogar teilweise zu, insbesondere was den Generallangriff auf meine Lebensart betrifft (Grillen, PC-Sprech etc..).
Rechte sind immer so weinerliche Opfer... unfassbar.
Soweit ich sehe, ist Grillen immer noch erlaubt. Wer sowas anf?hrt, will in der Regel doch nur ungest?rt dumme Spr?che ?ber Vegetarier machen d?rfen. Was zum zweiten f?hrt: Jammern ?ber PC ist entweder angesagt, wenn Leute sich ?rgern, dass sie den Neger nicht mehr Neger nennen d?rfen. Oder, wenn sie Diskussionen zu anstrengend finden. PC ist wichtig und richtig, muss aber Grenzen haben. Und die kann man nur mit Diskussionen und Diskurs festlegen. Dazu ist es n?tig, dass die einen einen Standpunkt f?r sehr viel PC vertreten. Andere k?nnen dann dagegen halten und begr?nden, warum das jetzt ok sein soll. Anders Rechte, die ziehen pauschal dar?ber her. Kein Wunder, wenn das halbe rassistisch gef?rbte Vokabular davon betroffen ist...

Was ich nur nie verstehe, warum immer "alte wei?e M?nner", h?rt sich schwer rassistisch an.
Ich wei?, dass du nur so tust, als w?rdest du es nicht verstehen. Aber trotzdem... Das Konzept der Elite von alten, wei?en M?nnern ist eigentlich selbsterkl?rend, wenn man sich die Zusammensetzung von westlichen Parlamenten anschaut, insbesondere von vor 30 Jahren. Man kann stattdessen auch Aufsichtsr?te oder Vorst?nde untersuchen.

Beim zweiten Mal lesen ist mir dann wieder mal aufgefallen, wie Linke gerne die Konservativen h?tten.
Dieser Satz ergibt keinen Sinn.

Auf der einen Seite verlangt man mehr oder weniger ein buntes und liberales Leben im Sinne der Gr?nen auf der anderen aber, dass man die Finger von AfD und Co l?sst.
Du wirst nicht dazu gezwungen, ein buntes Leben zu f?hren. Du sollst nur das bunte Leben anderer tolerieren. Wie bei der Ehe f?r alle. Die ganzen Leute, die den Untergang des Abendlandes herbeigeredet haben, jedes mal, wenn es um Gleichstellung ging. Doch, du darfst immer noch eine Ehe aus Mann und Frau schlie?en, wird echt nicht verboten. Versprochen!
Die Finger von der AfD lassen, sollte f?r Parteien in unserem antifaschistischen Deutschland normal sein. Eine Partei, die Antisemitismus und Holocaustrelativierung vertritt, durch hochrangige Mitglieder, die ist eben f?r normale Parteien keine Option.

Zitat von: Rahnaya
Abwarten, die DInge brauchen Zeit. Italien und ?sterreich haben es vorgemacht. Die AfD hat jetzt ihren ersten Wahlzyklus hingelegt und ist in alle L?nderparlamente eingezogen. N?chstes Jahr wird sich dann zeigen ob es weiter geht. Kleinliche Leute k?nnten auch sagen, dass mit der Hessenwahl die neue Runde startet, da war die AfD mit 4.1% noch gescheitert, es gibt also nicht zu verteidigen sondern nur zu gewinnen.
Noch. Sobald sie ?berall drin sind, gibt es was zu verlieren. Durch internen Streit, die Erkenntnis, dass Rassisten keine L?sungen vorzuweisen haben, oder durch Intrigen und Skandale. Aber vielleicht bleibt die AfD ja im Bereich von 5-15 f?r lange Zeit. Das aktiviert immerhin vern?nftige Menschen, sich zu engagieren und auf die Stra?e zu gehen, wie in Berlin.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 15.10.2018, 20:24:39
Zitat
PC ist wichtig und richtig, muss aber Grenzen haben.

Von wegen, grade ihr Gr?nen schlagt doch ?ber die Str?nge. Das Zigeunerschitzel ist nun auch kein Zigeunerschnitzel mehr um mal bei was ganz banalem zu bleiben.

Zitat
Das Konzept der Elite von alten, wei?en M?nnern ist eigentlich selbsterkl?rend, wenn man sich die Zusammensetzung von westlichen Parlamenten anschaut, insbesondere von vor 30 Jahren.

Was soll der Schwachsinn? Da kommt wieder die Liebe f?r alle Minderheiten durch nur nicht f?r die Mehrheit. In einem wei? gepr?gtem Land, das selbst heute noch in der gro?en Mehrheit Wei? ist, ist es doch klar, dass das Parlament Wei? ist, gerade vor 30 Jahren.
Vielleicht hast du in 30 Jahren deine Einwandererpartei die du w?hlen kannst um mehr Bunt ins Parlament zu bringen. Selbst die Gr?nen sind doch in der ?berwiegenden Mehrzahl Wei?e im Parlament.
Anstatt also andere zu mehr Bunt zu zwingen, stelle es doch zur Wahl. Mach eine Partei auf in der nur Schwarze oder Araber aufgestellt werden oder frag doch mal deine Linken Freunde was sie davon halten und macht eine Landesliste nur aus t?rkischen Einwanderern.


Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Grouchox am 16.10.2018, 10:25:25
@hartsteen Du wirst es Dir nicht verkneifen k?nnen. Nur zu.

Aus Interesse eines Aussenstehenden gefragt: Ich lese h?ufig, dass die FW im Endeffekt eine CSU light ist. Wenn das so ist, m?ssten die nicht in Deine Rechnung einbezogen werden?

Das ist eine gute Frage. Ich sag gerne "Die CSU f?r Bayern, die die CSU nicht m?gen". Die CSU klaut von ihnen die guten Ideen wie die Wiedereinf?hrung des G9.

Im Prinzip sind sie "Good Governance"-Leute mit erheblich abweichenden Details vor allem von der CSU anno 2018: "Einwanderungsgesetz nach Qualifikation nach kanadischem und australischem Vorbild", "Einzelfallpr?fung statt genereller Entscheidungen bei Asylverfahren", "Zuwanderer mit Bleiberecht schneller in Arbeit bringen", aber eben auch "Familiennachzug begrenzen".  Auch im Sozialen: viel f?r die Mittelschicht, ein bisschen was f?r die Unterschicht. Wenn ich ein wohlhabender Bayer mit Reihehaus, zwei Kindern, Auto und Job bei BMW w?r, w?rde ich die auch w?hlen, vielleicht.

Wahrscheinlich werden die n?chsten 5 Jahre zeigen, wo sie stehen.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 16.10.2018, 11:21:48
Die freien W?hler sind in der Komunalpolitik eine Bereicherung. In der Landespolitik aber schaffen sie es nicht eine Linie und Programm hinzubringen, weil sie so verschieden sind, au?er in Bayern  ;D
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Kuanor am 16.10.2018, 16:39:13
Von wegen, grade ihr Gr?nen schlagt doch ?ber die Str?nge. Das Zigeunerschitzel ist nun auch kein Zigeunerschnitzel mehr um mal bei was ganz banalem zu bleiben.

Nazir legt dir nahe, im Einzelfall dagegen zu halten und in die Verhandlung um den Begriff Zigeunerschnitzel zu treten, statt pauschal etwas als PC abzuurteilen.
Wie teilen der selbstgerechten Linken alles Missliebige als Nazi, rechts etc. abgeurteilt wird. Dabei ist ?rechts? noch nett, besser als ?links-gr?n-versifft?.
Oder noch gef?hrlicher: Bei der arroganten Mitte gleich alles, was weiter als ihr Tellerrand vom Status Quo abweicht, gleich extremistisch ist, obwohl bei genauem Hinsehen eine extreme Abweichung von einem bestehenden Zu- oder eher Missstand genau das N?tige ist. Aber das setzt ja Hinsehen voraus, das Gegenteil von Ignorieren oder auch Ignoranz.

Und bei deiner Ausf?hrung ?ber die wei?e Republik l?sst Frauen ganz unter den Tisch fallen, nur so nebenbei.

Den antiintelektuellen Unterton dabei, die alten wei?en M?nner h?tten doch studiert, musst du mir erkl?ren.
Zur zweiten H?lfte deiner Aussage empfehle ich dir ?brigens noch einen ganz anderen Artikel:
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/a-1223316.html
;)
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 16.10.2018, 17:24:40
Zitat
Und bei deiner Ausf?hrung ?ber die wei?e Republik l?sst Frauen ganz unter den Tisch fallen, nur so nebenbei.

So ein Schwachsinn, schon wieder. Wo bitte habe ich Frauen ausgeschlossen, ich habe auf Wei?e als Rasse abgezielt. Wenn ich mich t?usche habe ich auch ein paar Posts vorher drauf hingewiesen, das auch die AfD starke Frauen hat. Ihr werft immer alles zusammen, Frauen, Farbige, sexuell Verirrte alles Minderheiten die von wei?en M?nnern unterdr?ckt werden, sagen andere wei?e M?nner die andere wiederum zu einem Verhalten zwingen wollen, dass ihnen genehm ist, LOL.

Sorry, deinen Artikel kann ich nicht lesen SPON beschwert sich ?ber meinen Addblocker und den schalte ich nicht ab.

Zitat
Den antiintelektuellen Unterton dabei, die alten wei?en M?nner h?tten doch studiert, musst du mir erkl?ren.

Nicht antiintelektuel, sondern eher daf?r, weil besagte wei?en alte M?nner in F?hrungspositionen sitzen und man in der Regel nicht mit Baumschulabschluss dahinkommt. Hier ist scharfer Intelekt und auch Grundlagenwissen (Studium), das immer erweitert wurde gefordert.
Also dir als Student steht theoretisch dieser Weg offen um dann als alter wei?er Mann entweder alles besser zu machen oder auch irgendwann als Priviligiertes Arschloch (von den dann neuen nachgewachsenen Gr?nen) bezeichnet zu werden, dass seinen Aufstieg auf dem R?cken aller m?glichen Minderheiten gemacht hat

Ich habe kein Problem damit, das Privileg meiner Geburt in Deutschland mit einem guten Bildungssystem wahrzunehmen und das Beste f?r mich rauszuholen. Niemand hindert die Afrikaner dran auch gute Schulen zu bauen und zu lernen, au?er sie selber.

Zitat
Dabei ist ?rechts? noch nett, besser als ?links-gr?n-versifft?.
Ich meine ich habe bisher immer von Links-Gr?n gesprochen und das versifft immer vermieden. Man muss nicht pers?nlich Beleidigend werden, das versifft addierst du immer nur in deinem Kopf dazu.




Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Kuanor am 16.10.2018, 18:39:11
Und ich habe dich nicht als Nazi bezeichnet. Man muss nicht pers?nlich beleidigend werden, den Schuh ziehst du dir selber an. ;)

Wenn F?hrungspositionen mit Qualifikation gut korrelieren w?rden, w?re ja alles in Ordnung.
Meinetwegen kannst du das ?wei? auch als US-importierte Spezifikation in dem Kampfbegriff abtun, dann hast du in deinem Rant an Nazir dir allerdings einen ziemlichen Strohmann geleistet. Die beiden ?brigen Kriterien sind n?mlich nicht aus der Luft gegriffen.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 16.10.2018, 20:51:25
Zitat
Das Konzept der Elite von alten, wei?en M?nnern ist eigentlich selbsterkl?rend

Was das Eliten in der Regel alt sind und im Westen nun mal in der Masse m?nnlich? Keiner hindert Frauen daran sich hochzuarbeiten oder noch besser eigene Unternehmen zu Gr?nden. Das sind wieder alles Legenden der Linken um Frauen als ewige Opfer zu sehen die gerettet werden m?ssen (von M?nnern  ;D).

Es hat ewig gedauert bis Bauer Karl auch seinen Sohn an eine Uni bringen durfte und er nun Chef der AG ist. Karlotte muss auch durch die Tretm?hle, die Mittelbereiche sind doch schon von Frauen durchdrungen es ist nur eine Frage der Zeit bis sie an der Spitze sind. Es gibt keine strukurelle Benachteiligung nur die biologische (Kinder) die halt mal so ist. Was nicht hei?en muss, dass man es Frauen schwere machen muss zur?ck z kehren. Dieses Brechstangengehabe bringt doch nix.

oder war es

Zitat
sollte f?r Parteien in unserem antifaschistischen Deutschland normal sein.

sein DDR-Sprech?

Den Rest spar ich mir, mein Internet spinnt wieder, ich kann den Bites beim Laufen zu sehen.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Nazir ibn Yussuf am 16.10.2018, 23:42:50
ich habe auf Wei?e als Rasse abgezielt.
Die Aussage w?re fast niedlich, wenn sie nicht so dumm w?re.

Selbst die Gr?nen sind doch in der ?berwiegenden Mehrzahl Wei?e im Parlament.
Genau, damit repr?sentieren sie dann die Bev?lkerungszusammensetzung halbwegs. Mehr Wei?e, aber nicht nur. Die CDU dagegen ist anders besetzt, die haben nur wenige, die von der Mehrheit abweichen. Bei der AfD siehts noch d?sterer aus, dort d?rfen sie zudem immer als Feigenblatt herhalten.

Zitat
sollte f?r Parteien in unserem antifaschistischen Deutschland normal sein.
sein DDR-Sprech?
Sorry, wenn dir als Rechtsau?en das nicht passt, aber unsere Verfassung und unser ganzer Staat bauen darauf auf, gegen Faschismus zu sein. Er scheitert ab und zu daran, aber das ist dennoch die Grundidee. Ich zitiere mal aus der Antwort der Aachener Verwaltung auf eine Anfrage einer besonders d?mlichen AfD-Tante:
"Insofern darunter eine Kurzbezeichnung f?r Antifaschismus verstanden wird, kann nur darauf hingewiesen werden, dass die kommunale Selbstverwaltung in der Demokratie der Bundesrepublik Deutschland aufgrund der Erfahrungen mit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft (...) insgesamt als antifaschistisch anzusehen ist."
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Dajin am 17.10.2018, 11:31:00

Niemand hindert die Afrikaner dran auch gute Schulen zu bauen und zu lernen, au?er sie selber.


In deinem Universum ist sowas wie "Geld" aber schon erfunden worden, oder? :D Das will ich sehen, wie du einem Menschen aus Niger diesen Spruch ins Gesicht dr?ckst. Einem Staat mit 79 % Analphabetismus, unter Frauen sogar bei 89 %, welches bis 1958 noch ein franz?sischer Kolonialstaat war und als solche jegliche Wirtschaftsmacht an die Grand Nation abdr?cken musste, die heutzutage ein Bruttosozialprodukt pro Kopf von 411 Euro hat, was immernoch mehr ist als die 179 Dollar, die sie noch 2001 hatten, ein land, dass Kinderarbeit dulden muss und gerade mal einen Industrieanteil von 17 % hat, ein Land, bei dem in diesem Jahrtausend noch 61 % der Bev?lkerung weniger als einen Dollar pro Tag verdienen. Ich will echt wissen, wie der reagiert, wenn ihm ein Deutscher ins Gesicht sagt "hey, wir haben in Deutschland hochmoderne Schulen, ich kann lernen was ich will, es gibt quasi nichts, was ich nicht lernen kann. Baut doch sowas auch. Es hindert euch ja niemand dran. Eure Staatsverschuldung liegt doch eh schon bei 47 %. Da fallen die 17 Milliarden Euro, die wir jedes Jahr in unsere Bildung stecken doch kaum auf, ist doch nur eine Vervierfachung eures bisherigen Komplett-BSPs...

Hammerhart :D
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 17.10.2018, 12:45:29
Und ?

Soll das hei?en Sie sollen es erst gar nicht versuchen? Neben an ist Nigeria, ziemlich viel ?l dort, man k?nnte was raus machen, wennman denn wollte und sich nicht selber die Taschen f?llen w?rde.
Weder du noch ich sind daf?r zust?ndig wenn die Afrikaner sich selber bescheisen und nur im Kreis drehen und dann jammern alle w?ren so b?se zu ihnen.
Die Resourcen haben sie man muss nur wollen.

In Asien scheint das irgendwie besser zu klappen.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Dajin am 17.10.2018, 13:52:12
Ohja, L?nder wie Laos, Kambodscha, Myanmar, Tadschikistan, Afghanistan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgisien, Mongolei, Vietnam, Sri Lanka, Bhutan, Nepal, Philippinen, Papua-Neuguinea, Ost-Timor, Nord-Korea, Syrien, Yemen, Irak, Pakistan oder Kasachstan schw?rmen die ganze Zeit dar?ber, wie viel besser ihr Leben im Vergleich zu Afrika ist, weil sie ja so reich und diszipliniert sind wie Deutschland...

Wenn zudem Nigerias ?l ganz Westafrika finanziell so sanieren k?nnte, dass sie dort Schultechnisch mit Deutschland mithalten k?nnten, w?re sogar einschlie?lich Korruption mehr drin als das, was der Niger jetzt hat. Dem Nigerer jetzt zu sagen, dass er sogar selbst schuld ist und nicht jammern soll, dass er nicht die gleichen Schulen hat wie Deutschland,  ist glaube ich jetzt an Ignoranz, Anma?ung und Weltfremdheit nicht mehr zu ?berbieten. ^^ aber bitte - ?berrasch mich. :)
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Hartsteen am 17.10.2018, 13:58:38
Dem Nigerer jetzt zu sagen, dass er sogar selbst schuld ist und nicht jammern soll, dass er nicht die gleichen Schulen hat wie Deutschland,  ist glaube ich jetzt an Ignoranz, Anma?ung und Weltfremdheit nicht mehr zu ?berbieten. ^^ aber bitte - ?berrasch mich. :)

Keine Sorge, ein Blick auf die Bausubstanz deutscher Schulen und den Investitionsstop im Bildungssystem zeigt ja, dass eine Angleichung stattfindet... ::)
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 17.10.2018, 14:09:28
Ist ja nicht so als w?ren keine Milliarden nach Afrika geflossen.
Das Geld h?tten wir und auch sparen k?nnen, hat im Grunde nichts gebracht.

Entwicklunghilfe bringt nur was, wenn die Leute auch wollen. Nur die Bettelschale aufhalten und sich beklagen warum wir ihenn nicht auch noch den Arsch abwischen und ihren Bev?lkerungs?berschuss versorgen, zieht nicht bei mir.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Dajin am 17.10.2018, 14:19:36
Die Milliarden Entwicklungshilfe... f?r einen kontinent von 1,2 Milliarden Einwohner. Gratuliere, das war dann ein Euro pro Einwohner. Damit macht man echt den Unterschied...

Aber ich untersch?tze dich sicher. Sag mir doch mal, was sch?tzt du, wie viel Milliarden Entwicklungshilfe w?rde es in Afrika wohl brauchen, bis sie leben wie in Europa? ein Europa, dass ihren Reichtum ?brigens genau diesen afrikanischen Kolonien verdankt. Ein Kontinent, deseen Einwohner bis vor 100 Jahren noch als Sklaven in die ganze Welt verkauft wurden, die bis vor 50 Jahren sogar von Belgiern quasi wie Vieh gehalten wurden und dann einfach alleine "in ihre Unabh?ngigkeit" entlassen wurden. Dass Grenzen hat, die ein paar Europ?er unabh?ngig der Herkunft der Urv?lker am zeichenbrett gezogen haben und daher immer wieder mit B?rgerkriegen wie z.b. denen in Ruanda, Nigeria oder dem Sudan zu tun hat? Ein Kontinent mit gro?en W?sten und Urw?ldern, mit der steten Bedrohung durch Malaria und anderen via Stechm?cken ?bertragbaren Krankheiten? wie viel Milliarden Dollar braucht Afrika, um ein neues Europa zu werden? Ich bin gespannt.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 17.10.2018, 14:24:49
Gar keinen Euro?

Ernsthaft, nach ?ber 50 Jahren inFreiheit sollte man meinen, dass sie ihre Sachen mal so langsam selber regeln k?nnen.
Man beschwert sie ?ber die Kolonialgrenzen aber ver?ndern will man sie selber nicht. Wenn es dann mal klappt wie im S?dsudan ist das erste was sie machen einen neuen Krieg anfangen.

Wir sollten sie einfach sich sleber ?berlassen oder den Chinesen, wer wei? die k?nne ndas bestimmt besser sind ja keine b?sen wei?en EX-Kolonialisten.

Ich beziehe mich auf den anderen Tread und klinke mich auch hier aus.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Dajin am 17.10.2018, 14:41:31
Du wei?t aber schon, dass der S?dsudan seine Unabh?ngigkeit durch einen 12 Jahre andauernden blutigen B?rgerkrieg erreicht hat? So ?hnlich wie Eritrea und ?thiopien?

Du wei?t aber schon, dass Europa zwei Weltkriege mit 70 Millionen toten ben?tigt hat, um eine Reife zu entwickeln, konfikte diplomatisch zu l?sen? Kriege, die mit mehr Mitteln und Ressourcen gef?hrt wurden als Afrika zur Verf?gung stehen? Bzw. den sie nur f?hren konnten, weil die Rescourcen daf?r aus Afrikanischem Raubbau kamen?

Ich sags nochmal, wenn du der Rolle des Empathielosen und Sozial inkopetenten Nazis ?berdr?ssig wirst, dann ist das ok. Du musst hier nicht zu unserer Unterhaltung den Morallosen geben, wenn dir eigentlich l?ngst keine echten Argumente mehr einfallen. An so einer Argumentation haben wir ja auch keinen Spa? mehr, auch wir wollen gefordert werden und vielleicht mal ins Gr?beln kommen, an welcher Stelle du recht haben k?nntest. Aber mit "Afrika erledigt sich von alleine, wenn wir sie alleine lassen" ist so weltfremd... damit machst du dir einfach keinen gefallen. :D Du wirst deine Zeit ja vermutlich auch n?tzlicher verbringen k?nnen als mit st?ndigem Posting-posten. ^^
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Nazir ibn Yussuf am 18.10.2018, 08:52:38
Nebenbei bedeutet die Unabh?ngigkeit einer Kolonie ja nicht, dass sie dann auch ?ber ihre Ressourcen frei verf?gen k?nnte. Das ist ja grad das Problem mit den ?l-Milliarden.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 14.11.2018, 15:43:15
Oh, der Tread ist ja noch offen.

Da muss ich doch gleich mal das Symbol der Willkomenskultur hinterlassen und warum es einen Rechtsruck gibt.

Jetzt da die Weihnachtsm?rkte kommen ist wieder Hochkonjuktur f?r die Teile.


Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Yngvar Thuresson am 14.11.2018, 18:45:35
So stumpfes Trolling? Komm schon, das kannst du besser.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Nazir ibn Yussuf am 15.11.2018, 00:20:32
Das bezweifle ich stark.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Kuanor am 15.11.2018, 00:27:13
Ich verstehe die Pointe nicht.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 15.11.2018, 12:04:54
Warum mehr M?he machen, w?re doch eh unn?tz.

Ich finde der Stein symbolisiert wunderbar wie die Geschichte schiefgelaufen ist.

Erst war da mal so ein offenes herzliches Willkommen allen Freunden und Fremden gegen?ber, was der Weihnachtsmarkt darstellt.
Irgendwann am Punkt X hat man dann festgestellt, die Fremden waren dann doch nicht so freundlich und man hat angefangen sich einzuigeln. Man kann auch die Schw?che des Staates rein interpretieren. Denn der Stein soll die Bewohner vor den G?sten sch?tzen, weil der Staat sie nicht mehr los wird und er anscheinend keine Handhabe findet selbst die Illegalen loszuwerden. Also wird einfach die Freiheit der Einwohner eingeschr?nkt, ist ja auch viel einfacher.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Dajin am 15.11.2018, 12:24:08
Freiheit eingeschr?nkt?  ;D Das ist einfach ein Steinblock. Wer sich davon aufhalten l?sst ist entweder ein LKW oder jemand, der zu dumm ist, drum herum zu gehen.

Die Frage w?re doch jetzt eher, ob dieses Spray auf dem block von illegalen schweizer Spendengelder oder von illegalen belgischen Spendengeldern bezahlt worden. Oder doch aus Russland?
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 15.11.2018, 14:06:56
Also daf?r das du dich euch immer so intellektuell gibst, hast du erstaunlich wenig Fantasy zum Interpretieren.

Ansonsten war ja klar, dass jetzt wieder die ?bliche Linken Nebelkerze kommt.
Zu Dumm um um den Block zu gehen? Vollkommen ausblendend warum die Dinger auf einmal im Stra?enbild aufgetaucht sind.
Illegale Spende und weiter? Kommt halt ne Geldstrafe dabei rum, nicht dass das schon alle anderen Parteien hinter sich h?tten. Ist aber auch wirklich viel schlimmer als die paar Toten.

Evtl. solltest du noch schnell ein Konzert gegen Rechts veranstalten, vorsichtshalber.
 
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Dajin am 15.11.2018, 15:41:04
es braucht nicht viel Interlekt?lle, um zu wissen, dass nach "dich" kein "euch" kommt. Du willst dich wirklich auf DAS pers?nliche Niveau begeben? Nun gut...

Aber es war ja klar, dass jetzt wieder die ?blichen Nazi-Nebelkerzen kommen. Dann eben auf die ?bliche Art und Weise. Ja, zu Dumm, um um den Block zu gehen. Wenn du die Allegorie auf gleichem Wege erkl?rt haben willst, wie du uns diese zynische Deutung einer Sicherheitsma?nahme deuten willst, dann soll dem so sein. Ja. es stimmt, diese Sicherheitsboller gab es vorher nicht. Und ja, sie sind eine Reaktion auf die Geschehnisse unserer Zeit. Aber Sinnbild einer Fl?chtlingspolitik Merkels? Echt? Und mit Nizza soll das nix zu tun haben? Die Dinger sind aufgetaucht, weil IS und Al'Quaida dem Westen den Krieg erkl?rt haben und nicht viel mehr Mittel rest haben als sich irgendwo einen LKW zu klauen und durch Menschenmassen zu fahren. Und dank dieser P?ller ist ihnen nun sogar diese M?glichkeit genommen worden. Um zu zeigen, dass Terrorismus keine Chance hat. Da bin ich doch wohl dankbar, dass sie da stehen. F?r IS und Al'Qaida kann Merkel mal grad gar nix. Da kannste dich von mir aus bei deinen Amis beschweren. Wenn wir zur?ck zur Allegorie kommen, jemand der statt am P?ller vorbei zu gehen und sich so symbolisch einer neuen Lebenssituation anpasst, stattdessen davor stehen bleibt und sich wundert, dass es ja auf einmal gar nicht mehr gerade aus geht, kann nat?rlich einfach stehen bleiben und einen S?ndenbock suchen. Das ?ndert aber nichts daran, dass er am P?ller nicht vorbei kommt. Aber wenn er lieber verhungern will, anstatt sich anzupassen, nur weil er ein ewig gestriger ist und nicht wahr haben kann, dass es eben an der Stelle nicht mehr gerade aus geht, dann muss er damit rechnen, dass alle anderen ihn f?r zu Dumm zum Leben bezeichnen. Du w?nschst dir die Zeit ohne P?ller also zur?ck? Wie w?ren die 80er, die Zeit, in der einen keine islamischen Fundamentalisten, sondern RAF-Terroristen dazu da waren, dir Angst zu machen? Oder DDR-Agenten? Willst du als n?chstes nicht gleich behaupten, dass so etwas zwischen 33 und 45 sicher nicht passiert w?re und das Leben in der Zeit absolut sorgenlos war? Immerhin war diese Zeit ja garantiert nicht Linksversifft.

Und was den Vergleich Spendengeldaffaire vs. Tote durch Terroranschl?ge in Deutschland betrifft, eine 6 macht aus einer 5- immer noch keine gute Note. Ne Partei, die immer von sich behaupten, dass sie ja ach so b?rgerlich w?ren und sich von dem Maloch der korrupten Parteien abgrenzt hat daf?r offensichtlich ?berraschend viel Deckungsgleichheit. Was ihrer Integrit?t schadet und sie genau so unglaubw?rdig macht wie alle anderen. Inzwischen gehen sich die einzelnen Schatzwarte ja schon ?ffentlich an die Gurgel und beschuldigen sich gegenseitig, die Weidel musste schon zugeben, dass sie ?ffentlich gelogen hat. Das ist jetzt f?r dich alles nicht schlimm? Wittere ich da Doppelmoral? Aber hallo!

Und ein Konzert gegen Rechts veranstalten? Warum eigentlich nicht. Wie w?rs. VINSALT-GOES-KARAOKE-GEGEN-RECHTS. Du w?rst herzlich eingeladen.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 15.11.2018, 15:57:04
Na geht doch mehr als drei S?tze.

Was Glaubw?rdigkeit und die Weidel betrifft, gilt immer noch das was ich mal vorher gesagt habe.
Ich w?hle die, selbst wenn sie Morgen verk?ndet mit Gauland auf Gang-Bang Partys zu gehen.

Mir vollkommen wurscht, den es gibt keine Alternative die auch nur im Ansatz als Konservativ gelten kann. Insofern ist es ?rgerlich aber alle Parteien haben das schon durchgemacht, unsere Presse legt sich jetzt halt m?chtig ins Zeug um alle schwarzen und grauen Flecken bei der AfD zu finden, weil man sie halt anders nicht mehr klein bekommt. Best?tigt mir nur, das die Presse eben Links gef?rbt ist und im Hysteriemodus operiert.

Urg, ausgerechnet Karaoke, dass kann ich nur nach ordentlich Promille im Irisch Pub.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Dajin am 15.11.2018, 18:04:39
Dass die Presse da ihre eigene Vendetta abspult, will ich gar nicht abstreiten. Die AFD gibt dazu aber auch ordentlich futter.

Und jetzt k?nnte man fragen, ob du mal ?berlegt hast, dass es vielleicht niemanden mehr gibt, der so Konservative Programme hat, weil es einfach nicht mehr Zeitgem?? ist, so konservativ zu sein? Manchmal muss man sich halt auch selbst mal anpassen. Das ist das sch?ne an sowas. Wer neue WEge geht, geht vielleicht einen, der ihm sogar gef?llt. ging mir beim Jakobsweg so.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Khryse am 15.11.2018, 18:10:50
Aber die Anderen machen das doch auch alle! (https://www.der-postillon.com/2018/11/die-anderen-doch-auch.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed:+blogspot/rkEL+(Der+Postillon))
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Nazir ibn Yussuf am 15.11.2018, 20:33:04
Ob wir wohl noch mal erkl?rt bekommen, wie dieser Block unsere Freiheit einschr?nkt?
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 15.11.2018, 20:54:08
Warum?
Wer nicht sehen will wird auch nicht sehen.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Nazir ibn Yussuf am 16.11.2018, 00:08:39
Dann frage ich mich, warum du es ?berhaupt postest. Das w?re dann n?mlich reines Trollen, und das ist gegen die Forenregeln - aber hier gibts ja keine! :D
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Hartsteen am 26.11.2018, 13:16:16
Kommt noch eine Einordnung der beiden F?lle aus Berlin und Essen? Oder sind das vernachl?ssigbare Einzelf?lle?
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 29.11.2018, 20:27:37
Ach ist nur der ?bliche Einzelfall, immerhin muss man ja das Zusammenleben t?glich neu ausshandeln, laut SPD Frau ?zoguz da kann auch mal was schiefgehen.

Wie erst vor kurzem wieder

https://www.welt.de/vermischtes/article184591090/Koenigs-Wusterhausen-Zwei-Maenner-sollen-15-Jaehrige-vergewaltigt-haben.html (https://www.welt.de/vermischtes/article184591090/Koenigs-Wusterhausen-Zwei-Maenner-sollen-15-Jaehrige-vergewaltigt-haben.html)

aber wie haben die beiden Migrationsprofis hier im Forum festgestellt:
@Dajin
Zitat
Deine eigene Statistik beweist gerade, dass Fl?chlinge das Leben von NULL Personen gef?hrlicher gemacht hat.
Also auch dieses ein Einzelfall, den man schnell wieder vergessen sollte.

Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Dajin am 30.11.2018, 08:19:01
Korrekt.

Wenn du schon die Einzelf?lle auspackst, was sagst du hierzu? http://www.maz-online.de/Brandenburg/Rechte-Gewalt-in-Brandenburg-Nirgendwo-ist-es-bundesweit-wahrscheinlicher-Opfer-eines-Nazi-Ueberfalls-zu-werden

Sind das bessere verbrechen?

Wusstest du ?brigens, dass in ?sterreich die meisten Straftaten durch Ausl?nder verursacht werden? Durch... DEUTSCHE!!!

Und um mal eine weitere Frage hinzuzuf?gen... ich interpretiere ja, dass du der Meinung bist, dass es besser gewesen w?re, wenn wir diese Messerstecher und Vergewaltiger nicht ins Land gelassen h?tten... glaubst du wirklich, dass die das in ihrem Heimatland NICHT gemacht h?tten? Man wird doch nicht durch den ?bertritt einer imagin?ren Grenze kriminell. Willst du mir jetzt sagen, dass es besser ist, wenn eine 15-j?hrige Ausl?nderin vergewaltigt wird als wenn eine deutsche vergewaltigt wird? So zynisch bist du?

was du da betreibst, nennt sich selektive Wahrnehmung. Glaube, was dir in die Karten spielt, ignoriere, was dagegen spricht. Es macht aber keinen Unterschied, wenn es darum geht, die Realit?t zu betrachten. Da kannst du noch so viele Einzelf?lle posten. Alles, was du mit dem tust, ist dich l?cherlich machen und nerven. Und da wunderst du dich, warum niemand die rechten ernst nehmen kann? Mach nur so weiter...
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 30.11.2018, 12:18:11
Ich habe noch nichts von Gruppenvergewaltigungen durch Rechte geh?rt von Linken ?brigens auch nicht. Das ist eine Spezialit?t der Leute aus Nahost.

Zitat
Und um mal eine weitere Frage hinzuzuf?gen... ich interpretiere ja, dass du der Meinung bist, dass es besser gewesen w?re, wenn wir diese Messerstecher und Vergewaltiger nicht ins Land gelassen h?tten... glaubst du wirklich, dass die das in ihrem Heimatland NICHT gemacht h?tten? Man wird doch nicht durch den ?bertritt einer imagin?ren Grenze kriminell. Willst du mir jetzt sagen, dass es besser ist, wenn eine 15-j?hrige Ausl?nderin vergewaltigt wird als wenn eine deutsche vergewaltigt wird? So zynisch bist du?

Heist das es ist besser die machen das hier?

Zitat
Da kannst du noch so viele Einzelf?lle posten. Alles, was du mit dem tust, ist dich l?cherlich machen und nerven. Und da wunderst du dich, warum niemand die rechten ernst nehmen kann? Mach nur so weiter...

L?cherlich ist nur wie sehr du und deine Gesinnungsfreunde sich biegen m?ssen um diese Art der Kulturbereicherung sch?n zu reden. Das mach nur weiter so, trifft wohl eher auf Links zu, viele Einzelf?lle machen auch einen gro?en Haufen.
Die EU Wahlen im Mai werden schon zeigen wie toll Europa das findet.
So wie auch alle L?nder begeistert den UN Migrationspakt abschlie?en werden. Was den betrifft hat die Rechte vorbildlich von der Linken (TTIP) gelernt wie es geht.



Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Dajin am 30.11.2018, 13:55:52
Nein, das ist KEINE Spezialit?t der Leute aus Nahost. ?brigens eine Aussage, die so rassistisch ist, dass ich dich bitten w?rde, sie zu editieren/l?schen, denn dieses Ausma? an Menschenhass ?berschreitet f?r mich an der Stelle eine Grenze. Da gibts nichts zu diskutieren, du verallgemeinerst hier mehrere Millionen Menschen und machst sie zu schwerverbrechern. Bist du dir eigentlich im klaren, wie abartig du dich gerade gibst?

Vor allem ist deine Aussage v?llig haltlos. Schau dir mal diesen Link genauer an.
https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2017/InteraktiveKarten/04VergewaltigungSexNoetigung/04_VergewaltigungSexNoetigung_node.html

Beispiel - Schleswig Holstein.

2016 wurden 216 F?lle von Vergewaltigung gemessen. Davon 141 Deutsche Tatverd?chtige, 75 nichtdeutsche Tatverd?chtige. 2017 stieg die Zahl an, auf 444 F?lle. Davon allerdings 324 deutsche TV und 120 ausl?ndische. W?hrend zuvor also 65 % aller Tatverd?chtiger Deutsche waren, sind es nun in Schleswig 72 %.

Auch Berlin hatte von 2016 auf 2017 einen Anwuchs von 362 auf 665 gemeldete F?lle und auch hier ist das Verh?ltnis 383 zu 282 f?r deutsche. Bedenkt man, dass etwa jeder vierte Berliner Ausl?nder ist eindeutig kein Migrationsproblem. es ist nicht die Migration, die solche Zahlen erkl?rt, sondern die MeToo-Debatte. Was du ja nicht wahr haben willst.

Weiteres Beispiel, In deinem als Beispiel angef?hrten Brandenburg ist die Statistik in der Tat nicht ganz so eindeutig, aber mit 174 F?llen in 2016 gegen?ber 217 F?llen im Vergleich zu Schleswig Holstein im Grunde gleichbleibend. Soll hei?en, Schlagzeilen wie diese gab es auch schon 2013.


Das optimale w?re, dass sie es GAR NICHT machen. Du hast es vielleicht nicht begriffen, aber du bist nicht mehr wert, nur weil du deutscher bist.

Nochmal, solche Straftaten sind nicht sch?n. Aber auch hier der Umkehrschluss. Wie du dich biegen musst um umherwandernde Brandenburgische Nazihorden sch?n zu reden ist genau so lausig. Wenn du eine Attraktive Frau w?rst und dir w?rde in einer dunklen gasse der Chemnitzer Mob begegnen, w?rden die dich genau so vergewaltigen. Der einzige Unterschied ist, dass du dann der Bildzeitung keine Schlagzeile wert w?rst.


Und eine Vorschau, wie das mit europa ablaufen wird, siehst du hier: https://www.foederalist.eu/p/europawahl-umfragen.html. Das wird f?r die Rechten unsch?ner als du glaubst, da sie die UKIP und die Conservatives durch den Brexit verlieren und damit ihre st?rksten Lager. 49 Sitze in Europa von 751 Sitzen? Da muss keiner vor Angst haben.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Kuanor am 30.11.2018, 16:11:18
Ich wollte mich ja aus der Diskussion raushalten, solange ich noch auf einen Text von dir, Rahnaya, warte, um dich nicht unbewusst zu beeinflussen.

Aber ich frage mal ganz vorsichtig:
Ist dir der Unterschied zwischen einer statistischen Null-Differenz auf der einen Seite und einem konkreten Fallbeispiel auf der anderen bewusst?
Oder hast du dich inzwischen verabschiedet vom Gedanken, dass die Quantit?t durch Asyl sich ge?ndert h?tte, und versucht nun zu argumentieren, dass die Qualit?t eine andere sei?
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Hartsteen am 30.11.2018, 17:08:38
Nein, das ist KEINE Spezialit?t der Leute aus Nahost.

Vielleicht kann man sich darauf einigen, dass es das genauso ist, wie Massenmord an Unschuldigen die Spezialit?t von Deutschen ist? (Und jetzt warten wir darauf, dass eine Straftat begangen wird...)
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 30.11.2018, 17:51:27
Was die EU Wahl betrifft werden wir im Mai schlauer sein. Das Linke Lager wird auf alle F?lle Federn lassen.

Zitat
Nein, das ist KEINE Spezialit?t der Leute aus Nahost. ?brigens eine Aussage, die so rassistisch ist, dass ich dich bitten w?rde, sie zu editieren/l?schen, denn dieses Ausma? an Menschenhass ?berschreitet f?r mich an der Stelle eine Grenze. Da gibts nichts zu diskutieren, du verallgemeinerst hier mehrere Millionen Menschen und machst sie zu schwerverbrechern. Bist du dir eigentlich im klaren, wie abartig du dich gerade gibst?

Weil das alles aber auch nur eingebildetet Verbrechen sind hat sich der Gesetzgeber gen?tigt gef?hlt neue Tatbest?nde im StGB (? 184j f?r Personengruppen) einzuf?gen, hat aber deiner Lesart nach mit den Arabern der K?lner Silvesternacht nix zu tun, m?ssen alles Rechte gewesen sein. Es ist in Nahost auch so ungew?hnlich das es einen eigenen Namen (Taharrusch dschamā'i) daf?r gibt, also erspar mir deine gr?ne Gesinnungsgr?tze die nur auf sch?n reden und gesund beten rausl?uft.

Zitat
Vor allem ist deine Aussage v?llig haltlos. Schau dir mal diesen Link genauer an.

Meine Fresse auch, wenn ich deinen Link f?r ganz Deutschland aufrufe sehe einen ziemlich steilen Anstieg von 2015 an.
2015 = 7.022 F?lle
2017 = 11.282 F?lle

bei ?berproportionalen Ausl?ndischen T?tern. Das hatten wir aber alles schon mal und jetzt schon wieder.

Da wir uns aber schon wieder gegenseitig gewaltig auf den Z?nder gehen sollten wir auch diesen Tread schlie?en lassen.

Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Grouchox am 30.11.2018, 18:03:48

Vor allem ist deine Aussage v?llig haltlos. Schau dir mal diesen Link genauer an.
https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2017/InteraktiveKarten/04VergewaltigungSexNoetigung/04_VergewaltigungSexNoetigung_node.html


Was man nicht vergessen sollte zu erw?hnen:
- die Wahrnehmung beeinflusst die Fallzahlen. Mit Metoo m?ssten die Anzeigen dieser Vergehen steigen, ohne dass es notwendigerweise mehr Vergehen gibt
- die Zahlen ergeben quasi keinen Sinn ohne Angaben zur Grundgesamtheit, auf die sie zutreffen. Nachdem das ein gr??tenteils m?nnliches, jugendliches Delikt ist, sollte man die Entwicklung vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung betrachten.
- die beh?rdlichen Klassifizierung hat sich in den letzten Jahren divers ge?ndert, was zu h?heren Fallzahlen f?hrt.

Insofern ist alles andere als ein Anstieg eine echte ?berraschung. So eine wir der verh?ltnism??ige R?ckgang der Kriminalit?tsrate in den letzten Jahren. Eine sch?ne Entwicklung. Kein Wunder dass die AfD sich schwer tut mit ihrer Panikmache.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Dajin am 30.11.2018, 18:08:36
Und da w?re noch der Link hier...

https://www.volksverpetzer.de/schwer-verpetzt/mansors-unschuldig/?fbclid=IwAR2vB9l54AK5aLT2REnr_BA8aYBkn0dwhNG8zIHr2yH00zDffp98tm6aDWk
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 30.11.2018, 19:45:21
Oh cool, die Linken Version von PI News.

Sehr unterhaltsam die Aufreger mal von der anderen (genauso ?bertrieben d?mlichen ) Seite zu lesen.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Nazir ibn Yussuf am 01.12.2018, 00:10:03
Ach, die Diskussion ist ja mittlerweile eher absurd... Aber ein Gutes hat's: Die L?genpresse kann vertuschen wie sie will, auf Vinsalt wird mittlerweile regelm??ig jede einzelne von Ausl?ndern begangene Strafttat in den Bereichen Sexual- und T?tungsdelikte gemeldet. Da entgeht dir nichts. Ob nun die unregelm??igen Posts hier in einem Staat mit 80 Millionen Einwohner eine beunruhigende Tendenz belegen oder eher das Gegenteil, sei mal dahingestellt.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Grouchox am 02.12.2018, 01:11:51
Komplett korrekt. Aber weil man sich als zahlenbewanderter Mensch kopfsch?ttelnd abwendet, verf?ngt die L?ge bei denen, die sich die Statistiken und Zusammenh?nge nicht so genau angeschaut haben um so besser.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 03.12.2018, 08:52:53
Wenn ich die Meldungen aktuell hier f?hren wollte, w?re das ein ziemlich voller Tread mit unangenhemen Botschaften.

Kommt einer von euch zum S?dtreffen? Mal sehen ob ich mich da frei machen kann, dann k?nnten wir ja mal spa?eshalber Zahlen crunchen.
Titel: Antw:Der Rechtsruck in Bayern
Beitrag von: Rahnaya am 03.12.2018, 17:05:33
@Dajin

Apropos, deine Hoffnung f?r die EU Wahlen.

Zitat
Und eine Vorschau, wie das mit europa ablaufen wird, siehst du hier: https://www.foederalist.eu/p/europawahl-umfragen.html. Das wird f?r die Rechten unsch?ner als du glaubst, da sie die UKIP und die Conservatives durch den Brexit verlieren und damit ihre st?rksten Lager. 49 Sitze in Europa von 751 Sitzen? Da muss keiner vor Angst haben.

In Andalusien wurden gerade die Sozen abgew?hlt und eine ziemlich rechte Partei "Vox" ist mit knapp 12% ins Parlament eingezogen. Was ist der Grund? Nun wie immer, die Migration.
https://www.tagesschau.de/ausland/andalusien-wahl-vox-101.html (https://www.tagesschau.de/ausland/andalusien-wahl-vox-101.html)
Man hat den Leuten wohl wieder mal nicht gut genug erkl?rt warum soviele Afrikaner ganz toll f?r sie sind. Evtl. hatten die Angsmacher auch einfach die besseren Argumente.

Wie auch immer, wenn man das Ergebnis zumindestens als Indiz f?r die kommende Wahl nimmt, werden auch in Spanien die Linken ordentlich Federn lassen und das im vorletzten von Sozialisten regierten Land in der EU.
Macron schw?chelt und ich glaube nicht, dass das den EU Freunden in die H?nde spielt.

Es wird spannend wie nie.